2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
NIZ
Regenbogen-Goldenstedt

 

 

 

  Rathaus Online

  kalender

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 

csm Breitband NEU ed505f474b

Förderung der LED-Flutlichtanlage im Huntestadion

csm Breitband NEU ed505f474b


 

Projekt Erneuerung Belüftungsanlage

 

Logo Goldenstedt FINAL Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 

Internationales Kochen 2022 Annette WilkeInternationales Kochen
Große Hilfsbereitschaft und ehrenamtliche Arbeit:
Bündnis zeigt, was bei der Integration möglich ist.

Das Familienbündnis der niedersächsischen Gemeinde Goldenstedt trägt dazu bei, dass Geflüchtete sich seit 2015 gut aufgenommen fühlen und integriert werden – und das fast ausschließlich ehrenamtlich. Das Erfolgsrezept ist damals wie aktuell bei den ukrainischen Familien gleich: Hauptamt und Ehrenamt arbeiten sehr eng zusammen und schaffen viele und vor allem passgenaue Angebote. So viel Einsatz für Familien und für die Integration und Willkommenskultur wird belohnt – das Bundesfamilienministerium zeichnet das Familienbündnis Goldenstedt als "Bündnis des Monats August" aus.

Engagement für Familien mit und ohne Fluchtgeschichte
Seit Kriegsbeginn bis Juli 2022 kamen rund 1700 Menschen aus der Ukraine im Landkreis Vechta an – sehr viele davon sind bei den knapp 10 000 Einwohnerinnen und Einwohnern Goldenstedts untergebracht. Die Geflüchteten und deren Gastgebende erhielten von ehrenamtlichen Aktiven der Flüchtlingshilfe Goldenstedt erste Informationen über die Angebote für Familien, organisiert vom Bündnis und dessen Kooperationspartnerinnen und -partnern. Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler, die schon länger in Goldenstedt leben, halfen und helfen beim Dolmetschen. „Ganz wichtig ist uns dabei, dass wir alle Familien gleich behandeln. Egal, woher sie kommen und seit wann sie hier Schutz suchen müssen. Natürlich sind alle Angebote explizit auch für Familien ohne Fluchtgeschichte offen. Unser Ziel ist immer, dass alle sich kennenlernen und Kontakte knüpfen“, sagt die Sozialarbeiterin Anette Wilke von der Flüchtlingsberatung der Caritas, die das örtliche Flüchtlingsheim betreibt und eine wichtige Kooperationspartnerin des Bündnisses ist. „Mein Wunsch für die Zukunft ist, dass diese Offenheit und dieses Engagement für zukünftige Herausforderungen beibehalten werden. Man sieht einfach, was möglich ist hier bei uns in Goldenstedt.“

Bündnis geht auf besondere Vorerfahrung geflüchteter Familien ein
„Die geflüchteten Familien fühlen sich bei uns gut aufgenommen und respektiert. Als beispielsweise an uns herangetragen wurde, dass die Sirenen der Feuerwehr-Wache die Kinder aus Syrien ängstigten, weil sie sie an die Kriegsereignisse in ihrer Heimat erinnerten, haben wir sofort reagiert, die Sirenen vorübergehend ausgeschaltet und eine Führung der Feuerwehr mit Sirenen-Demonstration für Geflüchtete organisiert. Danach hatten sie nicht
mehr so große Angst“, erzählt Waltraud Varelmann, die Bündniskoordinatorin und Mehrgenerationenbeauftragte der Gemeinde.

Vielfältige Angebote fördern Integration vor Ort
Das Bündnis setzt viele Projekte um, die seit Jahren durchgängig gut besucht sind. Dazu zählt das „Internationale Kochen“, bei dem Einheimische mit Schutzsuchenden einmal im Monat gemeinsam kochen. Die Rezepte aus verschiedenen Ländern finden sich in bereits zwei veröffentlichten Kochbüchern wieder, deren Verkaufserlös fließt in gute Zwecke.
Weitere Angebote des Familienbündnisses in Kooperation mit der Flüchtlingshilfe Goldenstedt und dem Caritas-Flüchtlingswohnheim sind
• Sprachkurse,
• Hausaufgabenbetreuung,
• eine WhatsApp-Koordinierungsgruppe für den gegenseitigen Austausch,
• die Kleiderkammer im Mehrgenerationenhaus,
• ehrenamtliche Einzelfallhilfe (z. B. Anträge stellen, Behördengänge, Möbelaufbau) und die
• Spendenkoordination (z. B. Möbel, Schulmaterialien).

