2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
NIZ
Regenbogen-Goldenstedt

 

 

 

  Rathaus Online

  kalender

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 

csm Breitband NEU ed505f474b

Förderung der LED-Flutlichtanlage im Huntestadion

csm Breitband NEU ed505f474b


 

Projekt Erneuerung Belüftungsanlage

 

Logo Goldenstedt FINAL Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 

Warntag 2022
Probealarm wird um 11.00 Uhr ausgelöst

Am kommenden Donnerstag (08.12.2022) findet in diesem Jahr der bundesweite Warntag statt. An diesem Aktionstag erproben Bund und Länder sowie die teilnehmenden Kreise, kreisfreien Städte und Gemeinden in einer gemeinsamen Übung ihre Warnmittel. So auch im Landkreis Vechta.

Ab 11.00 Uhr werden kreisweit die Sirenen mit dem Katastrophenalarm ausgelöst. Für eine Minute lang wird ein auf- und abschwellender Heulton zu hören sein. Um 11.45 Uhr wird dann als Zeichen für Entwarnung ein einminütiger, gleichbleibenden Heulton zu hören sein. „Ein solcher Probealarm ist wichtig, um zu wissen,  an welchen Stellen gegebenenfalls nachgebessert werden muss, damit schließlich die Warnung der Bevölkerung verbessert werden kann“, erklärt Kreisrat Holger Böckenstette. „Außerdem sollen dadurch die Bürgerinnen und Bürger mit dem Thema Warnung vertraut gemacht werden, denn nur wenn sie wissen, wie gewarnt wird, können sie entsprechende Maßnahmen treffen.“

Am Warntag werden zudem bundesweit über das Modulare Warnsystem (MoWaS) Warn-Apps wie BIWAPP ausgelöst, die auch der Landkreis Vechta nutzt. Neu ist in diesem Jahr die Warnmeldung über das so genannte „Cell Broadcast“.  Damit erhalten alle Handy bzw. Smartphone Nutzerinnen und Nutzer direkt eine Warnmeldung auf ihr Gerät, ohne dass dafür eine App installiert sein muss.

Weitere Informationen zum bundesweiten Warntag stehen unter www.warnung-der-bevoelkerung.de zur Verfügung.

 

thermostat g85d3b0f32 640
Viele Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer fragen sich derzeit, wie sie unabhängiger von Öl und Gas und den rasant steigenden Energiepreisen werden können. Wie kann die eigene Heizung fit für die Zukunft gemacht werden und wie kann auf erneuerbare Energieträger umgestellt werden? Das Angebot „clever heizen!“ bietet Hilfestellung mit einem Online-Vortrag und anschließender Gruppenberatung.

„In privaten Haushalten werden über 80% des Energiebedarfs für Heizung und Warmwasser benötigt. Das Einsparpotenzial durch Maßnahmen insbesondere bei der Heiztechnik ist also groß“, erläutert dazu Gerhard Krenz von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen. Damit interessierte Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer erfahren, wie sie bei ihrer Heizanlage Energie sparen haben sich die Verbraucherzentrale Niedersachsen, Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und die Landkreise Cloppenburg und Vechta für die Aktion „clever heizen!“ zusammengeschlossen. Sie bieten Hauseigentümerinnen und Hauseigentümern unter diesem Motto die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Online-Vortrag und einer Gruppenberatung an.

Ein Energieberater oder eine Energieberaterin der Verbraucherzentrale vermittelt im Vortrag Basiswissen rund um das Thema Heizung. Danach können die Teilnehmenden in kleineren Gruppen ihre Fragen live an weitere Experten und Expertinnen richten. „Wer seine Heizanlage optimieren will oder sich bereits mit dem Gedanken zur Erneuerung der Anlage trägt, erhält Informationen zu den Verbesserungsmöglichkeiten und den im Gebäude möglichen Heizungsvarianten unter Einbeziehung erneuerbarer Energien. Dieser Einblick in Technik, Kosten, Fördermöglichkeiten und CO2-Bilanz hilft bei der Entscheidungsfindung“, erklärt Karin Merkel von der Verbraucherzentrale Niedersachsen.

Der Online-Vortrag mit anschließender Gruppenberatung findet am Donnerstag, 08.12.2022 um 16.00 Uhr statt. Die Anmeldungen erfolgt für beide Landkreise über die Klimahomepage des Landkreises Cloppenburg https://klima.lkclp.de/87. Die Beratungen werden im Rahmen der Energieberatung der Verbraucherzentrale durchgeführt und durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert.

 

Ehrung Ludger Hüsing HP

Auch Ludger Hüsing wurde in diesen Tagen - sowie zuvor schon Michael Wübbelmann - für 10-jährige Tätigkeit als stellvertretender Schiedsmann in der Gemeinde Goldenstedt geehrt. Aus den Händen von Bürgermeister Alfred Kuhlmann erhielt er die entsprechende Urkunde, verbunden mit einem großen Dankeschön für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren.

Da sowohl Michael Wübbelmann als auch Ludger Hüsing sich bereit erklärt haben, für weitere fünf Jahre als Schiedsmann bzw. stellvertretender Schiedsmann in Goldenstedt tätig zu sein, wurden sie vom Goldenstedter Gemeinderat einstimmig in ihre Ämter wiedergewählt. Der Bürgermeister wünschte ihnen für die Ausübung ihrer verantwortungsvollen Aufgabe weiterhin gutes Gelingen und viel Erfolg.

 

 

IMG 1956a
Seit letzter Woche Mittwoch (23.11.) erstrahlt der Weihnachtsbaum im Mehrgenerationenpark wieder und sorgt dort zur Freude der Besucherinnen und Besucher für vorweihnachtlichen Glanz. Gemeinsam mit einigen Kindern aus den umliegenden Kindergärten und der Kinderkrippe sowie den Bewohnerinnen und Bewohnern der Diakonie Himmelsthür und des Hauses St. Franziskus wurde selbstgebastelter Weihnachtsschmuck an den großen Tannenbaum im Park angebracht.

Unterstützung bekamen die kleinen und großen Akteure dabei von den Mitarbeitern des gemeindlichen Bauhofes, die mit ihrem Steiger nicht nur die Kinder beeindruckten, sondern auch den Schmuck am gesamten Baum verteilen konnten. Zudem waren die leckeren Kekse und der warme Pusch ein weiteres Highlight des gemeinsamen Vormittags.

