2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
NIZ
Regenbogen-Goldenstedt

 

 

 

  Rathaus Online

  kalender

  testzentrum-lutten

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 

csm Breitband NEU ed505f474b
Projekt Erneuerung Belüftungsanlage

 

Logo Goldenstedt FINAL Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 


In der Gemeinde Goldenstedt bestehen aktuell (Stand 20.01.2022) folgende Testmöglichkeiten:

  • Werbetechnik, Sport- & Freizeitmode Ali Yilmaz - Vechtaer Straße 2, 49424 Goldenstedt

    Das Testzentrum ist noch bis zum 31.01.2022 täglich in der Zeit von 15.00 – 19.00 Uhr geöffnet. Eine Testung ist hier ohne vorherige Terminvereinbarung möglich.

  • MEDITEC GmbH- Edeka Knese, Zur Lieth 6, 49424 Goldenstedt

    Das Testzentrum ist täglich geöffnet. Die Öffnungszeiten sind:   

    Montag – Freitag in der Zeit von 07.00 – 20.00 Uhr
    Samstag in der Zeit von 08.00 – 18.00 Uhr
    Sonntag in der Zeit von  10.00 – 18.00 Uhr

  Eine vorherige Terminvereinbarung (www.meditec-niedersachsen.de – Termin buchen) wird empfohlen. Eine Testung ist jedoch auch ohne vorherige Terminvereinbarung (mit 
  Wartezeit) möglich.

  • Das Testzentrum in Lutten (Sporthalle) wurde aufgrund fehlender Nachfrage geschlossen.

 

Zusätzlich können Testungen auch weiterhin in den Apotheken in Goldenstedt und Lutten vorgenommen werden.

 

 

Alfred Kuhlmann Portrait
Haben Sie Fragen, Sorgen oder möchten Sie eine Anregung zum gemeindlichen Geschehen ansprechen? Dann nutzen Sie die Möglichkeit, sich direkt mit Ihren Anliegen an den Bürgermeister zu wenden. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wird diese Bürgermeistersprechstunde nochmals telefonische stattfinden.

Herr Bürgermeister Alfred Kuhlmann steht Ihnen am Montag, den 31.01.2022 von 17.30 bis 19.00 Uhr für ein Telefongespräch gerne zur Verfügung (Tel. 04444-200920).

Dieses Angebot richtet sich an die Bürgerinnen und Bürger aus der Gemeinde Goldenstedt.

Flyer Positives Coronatestergebnis
Landkreis Vechta erstellt Informationsflyer

Der Landkreis Vechta hat einen Flyer herausgegeben, der Informationen dazu enthält, wie man sich bei Vorliegen eines positiven Corona-Testergebnisses richtig verhält.

Der Flyer steht hier zum Download bereit.

LK Vechta Zentrales Impfangebot
Seit Oktober 2021 führen die mobilen Impfteams des Landkreises in allen zehn Kommunen an verschiedenen Standorten die Corona-Schutzimpfung durch. In diesem Zeitraum wurden kreisweit durch die Impfteams rund 34.000 Impfungen durchgeführt. Seit einigen Wochen nimmt die Zahl der Impfungen spürbar ab.

„Wir sind dankbar, dass die Kommunen im vergangenen Jahr sehr schnell Impf-Örtlichkeiten geschaffen haben. Die Impfungen vor Ort wurden von den Bürgerinnen und Bürger gerade zu Beginn der Impfkampagne sehr gut angenommen. Doch seit Weihnachten spüren wir einen deutlichen Rückgang der Impfzahlen“, berichtet Hartmut Heinen, Erster Kreisrat des Landkreises Vechta. „So werden in den kleineren Kommunen nur noch sehr vereinzelt Impftermine gebucht. Aus diesem Grund werden wir das Impfangebot des Landkreises in Zukunft auf drei Standorte beschränken. Impfungen werden dann in der Narrenburg in Vechta, im Lohneum in Lohne sowie in der Scheune Leiber in Damme angeboten.“

Für die kommende Woche (24.01. bis 30.01.2022) können die bereits gebuchten Termine in Dinklage und Neuenkirchen-Vörden noch wahrgenommen werden. Termine ab dem 31. Januar 2022 werden dann jedoch nur noch für die Impf-Örtlichkeiten in Vechta, Lohne und Damme vergeben.

Termine können über das Impfportal gebucht werden: www.landkreis-vechta.de. Neben den mobilen Impfteams nehmen weiterhin Haus- und Betriebsärzte die Corona-Schutzimpfung vor.

