2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
NIZ
Regenbogen-Goldenstedt

 

 

 

 

 kalender

 

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 

csm Breitband NEU ed505f474b
Projekt Erneuerung Belüftungsanlage

 

Logo Goldenstedt FINAL Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 

                               Noch ist die Fläche an der Großen Straße unbebaut. Timo Lind, Matthias Adler und Andreas Gödecke (alle Bünting-Gruppe), Bürgermeister Alfred Kuhlmann und Erster Gemeinderat Michael Wübbelmann präsentieren die Pläne für den Neubau (v.l.n.r.)


Die Handelsgruppe Bünting aus Leer plant an der Großen Straße in Lutten den Neubau eines Combi-Marktes. Der bisherige Combi-Markt an der Ecke Visbeker Straße/Langfördener Straße sei nicht mehr zeitgemäß, die Verkaufsfläche für heutige Ansprüche zu klein und es gebe am alten Standort keine Erweiterungsmöglichkeiten, erklärten die Vertreter der Bünting-Gruppe Matthias Adler, Timo Lind und Andreas Gödecke bei der Vorstellung der Planungen in der Bauausschusssitzung am 22.02.2021.

Das neue Gebäude erhält eine Nutzfläche von ca. 1968 qm und eine Verkaufsfläche von ca. 1225 qm, also 255 qm mehr als im bisherigen Markt. Geplant ist, dass die Bäckerei Behrens-Meyer mit in das neue Gebäude umzieht und dort auch ein Café eingerichtet wird. Auch weitere Shops/Fachmärkte können sich auf einer Verkaufsfläche von 400 qm in dem neuem Markt ansiedeln. Hierfür gibt es bislang aber aufgrund der Corona-Pandemie noch keine konkreten Interessenten. Auch die Nachnutzung des jetzigen Combi-Marktes ist noch nicht geklärt, weil viele Unternehmen in Coronazeiten eher zögerlich agieren.

Der neue Combi-Markt erhält eine helle Putzfassade und dunkle Schichtstoffplatten sowie eine großzügige Fensterfront. Vor dem Markt sollen 114 Stellplätze für die Kunden bereitgestellt werden. Zusätzlich sollen E-Ladestationen für Autos und Fahrräder eingerichtet werden. Der Anlieferungsbereich ist im hinteren Bereich, auf der vom Wohngebiet abgewandten Seite vorgesehen und erfolgt von der Großen Straße aus. Ein entsprechendes Lärmschutzgutachten wird derzeit noch erstellt. Mit den betroffenen Anwohnern wird dazu auch noch ein Gespräch stattfinden. 

Der Baustart ist für 2022 geplant, sodass noch vor Weihnachten 2022 der Markt eröffnet werden kann, erläutert Matthias Adler. Bürgermeister Alfred Kuhlmann erklärt: "Mit dem Neubau des Combi-Marktes wird der Einkaufsstandort Lutten auf Jahre gesichert und der örtliche Handel gestärkt."

 

 

 

 

 

Ansicht neuer Combi Markt LuttenAnsicht des neuen Combi Marktes in Lutten. Visualisierung: Bünting

Pflanzaktion SV Fortuna Einen II
Sobald der Boden wieder frostfrei war, wurden die Goldenstedter Naturfreunde bei ihrer nächsten Pflanzaktion aktiv. Viele kleine und große Helfer/-innen bepflanzten die Ausgleichsfläche beim Sportplatz des SV Fortuna Einen mit einer Gebüschanlage. Dabei wurden kleine und mittelgroße Sträucher in Kombination mit vielen heimischen Rotbuchen gesetzt, die den Vögeln auf Dauer Schutz und Nahrung im dichten Strauchwerk bieten sollen. Auch für andere Waldtiere wie Kröten, Eidechsen, Mäuse oder Igel sind die Hecken ein beliebtes Versteck.

Als Strauchvertreter wurden die Arten Haselnuss, schwarzer Holunder, Schwarzdorn (Schlehe), Kupferfelsenbirne, Kornelkirsche, Weißdorn, roter Hartriegel und die gemeine Heckenkirsche ausgewählt. Diese Büsche haben schöne Blüten, an denen sich zahlreiche Insekten ihre Nahrung holen können. Im Herbst und Winter dann können sich viele Tiere -besonders Vögel- von den Früchten und den Samen ernähren.

Baumpflanzer Dirk Muhle aus Varenesch wurde bei diesem Projekt von freiwilligen Helfern aus zwei Familienhausständen unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln tatfkräftig unterstützt. "An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die beiden Goldenstedter Familien, die das Tagespensum locker und gut gelaunt umgesetzt haben", so Dirk Muhle.