Jede/r ist eingeladen, sich den wunderschön geschmückten Weihnachtsbaum in der Adventszeit im Park anzuschauen und das ein oder andere dort angebrachte Kunstwerk zu bewundern.

 

Logo Mobiles Impfteam LK Vechta
Das mobile Impfteam des Landkreises Vechta ist am Freitag, 09.12.2022 in der Zeit von 10.00 - 17.00 Uhr, in Goldenstedt im Mehrgenerationenhaus, Brunkhorststraße 16 d vor Ort.

Es werden sowohl Erst- und Zweitimpfungen mit den bereits bekannten Impfstoffen vorgenommen, als auch Booster-Imfpungen (3. und 4. Impfung) mit dem neuen, angepassten Impfstoff BA4/5.

Die Termine für die Impfungen können unter folgendem Link gebucht werden: https://coronatermine.de/termine/index.php?sna=T4120f36aa53a826cee8f845419b6ab95&anr=168&anlagentoken=iOq5Ftb82&action=open&page=tagesauswahl&tasks=6140&kuerzel=&schlangen=1-3-4-5-8-10-11-12-13&standortrowid=505

Zu dem Impftermin sind der Impfausweis und der Personalausweis mitzubringen!

 

20221129110901

Endlich ist es wieder soweit! Nach nunmehr zwei Jahren pandemiebedingter Pause wollen die evangelische und katholische Kirchengemeinde in der Gemeinde Goldenstedt mit der Ausrichtung des mittlerweile 16. Lebendigen Adventskalenders dazu beitragen, die Tage im Advent wieder besonders zu erleben.

An den Abenden vom 01.12.-23.12.2022 werden in der Zeit von 18.00 - 18.30 Uhr an den angegebenen Orten (sh. Liste) jeweils die Adventskalendertürchen geöffnet. Dieses kann ein Fenster, eine Haustür, eine Hoftür, ein Garagentor... sein. Es werden Lieder gesungen, Geschichten gelesen, Gedichte gehört und auch ein bisschen genascht. So steckt hinter jedem Türchen eine kleine Überraschung.

Menschen jeden Alters, Groß und Klein: Jeder, der in der Adventszeit etwas Neues, Besinnliches und manchmal auch Nachdenkliches entdecken möchte, ist herzlich eingeladen, beim Lebendigen Adventskalender dabei zu sein!

Gönnen Sie sich in der oft so hektischen Adventszeit diese kleine Auszeit - für sich und mit anderen.

Da die Treffen im Freien stattfinden, denken Sie bitte an wetterfeste Kleidung und eine Taschenlampe.

Ehrung Schiedsmann HPDank für die geleistete Arbeit: Dr. Ralph Seifert (r.) überreicht die Dankurkunde für 10 Jahre Schiedsmanntätigkeit im Beisein von Bürgermeister Alfred Kuhlmann (l.) an Michael Wübbelmann (m.).

„10 Jahre als Schiedsmann in der Gemeinde Goldenstedt ehrenamtlich tätig zu sein, ist ein Anlass, Danke zu sagen.“ Mit diesen Worten händigte der Direktor des Amtsgerichts Vechta, Dr. Ralph Seifert, der langjährigen Schiedsperson Michael Wübbelmann die Dankurkunde aus. Gleichzeitig sprach er ihm Anerkennung für die geleisteten treuen Dienste aus.

Dr. Seifert erklärte in seiner Laudatio weiter, dass es Ziel eines Schiedsverfahrens sei es, eine gütliche Einigung zwischen den streitenden Parteien zu erreichen. Dieses Ansinnen werde im Amtsgerichtsbezirk Vechta häufig noch erreicht.

Schiedsmann Michael Wübbelmann erläuterte, dass das Verfahren für ihn des Öfteren dadurch vereinfacht werde, dass er viele Menschen in der Gemeinde Goldenstedt kenne. „Oft können Konflikte bereits im Vorfeld durch beratende Gespräche geklärt werden, sodass es nicht zu einem offiziellen Schiedsverfahren kommt.“

Bürgermeister Alfred Kuhlmann schloss sich den Glückwünschen des Amtsgerichtsdirektors an und zeigte sich erfreut, dass die wichtige Aufgabe einer Schiedsperson von Michael Wübbelmann in kompetenter Art und Weise ausgeübt wird. Er leiste damit einen unverzichtbaren Beitrag zur Rechtspflege in der Gemeinde Goldenstedt.

Aufhängen Notfallschilder

 

Die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Goldenstedt, Irene Surmann, hat im Rahmen des „Internationalen Tages der Gewalt gegen Frauen“ am 25.11. gemeinsam mit Bauhofvorarbeiter Dirk Klostermann die ersten Notfallschilder an Sitzbänken im Gemeindegebiet angebracht.

Auf den Metallplatten sind die Telefonnummern verschiedener Institutionen (z. B. Polizei, Frauenhaus-Beratung, Opfertelefon Weißer Ring und Hilfetelefon Gewalten gegen Frauen/Männer) vermerkt.

IMG 1892Organisatoren und Besucher freuten sich über die große Beteiligung am „Interkulturellen Kreativnachmittag“.
„Interkultureller Kreativnachmittag“ fand großen Zuspruch

Aus einer Idee wurde eine erfolgreiche und gut besuchte Aktion: Der „Interkulturelle Kreativnachmittag“ am vergangenen Samstag (19.11.) in der Huntetalschule Goldenstedt bot jedem Besucher die Möglichkeit, sich zu einem kreativen und besinnlichen Nachmittag zu treffen.

Gemeinsam stimmten sich alle Beteiligten jeder Altersklasse und unabhängig von Kultur oder Herkunftsland auf die kommende Adventszeit ein. Dabei wurde gebastelt, gestaltet und gebacken. So stellte sich schnell ein Gemeinschaftsgefühl unter den Teilnehmern ein, dass durch Gespräche untereinander bei einem leckeren Stück Kuchen und Getränken gefördert wurde. Bei den Besuchern war die Freude darüber spürbar, dass man nach der langen Zeit der coronabedingten Zurückhaltung wieder zusammenkommen und sich gemeinsam auf Weihnachten vorbereiten konnte. Es fand ein reger Austausch über Erfahrungen, Rituale und Kindheitserlebnisse sowie zu den jeweiligen Lebenssituationen statt. Auch über aktuelle Themen kamen die Teilnehmer intensiv ins Gespräch. Als ein Zeichen des Erfolges der Veranstaltung werteten die Veranstalter die Frage eines jungen Teilnehmers, wann das nächste Treffen stattfinden würde und sich alle wiedersehen könnten.

