2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
NIZ
Regenbogen-Goldenstedt

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 

 

Logo Goldenstedt FINAL Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 

Huntetalschule Schaukel 2
Mit der neuen Sechseckschaukel hat die Huntetalschule Goldenstedt nun eine weitere Attraktion auf der Spielfläche beim Schulhof erhalten. Die Schaukel ist bei den Schülerinnen und Schülern sehr beliebt und wird stark frequentiert. Ebenfalls neu sind die grünen T-Shirts mit dem Schullogo für öffentliche Auftritte.

Die Schülerinnen und Schüler, die Lehrerinnen und Lehrer sowie die Eltern freuen sich sehr über Schaukel und T-Shirts und bedanken sich dafür ganz herzlich bei der Werner-Heuer-Stiftung und dem Förderverein der Huntetalschule.

 

 

Präsentation Moor 14mal anders
Auch „Haus im Moor“ mit von der Partie


Im Jahre 2010 wurde die Arbeitsgemeinschaft der Moormuseen in Elisabethfehn gegründet. Seitdem treffen sich die Leiter und Mitarbeiter der Moormuseen, Moorbahnen und Moor-Infozentren zwischen Elbe und Ems regelmäßig zwei Mal im Jahr. Mit dabei ist natürlich auch das Naturschutz- und Informationszentrum „Haus im Moor“ in Arkeburg.

Diese Zusammenkünfte dienen dem gegenseitigen Kennenlernen, der engen Zusammenarbeit, dem fachspezifischen Erfahrungsaustausch und der Fortbildung durch Fachvorträge und Praxisseminare.

Beim aktuellen Treffen in Elisabethfehn stellte Antje Hoffmann, Leiterin der AG Moormuseen, das neue Faltblatt vor. Darin werden 14 Ausflugsziele zum Thema „Moor“ unter dem Motto: „Moorkunde – 14 mal anders“ präsentiert. Das Faltblatt ist in den 14 Einrichtungen und bei den Touristeninformationen erhältlich.

Bredemeyers Hof
Neuer Backofen wird erstmalig in Betrieb genommen

Am Sonntag, den 22.04.2018, 10.00 Uhr, wird der neue Backofen auf dem Bredemeyer-Hof, Huntestraße 5, erstmals in Betrieb genommen. Musikalisch untermalt wird der 1. Backtag vom Blasorchester Ellenstedt, das von 10.00 - 12.30 Uhr dort aufspielt.

Mittags erwartet die Besucher leckere Erbsensuppe aus der Feldküche der Goldenstedter Feuerwehr und nachmittags bieten die Landfrauen Goldenstedt selbstgebackenen Kuchen an.

Ab 14.00 Uhr finden Führungen durch die Gebäude von Bredemeyers Hof statt. Die Veranstaltung endet um 17.00 Uhr.

IMG 2822
Abfahrt am Knotenpunkt 20 auf dem Bürgermeister-Dierkes-Platz


Der Landkreis Vechta hat zusammen mit den Städten und Gemeinden das Radwegeleitsystem vollständig erneuert. Es wird am Sonntag (15.04.) durch einen Radwandertag eröffnet. Für die Sternradtour haben sich schon mehr als 100 Goldenstedter angemeldet. Mit von der Partie ist auch Bürgermeister Willibald Meyer.

Gestartet wird in Goldenstedt um 10.00 Uhr vom Bürgermeister-Dierkes-Platz (Rathausplatz), wo auch die Übersichtstafel des 20. Knotenpunktes steht. Mithilfe dieser Tafel kann jeder Radfahrer seine nächste Radtour planen oder auch spontan abkürzen bzw. verlängern.

Die in Goldenstedt gestarteten Radfahrer treffen sich dann mit den Radfahrern aus Lutten auf dem zentralen Spielplatz in Telbrake. Von dort aus wird die Radtour nach Lohne gemeinsam fortgesetzt.