Menschen helfen Menschen: Auszeichnung „Gute Tat des Monats“
Seit 2008 können Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Aktionen für die „Gute Tat des Monats“ vorschlagen und anschließend darüber abstimmen. Das ist eine gemeinsame Initiative des Landkreises Vechta, der Gemeinde Goldenstedt, des Familienbündnisses und der Oldenburger-Münsterland-Medien. Unter den Ausgezeichneten ist beispielsweise eine 9-Jährige, die selbst entworfene Armbänder verkaufte und den Erlös von 1500 € für
Geflüchtete spendete. Die Jury, bestehend aus Akteurinnen und Akteuren des Bündnisses, übergibt feierlich eine Urkunde sowie ein Preisgeld in Höhe von 100 €, die vom Goldenstedter Bündnis für Familie bezahlt werden. Aus diesen zwölf Auszeichnungen wird dann die „Gute Tat des Jahres“ gewählt, die mit 500 € dotiert ist. „Gerade in diesen Zeiten geht es mehr denn je um das Miteinander und die Pflege des Zusammenhalts", erklärt Alfred Kuhlmann, Bürgermeister und Vorsitzender des Goldenstedter Familienbündnisses.

Kinderkrippen für Familienfreundlichkeit und Fachkräftegewinn
Bereits 2007, zwei Jahre nach der Gründung des Goldenstedter Bündnisses für Familie e. V., wurde „Ammeri“, die erste Kinderkrippe im Landkreis Vechta, vom Bündnis selbst eröffnet. „Wir haben damals gemerkt, dass auch in unserer Region viele Eltern Probleme mit der Vereinbarkeit von Beruf und Kinderbetreuung haben. Also haben wir als eines der ersten Bündnisse die erste Kinderkrippengruppe bei uns in einer alten Grundschule eröffnet“, sagt Alfred Kuhlmann. Unter gleicher Trägerschaft wurde im Oktober 2018 die zweite Kinderkrippe „Am Park“ eröffnet und konnte so auch vielen geflüchteten Familien direkt nach der Ankunft eine Kinderbetreuung bieten. „Die Krippe unterstützt bis heute die boomende Wirtschaft der Region beim Thema Fachkräftegewinn“, erklärt Kuhlmann.

Mehrgenerationenhaus begrüßt ukrainisches Baby
Das Mehrgenerationenhaus ist ein zentraler Kooperationspartner des Lokalen Bündnisses und organisiert ein regelmäßiges Babybegrüßungstreffen im Rathaus. Dabei empfangen der Bürgermeister und viele weitere Mitglieder des Familienbündnisses junge Eltern und ihren Nachwuchs im Rathaus und heißen sie in der Gemeinde Goldenstedtwillkommen. „Wir konnten im Mai sogar schon das erste ukrainische Baby begrüßen, das
hier geboren ist“, sagt Alfred Kuhlmann schmunzelnd. Beim großen Familienfrühstück des Mehrgenerationenhauses und bei jährlich stattfindenden Ausflügen kommen alle Generationen und Kulturen zusammen. Das liegt besonders an der guten Vernetzung des Mehrgenerationenhauses und des Bündnisses mit allen Kitas, Schulen und Wohlfahrtsverbänden. „Auch diese Angebote werden von den geflüchteten Familien sehr gut angenommen“, berichtet die  stellvertretende Vorsitzende des Bündnisses, Elisabeth Schneiders.