An dem Kreativnachmittag wurden zusammen unterschiedliche bunte und ganz unterschiedliche Adventskränze aus verschiedenen Materialien gebunden. Zum Teil kamen Kinder, um für ihre Großeltern ein Gesteck zu machen oder Eltern, die gemeinsam mit ihren Kindern für ihr Zuhause einen Kranz herstellen wollten. Jede Hand wurde gebraucht und jeder brachte sich mit seinem Wissen und Talent ein. Zudem gab es das Angebot, wunderschöne Sterne aus Butterbrottüten zu basteln, bei deren Herstellung der Kreativität keine Grenzen gesetzt waren.

An einigen zur Verfügung gestellten Nähmaschinen konnten - mit Hilfestellung oder auch selbstständig - kleine Deko-Artikel genäht werden. Somit wurden an diesem Nachmittag die ersten Weihnachtsgeschenke oder auch dekorativen Einzelstücke für Zuhause „gezaubert“.

Natürlich kam auch die Einstimmung auf die Vorweihnachtszeit nicht zu kurz. Gemeinsam wurde gesungen und der köstliche Duft der Plätzchen aus der Schulküche lockte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Mitbacken und Mitgestalten ein. Der Teig wurde zunächst selbst hergestellt, ausgerollt, ausgestochen, abgebacken und verziert; natürlich wurde dabei zwischendurch auch fleißig probiert. Jeder konnte selbst entscheiden, bei welcher Aktion er mitmachen wollte und zum Schluss eine bunte Tüte Selbstgemachtes mit nach Hause nehmen.

Ein großer Dank für die Organisation und Durchführung der wunderbaren Aktion gebührt den Beteiligten des Mehrgenerationenhauses, dem Goldenstedter Bündnis für Familie und der Gemeinde Goldenstedt sowie den Maltesern Lutten/Goldenstedt und dem Caritas-Sozialwerk für deren finanzielle Unterstützung. Ein weiterer Dank gilt allen freiwilligen Helferinnen und Helfern, ohne deren Unterstützung und Einsatz ein solcher Nachmittag nicht hätte durchgeführt werden können. Das Fazit des Tages war auf jeden Fall, dass der „Interkulturelle Kreativnachmittag“ im nächsten Jahr wiederholt werden sollte.

IMG 1903
Am vergangenen Montag (21.11.) fand in den Räumlichkeiten der Diakonie Himmelstür in Goldenstedt ein gemeinsames Kekse-Backen statt. Organisiert wurde die Backaktion vom Goldenstedter Familienbündnis in Kooperation mit der Diakonie Himmelsthür. Jede/r mit Spaß am Backen war herzlich willkommen.

Gemeinsam - egal ob Jung oder Alt, mit oder ohne Beeinträchtigung - wurden dort leckere Kekse ausgestochen, abgebacken und verköstigt. Jede/r Teilnehmer/-in konnte das eigene Talent zeigen und sich beteiligen. Auch Bürgermeister Alfred Kuhlmann kam zu Besuch vorbei und durfte von den Köstlichkeiten probieren.

Ein großer Dank geht an die Diakonie Himmelsthür für die Vorbereitung und Organisation der Backaktion in adventlicher Atmosphäre. 

Foto: Familienbüro/Diekhaus-Pytel

IMG 0030
Aktuell finden in der Gemeinde Goldenstedt mehrere Baumaßnahmen statt: Neubau des Kindergartens St. Gorgonius sowie die Erweiterung der St. Heinrich-Schule Ellenstedt. Gern wäre die Gemeinde in diesem Jahr auch mit der Neugestaltung des Ortskerns Goldenstedt gestartet. Allerdings sprachen verschiedene Faktoren - vor allem die hohen Baukosten im Baubereich - dagegen. Dennoch wurden die Planungen und Vorbereitungen für die Ortskernsanierung vorangetrieben.

Nach dem Abriss des ehemaligen "Haus Fredelake" ist aktuell die Ausschreibung "Ortskernsanierung Goldenstedt einschl. Erneuerung der Regenwasserkanalisation" veröffentlicht worden. Die Auftragsvergabe ist für Anfang 2023 vorgesehen.

Wichteln besondere Art 2019
Für viele Menschen ist das „Wichteln der besonderen Art“ inzwischen zu einem Begriff geworden. Es ist ein Geben und ein Nehmen. Eltern kommen mit ihren Kindern und geben Sachen ab, andere Eltern kommen, um für ihre Kinder Sachen in Empfang zu nehmen. Denn vielen Eltern fällt es nicht leicht, die Wünsche ihrer Kinder zu erfüllen.

Gerade in diesem Jahr wird es für viele sehr schwer werden, neben den sonstigen finanziellen Belastungen auch noch die Geschenkwünsche zu Weihnachten zu erfüllen.

Wer also gut erhaltenes Kinderspielzeug, Bücher, Puzzles oder Ähnliches verschenken möchte, kann diese Dinge gerne der Gemeinde Goldenstedt zur Verfügung stellen. Die Gemeinde reicht die Geschenke an Familien weiter, die sich hier melden. Damit ein passender Empfänger gefunden werden kann, notieren Sie bitte Inhalt, Geschlecht und Altersgruppe auf dem Geschenk.

Die Geschenke können Sie bis zum 16.12.2022 im Rathaus oder im Familienbüro / Mehrgenerationenbüro abgeben. Die Ausgabe der Geschenke erfolgt dann in der Zeit vom 12.12.2022 bis zum 23.12.2022 im Rathaus.

Weitere Informationen erteilen das Familienbüro im Mehrgenerationenhaus unter Tel.: 04444 204300 oder Frau Heyng im Rathaus unter Tel.: 04444 200915.

Im Auftrag der Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr beginnen heute (14.11.2022) die Sanierungsarbeiten an der Vechtaer Straße (L881).