In Lohne findet dann die offizielle Einweihung des Radwegeleitsystems mit einem interessanten und umfangreichen Rahmenprogramm statt. Gelegenheit zum Mittagessen und zum Kaffeetrinken findet man dort natürlich auch. Außerdem sind Informationsstände zum Thema „Rund um’s Rad“ in ausreichender Form vorhanden. Das Veranstaltungsende ist auf 18.00 Uhr terminiert.

IMG 2729
Seit Donnerstag (05.04.) stehen zwei „Bischofseichen“ in Goldenstedt


Weihbischof Wilfried Theising war auf dem diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Goldenstedt der Festredner. In seiner mit sehr viel Beifall bedachten Ansprache kam er auch auf die vermehrten Unwetter in den letzten Jahren zu sprechen.

Konkret ging der Weihbischof auf die gewaltigen Sturmböen am 07.07.2017 ein, die besonders in der Bauerschaft Einen gewütet hatten. Er lobte die zahlreichen freiwilligen Helfer und vor allem die örtlichen Feuerwehren, die mit Maschinen und Gerätschaften die vielen Straßen und Häuser von umgestürzten Bäumen befreiten.

Außerdem habe er mit Freude festgestellt, dass man nach den mühsamen Aufräumarbeiten in Einen schon wieder mit der Aufforstung begonnen habe. Als großer Naturfreund und als Zeichen seines Mitgefühls werde er persönlich in Einen im Frühjahr einen Baum pflanzen. Auf ausdrücklichen Wunsch des Bürgermeisters Willibald Meyer erklärte der Weihbischof im Laufe des Neujahrsempfangs, dass er natürlich auch für den Mehrgenerationenpark einen Baum mitbringen werde. Dieses Versprechen löste der Bischof nun am vergangenen Donnerstag (05.04.) ein. Nach einem kurzen Besuch im Rathaus ging es dann an die Arbeit.

Während der Bischof im Mehrgenerationenpark die Eiche in Anwesenheit von Bürgermeister Willibald Meyer, Bauamtsleiter Michael Wübbelmann sowie der Vertreter der Bauerschaft Einen, Arnold Frilling und Bernd Reinke, pflanzte, gesellten sich zu der außergewöhnlichen Pflanzaktion in Einen noch etliche Bewohner der Bauerschaft dazu.

In der anschließenden gemütlichen Runde in der Gaststätte Vormoor erklärte Michael Wübbelmann, dass bisher nach dem Sturm ca. 450 Bäume in Einen gepflanzt wurden, die alle von der Heinz-Wieker-Stiftung in Dötlingen kostenlos zur Verfügung gestellt wurden, die beiden „Bischofseichen“ nicht eingerechnet. Diese wurden vom Weihbischof persönlich gestiftet.

Bürgermeister Willibald Meyer bedankte sich namens des Rates und der Verwaltung für die großzügige Unterstützung der gewünschten Wiederaufforstung sowohl bei der Heinz-Wieker-Stiftung als auch bei Weihbischof Theising.

 

Landfrauen-4070
Kirche blickt landwärts

Am Montagabend (26.3.) trafen sich die Landfrauen aus dem Kreis Vechta zur Jahreshauptversammlung in Goldenstedt. Im Haus im Moor sprach Weihbischof Wilfried Theising über die Zusammenarbeit zwischen Landvolk und Kirche und den verbindenden Blick für die Schöpfung.

Das „Haus im Moor" wolle für die Faszination Natur und die hohe Notwendigkeit ihres Schutzes sensibilisieren, referierte Goldenstedts Bürgermeister Willibald Meyer. Vor den rund 45 Frauen stellte er Geschichte und Zweck des Naturschutz-Informationszentrums am Rande des Moores vor. Es gehe dem Verein darum, einen kleinen, aber attraktiven Beitrag zur Erhaltung der Schöpfung zu leisten.

„Ich weiß, wie wichtig die Landfrauen sind“, bekannte Weihbischof Theising, er sei Sohn einer Landfrau. „Kirche und Landvolk haben beide einen Schöpfungsauftrag“, stellte er fest, eine Zusammenarbeit sei ihm deshalb wichtig. Die Menschen auf dem Land hätten die Schöpfung gut im Blick. Zum Landleben gehöre es schließlich im Besonderen, generationenübergreifend zu denken. Das Land lebe davon, etwas von Generation zu Generation weiterzugeben.