Überblick über die Angebote des Goldenstedter Bündnisses für Familie
• Unterstützung Geflüchteter bei der Integration (Einzelfallhilfe, Kochkurse, Sprachkurse)
• Aktion: „Gute Tat des Monats“
• Betreibung von 2 Kinderkrippen („Ammeri“ und „Am Park“)
• Herzkissenaktion
• Spieletreff, Laptoptreff
• Hausaufgabenbetreuung
• Sommerprogramm für Kinder und Jugendliche
• Babybegrüßungstreffen
• Jährliche Aktionen: u.a. Tannenbaumschmücken im Park, Familienfrühstück, Familienausflüge

 

Besonderes Engagement von Jugendlichen wird geehrt

Nicht nur Ältere setzen sich für ihre Mitmenschen ein, auch Kinder und Jugendliche bzw. junge Erwachsene erkennen soziale Probleme und suchen aktiv nach einer Lösung. Beste Beispiele dafür sind die kürzlich verliehenen „Guten Taten“ der Monate April und Mai 2022 an Charlotte Havers aus Lutten, Lina Kröger aus Vechta und Lotta Pille aus Goldenstedt.

Gute Tat April 2022 Gebert Fischerv.l.n.r.: Daniela Thias, Bürgermeister Alfred Kuhlmann, Charlotte Havers, Lina Kröger, Ingeborg und Rainer Poppe.
„Gute Tat des Monats April“ an Charlotte Havers und Lina Kröger

Die Themen „Klimawandel und Klimaschutz“ nehmen seit längerer Zeit immer mehr an Bedeutung zu. Mit der Bewegung „Fridays for future“ haben Jugendliche aus aller Welt in den letzten Jahren auf die zunehmende Problematik eindrucksvoll aufmerksam gemacht. Auch Charlotte Havers und Lina Kröger haben sich des Themas angenommen und sind in elf Tagen mit dem Fahrrad von München nach Hamburg geradelt, was einer Strecke von 900 km entspricht.

Die Besonderheit dieser Tour war, dass die beiden jungen Radlerinnen dabei Geld für den Umweltschutz gesammelt haben. Unterstützt wurden sie bei ihrem Unternehmen von Sponsoren aus dem privaten Umfeld und von Firmen, die sie auch durch ihren Instagram-Account, auf dem sie Fotos von ihrer Reise einstellten, akquirieren konnten. Insgesamt haben Charlotte und Lina die beeindruckende Summe von 2.469 Euro „erradelt“, die sie an die Organisationen „Mellifera“ und „OroVerde“ gespendet haben. Diese Organisationen setzen sich für den Schutz von Bienen bzw. für den Erhalt der tropischen Regenwälder ein.

Vorgeschlagen für die Ehrung wurden sie von Ingeborg und Rainer Poppe, die von dem Engagement und dem Nachhaltigkeitsgedanken des Projektes begeistert waren.

 

 

 

Gute Tat Mai 2022 Gebert Fischerv.l.n.r.: Waltraud Varelmann, Jörg Pille, Diana Robbers-Pille, Lotta Pille, Alexandra Boning, Bürgermeister Alfred Kuhlmann
„Gute Tat des Monats Mai“ an Lotta Pille

Ein weiteres tolles Beispiel für soziales Engagement in jungen Jahren bildet die neunjährige Lotta Pille. Sie wollte den geflüchteten Kindern aus der Ukraine, die nach Ausbruch des Krieges aus ihrem Heimatland nach Goldenstedt gekommen sind, eine Freude bereiten. In den Kindernachrichten hatte sie von dem Leid und der Not der ukrainischen Kinder gehört. Also fertigte sie innerhalb von drei Monaten – mit großer Unterstützung ihrer Eltern – 60 hochwertige Edelsteinperlen-Armbänder und verkaufte diese im familieneigenen Juweliergeschäft. Der Erlös in Höhe von sage und schreibe 1.500 Euro wurde dann von Lotta persönlich an die ukrainischen Kinder übergeben. Um auf diese besondere Aktion aufmerksam zu machen, hatte Lotta zuvor Plakate entworfen und in der Schule bzw. im Geschäft aufgehängt.

In den sozialen Medien war Alexandra Boning auf die nachahmenswerte Aktion aufmerksam geworden und schlug Lotta für die Ehrung mit der „Guten Tat des Monats“ vor.