Die Sanierung wird in vier Abschnitten erfolgen:

1. Abschnitt ⇒ Kreisel Telbrake/Oythe, Vechta, bis Oststraße (ehemals Deutsches Haus, Lutten)

Dauer: 14.11. - 16.11.2022

2. Abschnitt ⇒ Oststraße (ehemals Deutsches Haus, Lutten) bis Bruchweidenstraße

Dauer: 17.11. - 21.11.2022

3. Abschnitt ⇒ Bruchweidenstraße bis Kreuzung Goldenstedt (Barnstorfer Straße/Hauptstraße)

Dauer: 21.11. - 23.11.2022

4. Abschnitt: Kreuzung in Goldenstedt (Barnstorfer Straße/Hauptstraße) bis Huntebrücke (Huntestraße)

Dauer: 24.11. - 25.11.2022


Während der Bauarbeiten ist die Vechtaer Straße in den jeweiligen Abschnitten voll gesperrt (Radweg ist frei).

Die Umleitungsstrecken sind entsprechend ausgeschildert. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Umleitungsstrecken zu folgen und nicht über sonstige Wege (Privatwege) die Sperrung zu umfahren.

 

Bild Baumpatenschaft
Die Bäume in der Gemeinde Goldenstedt haben mit ihren vielseitigen Eigenschaften eine wichtige Bedeutung. Zunehmende Versiegelung, minimale Wurzelräume und Trockenperioden setzen den Bäumen an Straßen und Wegen innerorts zu. Bäume leiden unter asphaltierten Straßen, Gehwegpflasterungen, parkenden Autos, achtlos weggeworfenem Unrat, Wassermangel im Sommer u.v.m. Die Gesundheit und Lebensdauer der Bäume werden so erheblich gefährdet.

In Goldenstedt können Bürgerinnen und Bürger daher Baumpatenschaften für neu gepflanzte oder schon bestehende Bäume übernehmen. Die Baumkpatin/der Baumpate gießt seinen Paten-Baum bei Bedarf, säubert und jätet die Baumscheibe. Auch Bepflanzungen sind möglich. Dokumentiert wird die Patenschaft durch die Aushändigung einer Urkunde. Der Pate kann optional ein kleines Hinweisschild in der Nähe des Baumes aufstellen, das auf die Patenschaft hinweist.

Eine finanzielle Beteiligung für die Anschaffung des Baumes ist freiwillig. Eine Spende verwendet die Gemeinde Goldenstedt dann ausschließlich für die Beschaffung des Patenbaumes. Eine Baumpatenschaft ist unbefristet. Die Patenschaft kann jederzeit vom Paten durch eine schriftliche formlose Mitteilung beendet oder im gegenseitigen Einvernehmen aufgehoben werden.

Es geht bei der Baumpatenschaft nicht nur ums Gießen, sondern auch darum, zu sensibilisieren und eine Verbundenheit zu schaffen.

Baumpatenschaften sind natürlich genauso wie Waldpatenschaften und Baumsponsoring wunderbare Geschenke für umweltbewusste Menschen.

Einfach das Antragsformular ausgefüllt an die Gemeinde senden. Das Formular steht im Rathaus-Online-Bereich auf der Gemeinde-Homepage (https://www.kommune365.de/gemeinde-goldenstedt/dienstleistung/baumpatenschaft?busCommuneId=&kommune=gemeinde-goldenstedt/) bereit oder kann im Rathaus bei Klima- und Naturschutzmanagerin Maria Buschenhenke, Tel.: 04444 200943, E-Mail: buschenhenke[at]goldenstedt.de angefordert werden.

Weitere Details sind dem Baumpatenkonzept der Gemeinde Goldenstedt zu entnehmen, das hier zum Download bereitsteht.

 

Einkommens und Vermögensstichprobe
„Wo bleibt mein Geld?“ Diese Frage stellen sich viele Menschen – nicht nur am Monatsende. Wer sich einen Überblick über seine Einnahmen und Ausgaben verschaffen will, kann bei der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2023 mitmachen. Es lohnt sich doppelt: Neben einer Übersicht über Ihre Einnahmen und Ausgabensituation erhalten teilnehmende Haushalte eine Geldprämie von mindestens 100 Euro als Dankeschön für Ihre Teilnahme.

Für die ab Januar 2023 stattfindende EVS werden Haushalte aller sozialen Gruppen gesucht. Egal ob Sie allein oder mit Ihrer Familie zusammenleben, ob Sie jung oder alt sind, ob Sie studieren, einer Arbeit nachgehen, Arbeit suchen oder bereits im Ruhestand sind: Sie alle können mitmachen! Die EVS wird von den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder alle 5 Jahre durchgeführt. Ziel ist es, die Einkommenssituation, den Lebensstandard und die Verbrauchsverhältnisse der Gesamtbevölkerung und ihrer verschiedenen Gruppen abzubilden.

Dazu zählen natürlich auch Sie!

Die EVS ist wichtig für die Politik und die Öffentlichkeit. Außerdem handelt es sich dabei um eine wichtige Informationsgrundlage bei der Berechnung der Inflationsrate und bei der Festsetzung von Unterstützungsleistungen wie Hartz IV.

Wie kann teilgenommen werden?

Wer Interesse hat, kann sich über das Landesamt für Statistik Niedersachsen gern anmelden

Weitere Informationen erhalten Sie

  • über die Internetseiten des Landesamtes für Statistik Niedersachsen: https://www.statistik.niedersachsen.de/evs/
  • telefonisch unter der Rufnummer: 0511 9898 5022 (montags bis donnerstags 8-16 Uhr, freitags 8-13 Uhr)
  • per E-Mail unter evs(at)statistik.niedersachsen.de.

 

Gruppenfoto Besuch Barnstorf
Im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Kleinere Städte und Gemeinden“ ist im Jahr 2012 die überörtliche Zusammenarbeit zwischen der Samtgemeinde Barnstorf und der Gemeinde Goldenstedt entstanden. In gemeinsamen Workshops sind die Ideen für die Umsetzung von baulichen Maßnahmen entwickelt worden. Beide Kommunen haben in der Zwischenzeit umfangreiche bauliche Maßnahmen durch die Bewilligung von Fördermitteln umsetzen können. In der Gemeinde Goldenstedt ist das Harmann-Wessel-Haus umfangreich saniert und erweitert worden.