Auch diese Pflanzaktion konnte aufgrund der guten Zusammenarbeit zwischen dem SV Fortuna Einen und den Naturfreunden Goldenstedt realisiert werden. Finanziell unterstützt wurde die Errichtung der Gebüschanlage hauptsächlich durch Zuwendungen der Heinz-Wieker-Stiftung aus Dötlingen und von privaten Spendern aus Goldenstedt. "Es war ein gelungener Tag auf dem Sportplatz in Einen. Die Pflanzaktion verlief reibungslos und die Sonne strahlte mit den Helfern um die Wette", bilanzierte Dirk Muhle am Ende des Tages zufrieden.

Januar 2021 Gruppe Gebert FischerBei der Verleihung der Guten Tat des Monats (v.l.n.r.): Daniela Thias, Bürgermeister Alfred Kuhlmann, Alfons Hoping, Tanja Grave, Walburga Ostermann, Juliette Jost und Cornelia Ostermann. Foto: Gebert-Fischer
Schuhhaus spontan für Adventsbasar zur Verfügung gestellt

Tanja Grave aus Visbek wurde in diesen Tagen mit der "Guten Tat des Monats Januar", die vom Goldenstedter Bündnis für Familie verliehen wird, ausgezeichnet. Die Urkunde sowie das Geldpräsent in Höhe von 100 Euro und einen Goldenstedter Becher erhielt sie in einer kleinen Feierstunde (unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen) aus den Händen von Bürgermeister Alfred Kuhlmann und Mitarbeiterin Daniela Thias. Begleitet zu der Ehrung wurde Frau Grave von ihren Mitarbeiterinnen Juliette Jost und Cornelia Ostermann. Vorgeschlagen worden war sie von Walburga Ostermann als Leiterin der Seniorengemeinschaft Visbek und Alfons Hoping aus Astrup als Initiator des Projektes "Kinderheim St. Kazimier" im litauischen Alvitas. Da während der gesamten Ehrungszeremonie Masken getragen werden mussten, hatte Daniela Thias für die Teilnehmer statt Kaffee und Kuchen eine kleine Überraschungstüte zum Mitnehmen vorbereitet. Diese erste Ehrung des Jahres wurde erstmals mit dem neuen Pressepartner, dem OM-Wochenblatt, durchgeführt.

In seiner Laudatio führte der Bürgermeister aus, dass Frau Grave für den Adventsbasar der Seniorengemeinschaft St. Vitus Visbek, der coronabedingt nicht wie sonst im Pfarrheim stattfinden konnte, spontan ihr Schuhgeschäft zur Verfügung gestellt hatte. So wurden im Verkaufsraum mit Unterstützung ihrer Mitarbeiterinnen die selbstgestrickten Socken, unzählige Weihnachtsartikel und Selbstgebackenes angeboten und erfolgreich verkauft. Insgesamt kam bis zur Schließung aufgrund des Lockdowns ab dem 16.12.2020 ein stolzer Erlös von 3.500 Euro zustande. "Tanja hat sich uneigennützig zum Wohle der armen Kinder in Litauen eingesetzt", dankte Alfons Hoping für das tolle Engagement.

Der Erlös kommt den Kindern, Familien und Senioren in Litauen zugute, versprach Alfons Hoping. Er machte dabei auf die schlechte Situation im Kinderheim St. Kazimier in Alvitas sowie auf die Not der älteren Menschen, die mit einer minimalen Rente auskommen müssen, aufmerksam. Finanziert werden Projekte, aber auch Lebensmittel, Medikamente oder Krankenbetten. "Wenn man die Not sieht, kann man nicht daran vorbeischauen", ergänzte Walburga Ostermann. Beide erinnnerten sich im Laufe des Gesprächs an die ersten Transporte im Jahr 1995, die von ihnen mithilfe vieler ehrenamtlicher Helfer/-innen organisiert wurden und an die dabei erlebten bewegenden Momente mit den Menschen vor Ort.

Tanja Grave bedankte sich für die Ehrung und erklärte, dass sie mit dem Preisgeld einen schönen Abend für ihre Mitarbeiterinnen und sich ausrichten werde, sobald Corona dies wieder zulasse.