Die Kreisverwaltung weist daraufhin, dass es derzeit viele freie Termine für eine Corona-Schutzimpfung gibt. „Jeder, der eine Impfung wünscht, kann diese aktuell sehr zügig erhalten. Gerade in Anbetracht der sehr hohen Infektionszahlen rufe ich alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich impfen bzw. boostern zu lassen, denn nur die Impfung bietet einen Schutz gegen einen schweren Krankheitsverlauf“, erklärt Landrat Tobias Gerdesmeyer. 

Die Kinderimpfungen sind von dieser Regelung nicht betroffen. Diese werden nach wie vor in der Kinderklinik in Vechta angeboten. Auch hierfür können Termine über das Impfportal gebucht werden.

 

Hinweis Beteiligung LEADER Vechta
Die LEADER-Region Vechta ist dabei, ihr Regionales Entwicklungskonzept (REK) fortzuschreiben und damit einen gemeinsamen Plan für die Zukunft im Landkreis Vechta zu schmieden.

Dazu braucht es möglichst viele Hinweise und Einschätzungen von Menschen aus dem Landkreis. Hier kann man seine Meinung einbringen:  

Beide Umfragen laufen zunächst bis zum 06.02.2022. Bitte beteiligen Sie sich!

 

 

EWE Pressefotot Karte H ErdgasEWE Netz schaltet den Nordwesten schrittweise auf H-Erdgas um. Foto: EWE NETZ GmbH
Die Erdgasumstellung auf H-Gas geht in Teilen der Landkreise Cloppenburg, Oldenburg und Vechta in die finale Phase – EWE Netz passt Erdgasgeräte an H-Erdgas an und schaltet Ende Februar Ortsteile auf H-Erdgas um

Bereits in wenigen Jahren stoppen die Niederlande ihre Lieferungen von L-Erdgas nach Deutschland, Belgien und Frankreich. Damit das Zuhause aller Menschen im Nordwesten weiterhin warm werden kann, setzt EWE Netz derzeit einen Bundesauftrag um: Alle Erdgasgeräte im Nordwesten sollen das alternative H-Erdgas verbrennen können. Dieses Gas weist einen höheren Energiegehalt auf, daran muss EWE Netz die meisten Geräte manuell anpassen. Bei dem jeweils ersten Kundenbesuch hatte EWE Netz die Daten der Gasgeräte aufgenommen, eine Sicherheitsprüfung umgesetzt und bei Bedarf Umrüstmaterial bestellt. Jetzt steht in vielen Haushalten in Emstek, Goldenstedt, Großenkneten, Vechta und Visbek der zweite Besuch an, bei dem die Geräte an H-Gas angepasst werden. Dieser Besuch dauert ungefähr 30 Minuten und die Monteure beachten immer die Vorgaben des Robert Koch-Instituts zur Corona-Pandemie.

Rund 98 Prozent anpassbar

„Mit unserer Erfahrung von knapp 189.000 erfolgreich angepassten Gasgeräten im Nordwesten können wir sagen, dass insgesamt rund 98 Prozent aller Erdgasgeräte für H-Erdgas fit gemacht werden können“, erklärt Christina Heilmann, Gruppenleiterin für das Projekt bei EWE Netz GmbH. Probleme haben in der Regel nur sehr alte Geräte, bei denen es die Hersteller heute nicht mehr gibt. Sollte EWE Netz ein Gerät einmal nicht anpassen können, eröffnet das Unternehmen Kunden eine letzte Möglichkeit: Kunden können bei ihrem Installateur nachfragen, ob dieser in seinem Lager für das Kundengerät zufällig noch H-Gas-Düsen in seinem Lager vorrätig hat. Sollte das der Fall sein, kann der Kunde den Installateur seines Vertrauens dann auch direkt damit beauftragen, das Gerät an H-Gas anzupassen. Grundsätzlich sollte ein Kunde aber immer abwarten, bis EWE Netz vor Ort war und eine schriftliche Information vom Unternehmen vorliegt.

Strenge Vorgaben für die Sicherheit

Im Nordwesten sind nicht nur viele Hunderttausend Erdgasgeräte betroffen, sie unterscheiden sich auch noch in über 22.000 Arten, Typen und Modellen. Hinzu kommen dann auch noch unterschiedliche Reparatur- und Wartungszustände. Die Monteure müssen daher jedes Gerät individuell betrachten. Das Unternehmen orientiert sich bei allen Arbeiten streng an den allgemein anerkannten Regeln der Technik und auch an den Vorgaben der Geräte-Hersteller. Die Informationen, ob, wann und wie sich ein Gasgerät anpassen lässt, sind in einer speziellen Datenbank hinterlegt, die der „Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches e.V.“ (DVGW) führt. Insbesondere die Geräte-Hersteller tragen hier ihre Informationen ein und geben damit auch vor, zu welchem Zeitpunkt EWE Netz ein Gerät jeweils anpassen kann.