In einem nach Möglichkeit jährlich stattfindenden gemeindeübergreifenden Informationsaustausch konnten sich vergangene Woche die Vertreter von Rat und Verwaltung der Gemeinde Goldenstedt von der Umsetzung des Projekts in der Samtgemeinde Barnstorf überzeugen: Im Familien- und Bildungszentrum Eydelstedt (FBZ) begrüßte Samtgemeindebürgermeister Alexander Grimm die Gäste im Beisein der Mitglieder des Samtgemeindeausschusses, der BürgermeisterIn der Mitgliedsgemeinden sowie Vertretern der Verwaltung die Gäste aus der Nachbarschaft.

Die gemeinsame Ideenentwicklung von baulichen Maßnahmen mit Unterstützung von Fördermitteln sei ein wichtiger Grundstein für die Partnerschaft; die entstandenen Räumlichkeiten mit Leben zu füllen, sei jedoch ein weitaus wichtigerer Anteil. Mit der Leiterin der Evangelisch-lutherischen integrativen Kindertagesstätte „Spiel(t)räume“ Eydelstedt, Frau Marina Franz, und der Leiterin der Grundschule Eydelstedt, Frau Nora Diering, konnten die Anwesenden „eintauchen in das Leben der Kinder“ von der Betreuung in der Kinderkrippe, dem Wechsel in die Kita und in die Grundschule – alles unter einem Dach. Die Betreuungskonzepte und Leitbilder von Erwachsenen und Kindern wurden den Gästen beispielhaft erläutert.

Die Besucher/-innen waren beeindruckt von den Freiräumen und Möglichkeiten, die Kinder zur Selbständigkeit anzuleiten, zur Bewegung auf den Außenspielbereichen und dem Bewegungsraum zu motivieren, den Forschergeist und die künstlerische Ader zu fördern, die virtuelle Technik in den Grundschulalltag einzubinden sowie das Angebot der Ausleihe von Büchern altersgerecht zu nutzen.

Dass im Konfliktfall auch das klärende Gespräch -unter Einhaltung entsprechender Spielregeln- dazugehört, „praktizierten“ der Bürgermeister der Gemeinde Goldenstedt, Alfred Kuhlmann, und der Samtgemeindebürgermeister der Samtgemeinde Barnstorf, Alexander Grimm, symbolisch auf den beiden Sesseln im Kita-Bereich für das gemeinsame Gruppenfoto.

Geschmückter Baum MGP HP



In der Adventszeit steht im Mehrgenerationenpark ein Weihnachtsbaum. Am Mittwoch, 23.11.2022 um 10.00 Uhr möchten die Kinder der Grashüpfer-Gruppe, die Kinder der Kinderkrippe „Am Park“, eine Kindergartengruppe des Martin-Luther-Kindergartens sowie die Bewohner der Diakonie Himmelsthür gebastelten Weihnachtsschmuck an die Zweige hängen.

Wer sich am Schmücken des Weihnachtsbaumes beteiligen möchte, ist herzlich willkommen. Anschließend sind alle Helfer/-innen zu heißem Punsch und leckeren Plätzchen eingeladen.

Weitere Informationen erteilt das Mehrgenerationenbüro unter Tel: 04444 204300.

energy g8830d7f60 1920
Ihr Stromverbrauch ist zu hoch und Sie können sich nicht erklären, welche Geräte diese hohen Energiekosten verursachen? Machen Sie einen Stromsparcheck und finden Ihre Energiefresser. Sparen Sie dabei jährlich bis zu 100 Euro.

Erarbeiten Sie mit Hilfe der Stromsparchecker des Caritas-Sozialwerkes einen persönlichen Stromsparplan mit vielen Hinweisen, wie Sie in Zukunft weniger Energie verbrauchen und bares Geld sparen können. Ganz nebenbei leisten Sie dabei auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

So einfach geht's

Sie rufen die Stromsparchecker an oder senden eine E-Mail, um einen Termin zu vereinbaren. Geschulte Stromsparhelfer kommen zu Ihnen und checken und analysieren Ihren Stromverbrauch. Sie erhalten individuelle Hinweise zum Stromsparen und wertvolle Einspargeräte kostenlos im Starterpaket.

Das Starterpaket besteht aus:

  • Energiesparlampen
  • schaltbaren Steckdosenleisten
  • Zeitschaltuhren
  • Strahlregler (Luftsprudler)
  • Wasser sparenden Duschköpfen
  • TV-Abschaltern

Die Einspargeräte werden von den Stromsparhelfern in Absprache mit Ihnen installiert. Sie erhalten genau die Geräte, die in Ihrem Haushalt sinnvoll zum Strom- und Wassersparen sind.

Dieses Beratungsangebot richtet sich an Menschen mit geringem Einkommen (niedriger Rente oder im Bezug von Leistungen wie "Hartz IV" (Arbeitslosengeld II, Wohngeld), Sozialhilfe und Wohngeld.

Kontakt:

Stromsparcheck, Von-Stauffenberg-Str. 14, 49393 Lohne, Tel.: 04442 934199 oder 04442 9341615, E-Mail: bernhardt[at]caritas-sozialwerk.de, Homepage: https://www.caritas-sozialwerk.de/beratung/stromsparcheck/stromsparcheck

2. Podiumsdiskussion 2019 selbstgestALTERjpg2. Podiumsdiskussion 2019; Foto: selbstgestALTER
Innovationsteam selbstgestALTER lädt ein zur Podiumsdiskussion

Eine zukunftsfähige – nachhaltige – Welt zu schaffen, ist eine Generationenaufgabe und vielleicht die größte Herausforderung dieses Jahrzehnts. Von global zu lokal, von den Vereinten Nationen über Europa bis hin zu den Kommunen und ihren Quartieren: Jeder muss seinen Beitrag leisten.

"Die Generation 60+ hier im Nordkreis fühlt sich mitverantwortlich, wie es mit der Erde weitergeht", berichtet Sina Behrens vom Innovationsteam selbstgestALTER. "In diesem Jahr haben wir gemeinsam verschiedene Aktionen zum Thema Nachhaltigkeit gestaltet und den Tatendrang gespürt", ergänzt sie.

Wie also kann Klimaschutz auf lokaler Ebene gelingen? Und welche Rolle möchte die Generation 60+ dabei spielen? Genau darum geht es bei der 3. Podiumsdiskussion des Innovationsteams selbstgestALTER am 23. November 2022, ab 19 Uhr in der Universität Vechta. "Wir haben spannende Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen bei uns in der Runde", erklärt Sina Behrens vom Innovationsteam.