 

"Sie möchten etwas Gutes für die Umwelt tun? Dann machen Sie mit und werden Sie mit Ihrem Projekt Teil der Umweltwoche im Landkreis Vechta." Auch die Klima- und Naturschutzbeauftragte der Gemeinde Goldenstedt, Maria Buschenhenke, ruft alle Bürgerinnen und Bürger, Schulklassen, Kindergartengruppen, Vereine und Unternehmen im Landkreis Vechta dazu auf, sich aktiv an der Umweltwoche im Landkreis Vechta, die vom 22.-27.03.2021 stattfindet, zu beteiligen.

Unter allen bis zum 01.03.2021 eingereichten Projekten werden vier Umweltpreise zu je 500 € verliehen. Weitere Informationen zum Umweltpreis erteilt Maria Buschenhenke im folgenden Video. Die Infos stehen hier aber auch noch zum Nachlesen als Download bereit: https://bit.ly/Umweltpreis-Bewerbungsunterlagen .

 

 

 

Landrat Herbert Winkel und Bürgermeister Alfred Kuhlmann bitten um rege Teilnahme

Vom 22.-27. März 2021 findet die Umweltwoche im Landkreis Vechta statt. Alle Bürgerinnen und Bürger, Schulklassen, Kindergartengruppen, Vereine und Unternehmen des Landkreises Vechta sind dazu aufgerufen, sich mit einem Projekt an der Umweltwoche zu beteiligen.

Unter allen bis zum 01. März 2021 eingesendeten Projekten werden insgesamt vier Umweltpreise zu je 500 € verliehen. Mitmachen lohnt sich!

 

 

Babybegrüßung 2021 PM II
Besondere Zeiten, wie wir sie gerade erleben, bringen viele Herausforderungen mit sich. So konnte Goldenstedts Mehrgenerationenbeauftragte Waltraud Varelmann in den letzten Monaten wegen der Besuchs- und Kontaktbeschränkungen aufgrund der Coronapandemie keine Hausbesuche zur Neugeborenenbegrüßung in der Gemeinde durchführen. Voraussichtlich werden die Hausbesuche erst ab März 2021 -nach vorheriger schriftlicher Ankündigung- wieder stattfinden können.

Bei den coronakonform durchgeführten Hausbesuchen wird die Mehrgenerationenbeauftragte selbstverständlich eine Mund-Nasen-Bedeckung (FFP2-Maske) tragen und die Infotasche sowie das Geschenk der Gemeinde Goldenstedt an der Haustür an die Eltern des Neugeborenen überreichen. Natürlich steht sie dann auch für Fragen oder Anregungen zur Verfügung.

Eltern, die zurzeit wegen der Kontaktbeschränkung keinen Besuch wünschen, können Frau Varelmann dies telefonisch unter 04444/204300 oder per E-Mail: mgh@goldenstedt.de mitteilen.

Coronabedingt fällt auch in diesem Jahr der traditionelle Babybegrüßungsnachmittag leider nochmals aus.

Winter Feb.21 IV Vivien BoningWinterlicher Hartensbergsee; Foto: Vivien Boning
Das anhaltende Winterwetter lädt zum Spazierengehen ein – auch beim Hartensbergsee in Goldenstedt.

Im Laufe der Frostperiode hat sich auf dem See eine acht Zentimeter dicke Eisschicht gebildet. Diese Stärke ist jedoch nicht ausreichend, um die Eisfläche gefahrenfrei zu betreten.

Der Gäste- und Touristikverein (GuT) warnt deshalb vor dem Betreten des Eises. Entsprechende Warnschilder sind am Hartensbergsee auch aufgestellt worden. „Um die Eisfläche gefahrlos nutzen zu können, muss die Eisschicht doppelt so dick sein“, so der GuT.

 

Niedersachsen SocialMedia 1200x1200 Gesundbleiben
Übersicht über alle bislang bekannten abgesagten bzw. verschobenen Veranstaltungen in der Gemeinde Goldenstedt


  • Kunsthandwerkermarkt am 06./07.03.2021
  • Theateraufführungen des Theatervereins Goldenstedt im März 2021
  • LVM-Cup am 10./11.07.2021

Falls Sie Ihre Veranstaltung abgesagt oder verschoben haben und dieses hier veröffentlichen möchten, bitte Info an looschen@goldenstedt.de .

Einkaufshilfen in der Gemeinde Goldenstedt

Jugendparlament und Messdiener St. Gorgonius

Tel.: 04444/2009-0 (Gemeinde Goldenstedt)
Email: einkaufshelden.goldenstedt@web.de

Schützenverein Lutten

Tel.: 04444/2009-0 (Gemeinde Goldenstedt)

Malteser Lutten/Goldenstedt

Mobiler Einkaufswagen, 14-tägig donnerstags
Ansprechpartner: Elisabeth Surmann (Tel.: 04441/5622), Petra Schaumlöffel (Tel.: 04444/1605)

 

 

Niedersächsische Corona-Verordnung (in der Fassung vom 12.02.2021)

Die Verordnung steht hier zum Download bereit.