Der richtige Zeitpunkt der Anpassung

„Nur einen Teil aller Gasgeräte können wir umrüsten, bevor das H-Gas in sie einströmt“, so Heilmann weiter. „Die meisten Geräte können wir erst dann anpassen, wenn sie das H-Erdgas bereits verbrennen.“ Falls ein Kunde zwei oder mehr Gasgeräte einsetzt, kann es daher auch gut sein, dass die Monteure sie nicht zeitgleich bei einem Termin anpassen können, sondern ein weiteres Mal kommen müssen. Die strengen Vorgaben dienen einem störungsfreien Betrieb und vor allem dem Schutz der Hausbewohner. Und wer sein Gasgerät schon längere Zeit nicht mehr hat warten lassen, der sollte spätestens jetzt einen Fachbetrieb dafür beauftragen, betont EWE Netz - bevor die Monteure klingeln. Denn nicht gewartete Gasgeräte haben häufiger Probleme bei der Umstellung.

Teure Zeiten für Verweigerer

Von einem nicht angepassten Gasgerät kann unterdessen eine ernste Gefahr für alle Hausbewohner ausgehen. So könnte unter Umständen das Atemgift Kohlenmonoxid austreten. Falls ein Verbraucher EWE Netz nicht ins Haus lassen will, wäre das Unternehmen in letzter Konsequenz durch Verordnungen gezwungen, einen Gerichtsbeschluss zu erwirken und in Anwesenheit eines Gerichtsvollziehers und eventuell der Polizei die Haustür zu öffnen, damit das Gasgerät an H-Gas angepasst werden kann. Alternativ kann EWE Netz den Bürgersteig mit einem Bagger aufgraben und die Gasversorgung vorübergehend unterbrechen, um die Hausbewohner zu schützen. Die entstehenden Kosten muss dann immer der Verweigerer tragen, diese können schnell mehrere Hundert Euro betragen. Grundsätzlich entstehen Kunden jedoch keine direkten Kosten für die Besuche und das Anpassen der Geräte an das H-Gas. Sämtliche Kosten werden von den Netzentgelten getragen, die alle Verbraucher in Deutschland gleichermaßen mit der Gasrechnung mitbezahlen.

Schrittweises Umstellen der Orte

Für das Großprojekt teilte EWE Netz den Nordwesten in über 100 Bezirke ein, die bis 2027 nacheinander auf H-Gas umgestellt werden. Diese Bezirke sind nicht identisch mit Landkreis-, Stadt- oder Gemeindegrenzen, da sich das Unternehmen an den Gasleitungen orientieren muss, die im Boden liegen. Jeden Bezirk kann das Unternehmen in eine Art autonome Gasinsel wandeln und entscheiden, ob L-Gas oder H-Gas eingespeist wird. So hatte das Unternehmen bereits letztes Jahr erste Teile von Goldenstedt, Großenkneten und Visbek auf H-Erdgas umgeschaltet. In diesen Orten ist die nächste Schaltung bereits für Ende Februar geplant, erstmals betroffen sind dann auch Teile von Emstek und Vechta. Jedoch wird es in allen Orten in den nächsten Monaten und Jahren noch weitere H-Gas-Schaltungen sowie Kundenbesuche geben: Denn erst im Herbst dieses Jahres versorgt EWE Netz den Landkreis Vechta vollständig mit H-Erdgas. Bei den Landkreisen Cloppenburg sowie Oldenburg dauert das Projekt sogar noch bis 2025 an.

Weitere Informationen zum Thema:

www.ewe-netz.de/erdgasumstellung

EWE NETZ GmbH Erdgasumstellung | Facebook

 

electric cargo bike 6401039 640
Sie sind eine Privatperson, ein Unternehmen, eine Körperschaft, ein Verein oder eine Stiftung und möchten ein Lastenrad, e-Lastenrad oder Lasten-S-Pedelec anschaffen? Mithilfe der Förderung zur Verbreitung von Lastenrädern können Sie einen nicht rückzahlbaren Zuschuss für den Erwerb eines Lastenrads beantragen.

Das Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung (MW) hat die die Richtlinie „Lastenräder Niedersachsen“ nun bis zum 31. Dezember 2023 verlängert.