Dabei sein werden der Naturfotograf Willi Rolfes, der Klimamanager der Stadt Vechta Alexander Kunz, Daniela Busse und Nina Dannenberg vom Hofladen Frau Holle in Visbek und der Dozent und Kreislandvolkvorsitzende Dr. Johannes Wilking. Die Diskutanten nehmen Stellung, welche Kardinalsfehler in der Vergangenheit gemacht wurden und welche Herausforderungen sich heute daraus ergeben. Die Moderatorin des Abends ist Dr. Lydia Kocar. Sie ist die persönliche Referentin des Landrates und Leitung des Referats für Strategie und Innovation.

Neben der Diskussion soll es darum gehen, wie ein jeder selbst positiven Einfluss auf den Umweltschutz nehmen kann und welche tollen Ideen und Initiativen 60+ sich in diesem Jahr bereits entwickelt haben.

Das Publikum hat während des Abends die Möglichkeit, sich mit den Experten aber auch untereinander auszutauschen. Doch beim Reden allein soll es nicht bleiben: Alle, die sich für das Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz interessieren, sind herzlich eingeladen sich darüber hinaus als selbstgestALTER zum Thema Umweltschutz zu engagieren.

Interessierte können sich anmelden unter Telefon 04441 9777902 oder WhatsApp 0171-3510781 oder info@sstvechta-selbstgestalter.de.

 

Foto Plätzchen backen

Das Goldenstedter Bündnis für Familie bietet in Kooperation mit der Diakonie Himmelsthür am Montag, 21.11.2022 ab 10.00 Uhr in den Räumlichkeiten der Diakonie, Brunkhorststraße 14, ein gemeinsames Plätzchenbacken an. Interessierte sind herzlich willkommen.

Anmeldungen für die Backaktion nimmt das Familienbüro unter Tel.: 04444 204300 an.

20221101 190125Die neuen Mitglieder des 7. Goldenstedter Jugendparlaments zusammen mit Bürgermeister Alfred Kuhlmann und Verwaltungsmitarbeiterin Sarah Becker.


Am vergangenen Dienstag (01.11.) fand die konstituierende Sitzung des 7. Goldenstedter Jugendparlaments im Bürgersaal des Rathauses statt. Bürgermeister Alfred Kuhlmann verpflichtete die jungen „Parlamentarier“ und machte sie mit ihren Aufgaben vertraut. Viele Neulinge, aber auch einige bekannte Gesichter gehören dem neuen Jugendparlament an. Die 11 Mitglieder gehen hochmotiviert und mit großer Lust, etwas für die Kinder und Jugendlichen in ihrer Gemeinde zu bewegen, an ihre neue Tätigkeit heran.

Wichtiger Tagesordnungspunkt der Sitzung war die Wahl des Vorstandes. Neue Vorsitzende ist Jule Suter; Swantje Schneiders wurde zu ihrer Stellvertreterin gewählt. Außerdem gehören dem Jugendparlament Viyana Akan, Noah von Döllen, Marcel Kohls, Liv-Marlen Lübberink, Manes Paul Lübberink, Luca Elias Quasdorf, Mia Suter, Magdalena Szczepanek und Frederik Vahrmann an.

Im Rahmen der Sitzung wurden auch die ausgeschiedenen Mitglieder verabschiedet. Maxi Seidel, Lilly Bramlage, Ella Schwärter, Alina Hofmann und Tim Marischen erhielten persönlich von Bürgermeister Alfred Kuhlmann ein Präsent, verbunden mit einem großen Dankeschön für die vielen Veranstaltungen, Projekte und Aktionen, die sie in ihrer Zeit als „Jugendparlamentarier“ initiiert und durchgeführt haben. Allen weiteren ausgeschiedenen Mitglieder wird ihr Geschenk auf dem Postweg übersandt, ebenfalls verbunden mit einem Dankeschön für die geleistete engagierte Mitarbeit im Jugendparlament.

Neue MGBs HP(v.l.n.r) Die beiden neuen Mehrgenerationenbeauftragten Laura-Marie Diekhaus-Pytel und Kerstin Willenbrink werden von Bürgermeister Alfred Kuhlmann, Fachbereichsleiterin Marianne Heyng und Mehrgenerationenbeauftragter Waltraud Varelmann bei ihrer neuen Wirkungsstätte begrüßt.


Seit vergangenen Dienstag (01.11.) hat die Gemeinde Goldenstedt zwei neue Mehrgenerationenbeauftragte: Kerstin Willenbrink aus Vechta und Laura-Marie Diekhaus-Pytel aus Goldenstedt. Sie treten die Nachfolge von Waltraud Varelmann an, die zum Ende des Jahres in den wohlverdienten Ruhestand geht.

Die beiden Sozialpädagoginnen sind in Teilzeit beschäftigt und ab sofort im Mehrgenerationenhaus erreichbar (Tel.: 04444 204300, E-Mail: mgh[at]goldenstedt.de). Zu ihren Aufgabengebieten als Mehrgenerationenbeauftragte gehören u. a. die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. durch Vermittlung von Tagesmüttern sowie von haushaltsnahen Diensten. Sie machen Bürgerinnen und Bürger digital fit, beraten und helfen, Einsamkeit zu überwinden und zu vermeiden. Teilhabe und die Möglichkeit, sich zu engagieren und mitzugestalten, werden dabei großgeschrieben.

Viele Projekte, wie z. B. das Mehrgenerationenfrühstück, das Internationale Kochen, die Anschaffung und Bereitstellung der Rikscha, die Beteiligung am Sommerprogramm der Gemeinde Goldenstedt, die Einrichtung eines Fahrdienstes im Rahmen der mobilen Hilfe und viele weitere Angebote, wurden bereits von der bisherigen Mehrgenerationenbeauftragten Waltraud Varelmann ins Leben gerufen und seitdem erfolgreich durchgeführt.

Als aktuelles Projekt findet am 19.11.2022 in der Zeit von 12.00 bis 18.00 Uhr in der Huntetalschule ein „Interkultureller Kreativnachmittag“ für Menschen aller Kulturen und jeden Alters in Zusammenarbeit mit verschiedenen Vereinen und Institutionen statt. Gemeinsam soll dort in der Vorweihnachtzeit gebastelt, gestaltet und gebacken werden.