Es war Bürgermeister Alfred Kuhlmann, der Mehrgenerationenbeauftragten Waltraud Varelmann sowie der Verwaltungsmitarbeiterin Daniela Thias eine große Freude, den drei Geehrten die Urkunden, einen Goldenstedter Becher sowie den Geldbetrag in Höhe von jeweils 100 Euro für ihre großartigen Aktionen auszuhändigen.

Kennen auch Sie Menschen, die für eine gute Tat geehrt werden sollten? So einfach funktioniert’s:

Bei der landkreisweiten Aktion "Die gute Tat des Monats" handelt es sich um eine gemeinsame Initiative der Gemeinde Goldenstedt, des Goldenstedter Bündnisses für Familie und von OM Medien. Die Aktion steht unter der Schirmherrschaft von Landrat Tobias Gerdesmeyer.

Vorschläge für gute Taten werden aus dem gesamten Landkreis Vechta angenommen. Mitmachen ist ganz einfach: Schicken Sie einfach den Namen des helfenden Menschen sowie eine möglichst ausführliche Beschreibung der "guten Tat" und der daran beteiligten Personen an die E-Mail-Adresse: mgh[at]goldenstedt.de oder per Post an das Mehrgenerationenbüro, Brunkhorststraße 16d, 49424 Goldenstedt, Stichwort: „Die gute Tat“. Telefonische Auskünfte werden unter Tel.: 04444/204300 oder 04444/200938 erteilt.

Fotos: Gebert-Fischer

Vernetzung Abbildung

Nachdem das erste Vereinsvernetzungstreffen im Juli 2021 digital stattfinden musste, konnten sich die Vereine in diesem Jahr nun am 07. Juli 2022 im NIZ (Haus im Moor) treffen. Initiiert wurde das Treffen von der Arbeitsgruppe „Goldenstedt 2030“. 13 Vereine waren mit 22 Vertretern und Vertreterinnen gekommen, um sich über das Thema „Mitgliedergewinnung“ auszutauschen.

Nach einer Begrüßung durch Bürgermeister Alfred Kuhlmann waren die „SelbstgestALTER“ aus Vechta zu einem Impulsvortrag eingeladen, um die Erkenntnisse aus ihren Befragungen zu teilen und Empfehlungen für die Vereine zu geben. Danach wurden VertreterInnen verschiedener Generationen von den Anwesenden befragt, wie sie sich über Vereine informieren, welche Kanäle sie dafür nutzen, welche Inhalte interessant sein könnten, wie das Vereinsleben nahegebracht werden sollte und welche Veranstaltungen interessant wären. Die Ergebnisse wurden dann in Kurzvorträgen mit allen geteilt und sind hier zu finden.

Das nächste Treffen wird gegen Ende des Jahres stattfinden. Interessante Themen könnten sein: gemeinsamer Vereinsterminkalender, Datenschutz für Vereine, Hilfestellung bei Internet-Präsenz.

 

                               Ein Zwischenstopp auf der VisitenRADtour ist der Garten Bruns in Goldenstedt, über den auch schon im NDR berichtet wurde. Foto: August Bruns
Geführte Tagesradtour mit Gartenbesichtigung am Samstag, 23.07.2022 

Die nächste „VisitenRADtour“ findet am Samstag, 23. Juli 2022 statt und verbindet auf ca. 56 km eine geführte Radtour mit zwei Gartenbesichtigungen.

Start ist um 09.00 Uhr beim Museum im Zeughaus (Zitadelle 15, Vechta), von wo aus zunächst nach Siedenbögen zur Fischzucht Holzenkamp geradelt wird. Bei einer Betriebsführung erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einiges von Schleierschwänzen bis hin zu farbenfrohen Koi. Zudem gibt es auch Fisch zum Verkosten. Als zweite Station wird der Garten der Familie Hermes in Varnhorn angefahren. Gartenbesitzerin Hildegard Hermes wird die Teilnehmer durch ihren bezaubernden Garten führen. Nach einem selbstmitgebrachtem Picknick geht es weiter zum Garten von August Bruns, über den auch schon im NDR berichtet wurde. Teil des Programms ist auch eine Kaffeepause beim JOBA Beach Club am Strand des Hartensbergsees. Die Rückkehr ist gegen 18.00 Uhr geplant.