Ab Mitte der 3. Kalenderwoche 2022 können Förderanträge für die Förderung von neuen Lastenrädern eingereicht werden. Aufgrund der hohen Nachfrage empfiehlt es sich sicherlich, Anträge frühzeitig zu stellen, da die Mittel ggf. wieder vor Ende der Programmlaufzeit ausgeschöpft sein könnten.

Die Förderung gilt für die Anschaffung von neuen Lastenrädern (Zuschusshöhe 400 Euro), E-Lastenrädern oder Lasten-S-Pedelecs (Zuschusshöhe 800 Euro), die überwiegend dem Transport von Gütern dienen (Hinweis: Ausnahme bei Personenbeförderung, sofern dies nicht der überwiegende Haupt-Transsportzweck ist.)

Alle Informationen zur Förderung finden Sie hier: https://www.nbank.de/Privatpersonen/Energie-Umwelt/Lastenräder-Niedersachsen-für-Privathaushalte/

 

NDS Postgrafik Motive HerbstNovember FBInsta 1200x1200 Nachbarschaftshilfe 150x150

Abgesagte Veranstaltungen:

  • Schützenball der Schützenbruderschaft St. Heinrich Ellenstedt am 22.01.2022
  • Kunsthandwerkermarkt vom 05.-06.03.2022

Einkaufshilfen in der Gemeinde Goldenstedt

Jugendparlament und Messdiener St. Gorgonius

Tel.: 04444/2009-0 (Gemeinde Goldenstedt)
Email: einkaufshelden.goldenstedt@web.de

Schützenverein Lutten

Tel.: 04444/2009-0 (Gemeinde Goldenstedt)

Malteser Lutten/Goldenstedt

Mobiler Einkaufswagen, 14-tägig donnerstags
Ansprechpartner: Elisabeth Surmann (Tel.: 04441/5622), Petra Schaumlöffel (Tel.: 04444/1605)


Niedersächsische Corona-Verordnung vom 14.01.2022

Die Verordnung steht hier zum Download bereit.


Aktuelle Informationen des Landkreises Vechta zum Coronavirus / Allgemeinverfügungen

https://www.landkreis-vechta.de/soziales-und-gesundheit/corona-im-landkreis-vechta.html

Bürgertelefon des Landkreises Vechta

Für dringende Fragen hat der Landkreis Vechta unter Tel.: 04441/898-3333 ein Bürgertelefon eingerichtet. Sollte das Bürgertelefon des Landkreises Vechta nicht erreichbar sein, sind alle wichtigen Infos auch über die bundesweite Rufnummer des kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes unter 116 117 abrufbar.


Deutsche und internationale Risikogebiete laut Robert-Koch-Institut
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html


Aktuelle mehrsprachige Informationen zum Coronavirus:

Folge 1: Rückblick auf das Jahr 2021

Herzlich Willkommen zur ersten Folge des Rathaus-Podcasts "Digitaler Neujahrsempfang 2022".

Da der diesjährige Neujahrsempfang der Gemeinde Goldenstedt leider erneut coronabedingt ausfallen muss, informiert Bürgermeister Alfred Kuhlmann in zwei Video-Podcastfolgen über die Entwicklung der Gemeinde Goldenstedt im letzten Jahr und gibt einen Ausblick auf das laufende Jahr 2022. 

Die Aufnahmen wurden an verschiedenen Orten in der Gemeinde Goldenstedt aufgenommen und vermitteln in der 1. Folge anschaulich, was im vergangenen Jahr - trotz Corona - alles umgesetzt bzw. angestoßen werden konnte.

Viel Spaß nun mit der ersten Folge!

 

Die Tannenbaumaktionen in Ellenstedt und Lutten finden am Samstag, 15.01.2022 wie folgt statt:

Ellenstedt:

In der Zeit von 09.00 – 15.00 sammelt das Blasorchester Ellenstedt die Tannenbäume ein. Die Bäume sollten bis 09.00 Uhr an den Straßenrand gelegt werden. Diese werden gegen eine kleine Spende eingesammelt. Nähere Informationen erteilt Stephan Feldhaus, Tel.:  04444/968866.

Lutten:  

In der Zeit von 08.00 – 14.00 Uhr werden die Tannenbäume durch die Malteser Lutten/Goldenstedt gegen eine kleine Spende für einen sozialen Zweck eingesammelt. Die Bäume sollten bis 08.00 Uhr an den Straßenrand gelegt werden. Nähere Informationen erteilt Vinzenz Themann, Tel.: 04441/7114.