Zu ihrem Dienstantritt wünschten Bürgermeister Alfred Kuhlmann und Fachbereichsleiterin Marianne Heyng den beiden neuen Mitarbeiterinnen Kerstin Willenbrink und Laura-Marie Diekhaus-Pytel alles Gute und viel Freude bei der Ausübung ihrer neuen Tätigkeit. Tatkräftige Unterstützung erhalten sie dabei von ihrer Amtsvorgängerin Waltraud Varelmann.

 

Bei den bisherigen Spendenaufrufen sind bereits viele Möbel- und Fahrradspenden bei der Gemeindeverwaltung Goldenstedt eingegangen. Dafür bedankt sich die Gemeinde sehr herzlich bei allen Spendern/-innen.

Jetzt werden konkret nochmals Kleiderschränke bis zu einer maximalen Breite von 2 Metern sowie Betten und Nachtschränke benötigt.

Bitte melden Sie sich bei der Gemeinde Goldenstedt, Herrn Frömling (Tel.: 04444/2009-12, E-Mail: froemling[at]goldenstedt.de), wenn Sie noch kleinere Kleiderschränke, Betten und Nachttische abgeben möchten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Foto 2v.l.n.r.: André Hüttemeyer, Johannes Babilon, Ilka Middelbeck, Holger Ziefus und Bürgermeister Alfred Kuhlmann beteiligten sich aktiv an der Baumpflanzaktion. Foto: Baumverein Vechta
501 Bäume mehr wachsen seit dem Reformationstag dort, wo sich zuvor ein karger Kartoffelacker ins Land zog: Geplant und durchgeführt wurde die Aktion an der Bundeskanzler-Kohl-Straße in Goldenstedt durch die jährliche Aktion des Baumvereins Vechta e. V.. Schwarz-Erlen, Feldahorn, Hainbuchen sowie Trauben- und Vogelkirschen wurden von etwa 150 bis 200 pflanzwilligen Menschen für einen Spendenbeitrag für 5 € pro Baum in die Erde gesetzt.

Die wirklichen Helden der Aktion sind die vielen kleinen und großen Baumfreundinnen und Baumfreunde, die ab 10 Uhr morgens die Bäume gepflanzt haben. Unter den Helferinnen und Helfern waren auch etwa 16 Personen aus der Unterkunft für geflüchtete Menschen, die spontan kamen und geholfen haben.

International war die Aktion auch durch einen Gastbeitrag aus Australien: Durch Berichte der Oldenburgische Volkszeitung im April 2022 über die Gründung des Baumvereins gibt es jetzt ein neues Mitglied in Melbourne mit einer Spende von 20 Bäumen.

Die Vorbereitung der Fläche hatte die Gemeinde Goldenstedt übernommen, die auch die Fläche bereitgestellt hat. Die Absprachen zwischen den einzelnen Organisatoren und die Koordination mit dem gemeindlichen Bauhof wurden dabei von der Klima- und Naturschutzmanagerin Maria Buschenhenke unterstützt. Bürgermeister Alfred Kuhlmann reiste klimaneutral mit dem Fahrrad an und wurde vom Baumverein zum "Baumbotschafter 2022" ernannt. „Diese Auszeichnung nehme ich gerne an. Bei all´ den wichtigen Themen unserer Zeit ist eine andere drängende Aufgabe, der Klimawandel, in der öffentlichen Wahrnehmung ins Hintertreffen geraten,“ so Kuhlmann. „Umso mehr müssen wir beim Klima- und Naturschutz weiterhin aktiv sein. Daher danke ich dem Baumverein Vechta für diese Aktion.“ 

Auch die neu gewählten Landtagsabgeordneten Stefan Christ (Bündnis 90/Die Grünen) und André Hüttemeyer (CDU) waren nach Goldenstedt gekommen und haben jeweils mehrere Bäume gespendet und gepflanzt. Auch die Biologische Schutzgemeinschaft Hunte Weser-Ems e. V. (BSH), vertreten durch Christiane Lehmkuhl, hatte sich schon im Vorfeld bei der Planung des Aktionstages eingebracht und war ebenfalls vor Ort, um aktiv Bäume zu pflanzen.

„Wir haben 500 Bäume bestellt und auch gepflanzt,“ sagte Holger Ziefus vom Baumverein. „Dazu kommt ein Urwaldmammutbaum (Metasequoia). Der Ableger stammt von einem Cloppenburger Baum, der dort vor 42 Jahren gepflanzt wurde. Lange galt diese Art als ausgestorben, bis vor etwa 50 Jahren noch einige wenige Exemplare in Asien gefunden wurden.“

Spontane Unterstützung bekam die Pflanzaktion von Bernhard Aumann, der mit seinen torffreien Bio-Substraten den Boden beim Humusaufbau aktiviert.    

„Wir freuen uns sehr über die spontane Ankündigung der Freiwilligen Feuerwehr Goldenstedt, die sich bereit erklärt hat, die Fläche jetzt zu bewässern und sich auch über das ganze nächste Jahr darum zu kümmern“, erklärte der Vorsitzende des Baumvereins, Johannes Babilon dankbar. „Das ist bei unseren Sommern nicht unwesentlich.“ 

Der Termin für die nächste Pflanzaktion in 2023 steht auch schon fest: „Am 31. Oktober wird wieder gepflanzt“, verkündete Co-Vorsitzende Ilka Middelbeck.

Der Baumverein Vechta besitzt seit September dieses Jahres die Anerkennung der Gemeinnützigkeit und kann somit auch Spendenquittungen ausstellen. Spendenkonto: Volksbank Vechta, IBAN: DE47 2806 4179 0113 8804 00. Wie bei jedem jungen Verein haben hier auch kleine Beiträge eine große Wirkung. Bäume können direkt mit dem Verwendungszweck Goldenstedt’22 gespendet werden. Dies funktioniert auch per PayPal über die E-Mail: baumverein.vechta@gmail.com

Weitere Informationen zum Baumverein Vechta e. V.:

Baumverein Vechta e. V., c/o Holger Ziefus, Sophienstraße 28, 49377 Vechta, Tel.: 0151 - 156 965 65, E-Mail: baumverein.vechta[at]gmail.com
Homepage: www.baumverein-vechta.de

 

10. Hilfstransport SV LuttenDer 1. Vorsitzende des Schützenvereins Lutten, Thomas Ellert (l.), und der amtierende Schützenkönig des Vereins, Klaus Bohmann, (r.) überreichen die Spende an den Vorsitzenden des Kapellenvereins Walporzheim, Werner Schüller. Foto: Markus Kelter
Spenden im Wert von über 100.000 Euro konnten die Schützen bereits übergeben.