Der Vechtaer sprach schwerpunktmäßig über die „Initiative Landwärts“, die vor einigen Wochen beim Tag des Landvolks in Oesede unter Beteiligung des Bischöflich Münsterschen Offizialates iniitiert wurde. „Landwärts will deutlich machen, dass es wichtig ist, einen Blick auf das Land zu werfen“, erläuterte er. Es stünden zentrale Fragen an: Wie sieht das Leben auf dem Land aus? Wo sind die Probleme und wie entwickelt sich der ländliche Raum weiter? Diese und andere Themen sollen erörtert werden, auch um die ländlich lebende Bevölkerung zu stärken. „Das Leben auf dem Land ist etwas Wunderbares“, betonte Theising. Doch es gebe auch Regionen, bei denen er sich Sorgen um den Lebensraum mache, da müsse rechtzeitig gegengesteuert werden.

Es sei Kirche ein Anliegen, durch die Menschen, die sich ihr zugehörig fühlen, vernetzt zu sein. „Ich hoffe, dass wir als Kirchen etwas entwickeln können, das dabei hilft, den ländlichen Raum zu fördern“, sagte Theising und thematisierte damit auch die Ökumene.

„Sprechen Sie uns an, erzählen Sie uns, wo der Schuh drückt“, bat Theising die Kreislandfrauen. Frauen hätten da oft einen tieferen Blick, sie nähmen eine andere Perspektive ein als die Männer. Als Weihbischof wolle er mit seinem Amt einen Beitrag dazu leisten, dass Landvolk und Kirche gut im Kontakt sein können, um sich wechselseitig füreinander einbringen zu können.

 

IMG 2353
Treffen des Erweiterten Vorstandes der Tourist-Information Nordkreis Vechta e.V.


Gästeführungen im Nordkreis Vechta sind beliebter denn je – mit steigender Tendenz. Über 8.500 Gäste sind im vergangenen Jahr durch den Nordkreis Vechta geführt worden. Besonders bei den Kostüm-, Erlebnis- und Genussführungen sind die Teilnehmerzahlen im vergangenen Jahr stark angestiegen. Daher wurden auch in 2017 wieder neue Gästeführerinnen und Gästeführer ausgebildet - zum einen, um die Nachfrage bedienen und zum anderen, um das Angebot in den Nordkreiskommunen entsprechend erweitern zu können. Um die Anfragen jederzeit entgegennehmen zu können, ist es seit letztem Jahr auch möglich, die Führungen online über die Internetseite der Tourist-Info anzufragen.

Diese und weitere Themen stellte Geschäftsführerin Katharina Bornhorn in ihrem Jahresrückblick zu 2017 in der Sitzung des Erweiterten Vorstandes am Mittwoch (21.03.) in Goldenstedt vor. Weiterhin standen die landkreisweite Veranstaltung „Rup up’t Rad“ zur Eröffnung des neuen Radwegeleitsystems am 15.04.2018 sowie anstehende Investitionen wie die Überarbeitung der Internetseite und Schulungen für den Arbeitskreis Tourismus auf der Tagesordnung. Zudem gab der seit Herbst letzten Jahres neu gewählte 2. Vorsitzende Tobias Averbeck, der in Vertretung für den 1. Vorsitzenden Helmut Gels erstmalig die Sitzung leitete, einen kurzen Sachstand zum Markenprozess des Verbunds Oldenburger Münsterland.

Die Tourist-Information Nordkreis Vechta e.V. wird von den Kommunen Bakum, Dinklage, Goldenstedt, Lohne, Vechta und Visbek sowie dem Landkreis Vechta und über 110 Mitgliedern finanziert. Der Verein wurde im Jahr 2000 gegründet und hat seinen Sitz zur Zeit im alten Vechtaer Rathaus. Weitere Informationen zum Verein sowie zu den Gäste- und Erlebnisführungen der Tourist-Information gibt es auch online unter www.nordkreis-vechta.de oder bei Facebook (www.facebook.com/Nordkreis.Vechta).