Aktuelle Informationen des Landkreises Vechta zum Coronavirus / Allgemeinverfügungen

https://www.landkreis-vechta.de/soziales-und-gesundheit/corona-im-landkreis-vechta.html

Bürgertelefon des Landkreises Vechta

Für dringende Fragen hat der Landkreis Vechta unter Tel.: 04441/898-3333 ein Bürgertelefon eingerichtet. Sollte das Bürgertelefon des Landkreises Vechta nicht erreichbar sein, sind alle wichtigen Infos auch über die bundesweite Rufnummer des kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes unter 116 117 abrufbar.


Deutsche und internationale Risikogebiete laut Robert-Koch-Institut
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html


Aktuelle mehrsprachige Informationen zum Coronavirus:

Masterplan WandernEhrenamtliche Bestandserfasser wurden geschult, um Wanderwege und Qualitätswege zu ermitteln. Foto: Landkreis Vechta
Ein kreisweit einheitliches Wander-System soll entstehen

Eine einheitliche Wanderinfrastruktur für das gesamte Kreisgebiet errichten – das ist das Ziel des so genannten „Masterplans Wandern“. Das Kooperationsprojekt der Kreisverwaltung sowie der Städte und Gemeinden, der Tourist-Informationen und dem Verbund Oldenburger Münsterland soll analog zum in 2018 eingeführten Radwegeleit- und Knotenpunktsystem umgesetzt werden. „Die Umsetzung des neuen Radwegeleitsystems mit integriertem Knotenpunktsystem als erstes großes gemeinschaftlich touristisches Infrastrukturprojekt war bereits ein voller Erfolg und hat gezeigt, dass eine kreisweite Zusammenarbeit der richtige Weg für gleichartige Folgeprojekte ist“, sagt Landrat Herbert Winkel. „Eine kreisweite Beschilderung sowie ein einheitliches System sollen Wandernden zukünftig zeigen, welche landschaftlichen Schätze es im Landkreis Vechta zu entdecken gibt.“

Bei der Entwicklung der Wanderwege werden unterschiedlichste Anforderungen in die Planungen einbezogen. „Egal ob Familien, in der Mobilität eingeschränkte Personen, junge Leute oder Touristen, die unsere Region entdecken möchten - am Ende der Planungen soll für jeden ein geeigneter Wanderweg dabei sein“, erklärt Isabel Meller vom Amt für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung. „Grundsätzlich ist bei jedem Wandererlebnis, welches wir im "Masterplan Wandern" entwerfen, nicht nur die Naturvielfalt ein zu berücksichtigendes Kriterium, sondern auch die Einbindung von beispielsweise Gastronomie- oder Kulturangeboten, die es entlang des Wanderweges gibt.“ 

Insbesondere liegt bei diesem Projekt der Fokus auf der Qualität. Um diese gewährleisten zu können, wurden zwölf Ehrenamtliche vom Deutschen Wanderverband geschult und als Bestandserfasser zertifiziert. „Zu einem guten Wanderweg gehört mehr als nur ein guter Wegebelag. Die Bestandserfasser können Dank der Schulung die Wege anhand eines Schemas bewerten, um so potentielle ,Qualitätswege‘ zu ermitteln“, so Meller weiter „Doch neben dem Know How bringen die ehrenamtlichen Bestandserfasser das Wichtigste mit: Engagement und Interesse für unsere Region. Wir haben uns bewusst dafür entschieden, diesen wichtigen Teil des Projektes mit engagierten Bürgern zu machen, da diese die verborgenen Schätze unserer Region sichtbar machen können und wissen, wo es großes  Potential gibt.“

Im Rahmen des Projektes werden zudem nicht nur die örtlichen Wanderwege betrachtet, sondern auch die überregionalen bedeutsamen Wege, die durch den Landkreis Vechta verlaufen. In einem ersten Schritt wurden im Rahmen einer LEADER-Förderung die Planungsleistungen gewährt. Die Planungsleistungen sind zunächst bis Oktober 2021 angesetzt, so dass mit einer möglichen Umsetzung in 2022 gerechnet werden kann.

Weitere Informationen gibt es unter www.landkreis-vechta.de/bildung-und-freizeit/tourismus oder per Telefon bei Isabel Meller unter 04441/898-2606.