Der Schützenverein Lutten spendete je 300 € für die Kapelle St. Josef in Walporzheim und St. Laurentius in Ahrweiler. Das Geld war bei einer Kollekte im Gottesdienst anlässlich des diesjährigen Lutter Schützenfestes zusammengekommen.

Das Geld überreichten der 1. Vorsitzende des Schützenvereins Lutten, Thomas Ellert, und der amtierende Lutter Schützenkönig, Klaus Bohmann, in der provisorisch hergerichteten Kapelle St. Josef an den Vorsitzenden des Kapellenvereins, Werner Schüller, der sich für die Spende herzlich bedankte. Auch für die Verbundenheit mit den flutbetroffenen Menschen im Ahrtal und das große Engagement seitens des Schützenvereins Lutten sprach er den Vertretern aus Lutten seinen großen Dank aus.

Der Schützenverein ist mit den flutgeschädigten Menschen im Ahrtal sehr verbunden. So haben die Schützen in den vergangenen Monaten schon 10 Transporte mit Lebensmitteln, Pellets, Holzbriketts und sonstigen Gebrauchsartikeln durch Spenden organisiert und zu den Bedürftigen im Ahrtal gebracht. Auch dieses Mal konnten drei Versorgungsstationen in Ahrweiler, Dernau und Mayschoß mit Fleisch, Fisch, Gemüse, Kartoffeln und Salaten unterstützt werden.

Der Vorsitzende Thomas Ellert bedankt sich bei allen, die den Schützenverein Lutten immer wieder bei den Hilfstransporten unterstützt haben. Ohne diese Unterstützung wäre die Hilfe vor Ort im Ahrtal nicht möglich gewesen. Ein besonderer Dank gilt bei diesem Transport der Fa. H. Wolking Mühlenbau, die das erforderliche Fahrzeug zur Verfügung gestellt hat.

 

Baumpflanzaktion Baumverein Vechta 2022
Aktion des Baumvereins Vechta e. V. unter dem Motto "Mach´ was gegen den Klimawandel - Komm´ Bäume pflanzen!

Am Montag, 31.10.2022 lädt der Baumverein Vechta e. V. zu seiner 4. Baumpflanzaktion ein, die dieses Mal in der Gemeinde Goldenstedt stattfindet. In der Zeit von 11.00 - 16.00 Uhr werden auf einer Ausgleichsfläche an der Bundeskanzler-Kohl-Straße 500 junge Bäume gepflanzt, die sich in die heimische Natur einfügen sollen. Für 5 Euro kann ein Baum erworben und dann direkt gepflanzt werden.

Die vom Baumverein Vechta initiierte Pflanzaktion wird unterstützt von der Biologischen Schutzgemeinschaft Hunte Weser-Ems (BSH) sowie der Gemeinde Goldenstedt.

Kommen Sie einfach zum Termin und helfen Sie mit! Das benötigte Werkzeug wie Spaten und Gießkannen sind vorhanden.

 

 

 

20220927 121801Autor Winfried Rötepohl-Bahlmann (l.) präsentiert sein neuestes Buch Bürgermeister Alfred Kuhlmann (r.).
Neuestes Werk ist Hommage an alle ausgezeichneten Personen

Sein mittlerweile 12. Buch widmet Winfried Rötepohl-Bahlmann dem ehrenamtlichen Engagement in der Gemeinde Goldenstedt. In diesem Werk hat er die herausragenden Leistungen und den zeitintensiven Einsatz verschiedener Goldenstedter Bürgerinnen und Bürger für das Allgemeinwohl zu Papier gebracht, die dafür eine staatliche Auszeichnung auf Bundes- und Landesebene erhalten haben. Auch die Vergabe der alljährlich vergebenen Förderpreise der Gemeinde Goldenstedt seit 1988 wird dokumentiert. „Mit diesem Buch möchte ich die Verdienste der Geehrten nicht nur für die Nachwelt erhalten, sondern auch dazu ermuntern, selbst ehrenamtlich tätig zu werden“, erklärt Rötepohl-Bahlmann, denn „Ehrenamt ist das Herz und der Puls unserer Gesellschaft“.

Ihm ist dabei natürlich bewusst, dass viele Mitbürgerinnen und Mitbürger ehrenamtlich in Vereinen und Institutionen tätig sind, die in diesem Buch nicht aufgeführt sind und die keine öffentliche Auszeichnung für ihren unschätzbaren Beitrag für das Allgemeinwohl erhalten haben, weil sie „im Stillen“ wirken.

Winfried Rötepohl-Bahlmann dankt den vielen „Informanten“, ohne deren Hilfe das Buch nicht hätte entstehen können, u. a. Albert Frieling und Georg Fortmann (†) aus Lutten, dem Chefredakteur der OM Medien, Ulrich Suffner, sowie dem früheren OV-Redakteur Gerd Lauer. Nicht zuletzt gilt sein Dank der Gemeinde Goldenstedt und Bürgermeister Alfred Kuhlmann für deren große Unterstützung.

Bürgermeister Alfred Kuhlmann sprach dem Autor für das außergewöhnliche Buch seinerseits großen Dank aus und betonte: „In diesem Buch hat Winfried Rötepohl-Bahlmann prägnant, kompetent und kenntnisreich alle staatlichen Auszeichnungen um das Gemeinwohl, die bisher in der Gemeinde Goldenstedt einschließlich der Altgemeinde Lutten verliehen wurden, zusammengetragen. Neben der Auflistung der Namen sind detaillierte Informationen zu den Leistungen der Geehrten aufgeführt. Als besonders gelungen erweisen sich die persönlichen Angaben zu den einzelnen Ausgezeichneten sowie ergänzende historische Hinweise aus der jeweiligen Zeit. Das Werk ist zugleich eine Hommage an alle ausgezeichneten Personen, die unsere Gesellschaft durch ihr Wirken ein wenig lebendiger und wärmer gemacht haben.“

Das Buch ist im Goldenstedter Rathaus in der Gemeindekasse erhältlich und kostet 20 Euro.