 

DSC01132
Das 30. Behördenturnier im Rahmen der Aktion „Sportler gegen Hunger“ fand am 03.03.2018 in Goldenstedts nagelneuer Sporthalle in Lutten statt.

Zum dritten Mal nach 1994 und 2008 hatte Goldenstedt den sportlichen Wettstreit der Städte und Gemeinden im Landkreis Vechta ausgerichtet. Und was die Erlöse betrifft, belegt Goldenstedt nun die TOP 3. 1994 waren es 11.111,11 DM, 2008 kamen 8.282,82 Euro zusammen und im Jahr 2018 gelang mit der Spendensumme von 10.020,18 Euro der Sprung über die 10.000-Euro-Schallmauer.

Bürgermeister Willibald Meyer und Turnierleiter Michael Wübbelmann bedankten sich bei allen Helferinnen und Helfern, denn das SgH-Behördenturnier war mal wieder eine Gemeinschaftsaktion der kompletten Rathaus-Belegschaft. Knapp 30 Mitarbeiter inclusive Bauhof zogen für SgH an einem Strang.

Ein wichtiger Baustein des Erfolges war auch in diesem Jahr wieder die Tombola mit 170 Preisen. An dieser Stelle haben vor allem die Sponsoren ein großes Dankeschön verdient. „Die Resonanz war eindrucksvoll“, freute sich Michael Wübbelmann über das Feedback in der Gemeinde.
IMG 2388
Beeindruckende Wanderausstellung im Goldenstedter Rathaus


Eine außergewöhnliche Ausstellung zum Thema „Flucht“ ist dem Asylkreis Haltern am See gelungen. 19 geflüchtete Menschen aus Haltern am See in Nordrhein-Westfalen zeigen in berührenden Portraits ihr Gesicht. Erfahrungen mit Gewalt, Angst und Tod stehen in ihren Gesichtern, aber auch Träume und Hoffnungen für die Zukunft sind zu erkennen.

Diese Wanderausstellung, die das Goldenstedter Familienbündnis nun nach Goldenstedt geholt hat, besitzt höchste Aktualität, weil sie für das Thema Familienzusammenführung sensibilisiert. Die Ausstellung ist bis zum 12. April im Foyer des Rathauses zu sehen. Die Integrationsbeauftragte des Familienbündnisses, Frau Regina Bruns, empfiehlt den Besuch der Ausstellung vor allem Schulklassen. Frau Bruns ist bei Interesse auch gerne bereit, die Ausstellung zu erläutern. Termine können im Rathaus vereinbart werden.
April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30
Sonntag, 4. März 2018
00:00
Fotoausstellung "Unser Natur Erbe bewahren - Spurensuche im Landkreis Vechta" von Willi Rolfes
Dienstag, 24. April 2018
10:00 - 11:30
Sprachkurs für Frauen (mit Kinderbetreuung)
Dienstag, 24. April 2018
14:30 - 16:30
Offene Projektarbeit in der Villa Marischen
Dienstag, 24. April 2018
14:30 - 17:00
Kreativkurs in der Jugendwerkstatt
Dienstag, 24. April 2018
19:00 - 21:30
Spieleabend mit Doppelkopf-, Skat- & Gesellschaftsspielen
Sonntag, 4. März 2018
00:00
Fotoausstellung "Unser Natur Erbe bewahren - Spurensuche im Landkreis Vechta" von Willi Rolfes
Mittwoch, 25. April 2018
09:30 - 11:00
Offenes "Sprachangebot Deutsch" für Flüchtlinge und Migranten
Mittwoch, 25. April 2018
11:15 - 12:45
Sprechstunde Flüchtlingsberatung
Mittwoch, 25. April 2018
14:30 - 17:00
Sprachcafé: Ort der Begegnung
Mittwoch, 25. April 2018
16:00 - 17:30
Handarbeiten im Mehrgenerationenhaus