2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
NIZ
Regenbogen-Goldenstedt

 

 

 

  Rathaus Online

  kalender

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 

csm Breitband NEU ed505f474b
Projekt Erneuerung Belüftungsanlage

 

Logo Goldenstedt FINAL Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 

Bauerngarten1   Bauengarten5

Der Heimatverein Goldenstedt hatte im März 2021 im Rahmen der Umweltwoche damit begonnen, einen Bauerngarten am Heimathaus anzulegen. Warum ein Bauerngarten?

Die Ursprünge eines Bauerngartens liegen in Schul- oder Klostergärten. Sie dienten früher vor allem der Selbstversorgung. Da es damals keine Lebensmittel zu kaufen gab wie heute, galt es, auch auf knappen Raum ganzjährig einen Ertrag aus Nutzpflanzen zu erzielen und damit eine Gemeinschaft von Menschen zu ernähren. Daher bezeichnete man bis in das 20. Jahrhundert hinein grundsätzlich jede Fläche als Bauerngarten, auf denen Bauern neben den eigentlichen Feldfrüchten auch Kräuter, Obst und Gemüsepflanzen für ihren eigenen Bedarf anbauten. Mit der Zeit gesellte sich noch eine genauere ästhetische Vorstellung von der Anlage eines solchen Gartens dazu: So gehörten neben Obstbäumen, Gemüse und anderen essbaren Pflanzen später auch Zierblumen und Stauden fest zum Konzept eines Bauerngartens.

Um Kinder an diese Tradition heranzuführen, entschloss sich der Heimatverein, nach Pfingsten den Bereich des ursprünglichen Bauerngartens zu erweitern auf die Fläche hinter dem Heimathaus. Dort wurden – unter erschwerten Corona- Bedingungen - für die im Nachbargebäude untergebrachten Kinder der Kindertagesstätte „Martin Luther“ einige Pflanzbeete angelegt. Fünf große Traktorreifen bilden die Umrandung für Beete, in denen dann Salat, Erdbeeren und Gemüse gepflanzt wurden. Um die Pflege der Pflanzen kümmern sich die Mitglieder des Heimatvereins und die Kinder mit ihren Betreuern. Pflanzen zu begießen und ihr Wachstum zu beobachten, machte den Kindern große Freude.

Mittlerweile konnte auch schon einiges geerntet werden. Als zusätzliches Highlight konnte jedes Kind eine Sonnenblume aussäen und dann am Zaun des Spielplatzes einpflanzen. Vorstandsmitglied Dipl. Ing. Agrar. Judith Morthorst-Richter betreute die Aktion fachlich von Seiten des Heimatvereins. Ziel des Projektes war es, durch gemeinsames Gärtnern, Kindern auf spielerische Weise einen Bezug zur Natur und zu gesunder Ernährung zu vermitteln.