Die Kosten betragen 26 Euro pro Person (inkl. geführter Radtour, Besuch und Verkostung bei Fischzucht Holzenkamp und zwei Gartenführungen inkl. Eintritt sowie Kaffee und Kuchen). Anmeldungen werden bei der Tourist-Info Nordkreis Vechta telefonisch unter 04441/858612 entgegen genommen.

Weitere Informationen rund um die „VisitenTouren“ gibt es auch online unter www.visitentouren.de

Plakat Festwoche TuS Lutten final
Vom 30. Juli bis 06. August 2022 feiert der TuS Lutten seine Jubiläumssportwoche zum 100-jährigen Vereinsjubiläum, welches im vergangenen Jahr aufgrund der Coronapandemie ausfallen musste.

Folgendes Festprogramm erwartet die Besucherinnen und Besucher:

Samstag, 30.07.2022, ab 15.00 Uhr Altherrenturnier mit acht Mannschaften
Sonntag, 31.07.2022, ab 13.00 Uhr Damen-Blitzturnier mit RW Damme, RW Visbek und TuS Lutten (1.+2. Damen)
Montag, 01.08.2022, ab 17.00 Uhr G-Junioren- und F-Junioren-Turnier; ab 19.30 Uhr Freundschaftsspiel SG Varenesch-Lutten gegen RW Visbek III
Dienstag, 02.08.2022, ab 18.00 Uhr D-Juniorinnen-Turnier; Freundschaftsspiele der 1. + 2. B-Juniorinnen
Mittwoch, 03.08.2022, ab 18.30 Uhr E-Junioren-Turnier
Donnerstag, 04.08.2022, ab 18.00 Uhr Freundschaftsspiele der 1. + 2. D-Junioren, C-Junioren, 1.+2. B-Junioren und A-Junioren
Freitag, 05.08.2022, ab 18.00 Uhr Programm gestaltet von der Tischtennisabteilung
Samstag, 06.08.2022, ab 13.00 Uhr 1. Punktspiel der 2. Herren (gegen BW Langförden II); ab 15.00 Uhr 1. Punktspiel der 1. Herren (gegen RW Visbek); anschließend Jubiläumsparty am Sportplatz

Vom 01.08. - 03.08.2022 findet zudem ein offenes Training der Fitnesssport- und Gesundheitsabteilung statt (auch für Nicht-Mitglieder). Nähere Informationen sind auch auf der Homepage des TuS Lutten unter www.tus-lutten.de zu finden.

Zudem wird der TuS Lutten im Rahmen der Festwoche seine neue Vereinschronik präsentieren, die dann auch käuflich zu erwerben ist. Vorbestellungen sind bei Steffen Boning (E-Mail: steffenboning1986[at]hotmail.com oder Tel.: 0162-9696802) möglich. Der Verkaufspreis beträgt 25,00 Euro.

 

Offener Garten August Bruns
Zur Hauptblütezeit der Stauden öffnet August Bruns am Sonntag, den 17.07.2022 in der Zeit von 11.00 - 19.00 Uhr noch einmal seinen Garten für alle Garten- und Pflanzenliebhaber. Zu finden ist er in Goldenstedt, Marderstiege 9.

Das Mitbringen von Picknickkörben ist erlaubt, da der parkähnliche Garten viele Sitzmöglichkeiten bietet. Die Vielfalt an blühenden Stauden sorgt für eine sommerliche Stimmung.

Als Eintritt wird um eine Spende von 3,00 Euro gebeten. Der Erlös ist - wie auch in der Vergangenheit - für ein Kinderheim in der Ukraine bestimmt.

Tag der Regionen Teilnehmerlogo Print
Wieder viele Aktionen in der Naturparkregion Wildeshauser Geest geplant

Zum diesjährigen deutschlandweiten „Tag der Regionen“ gibt es auch in der Naturparkregion der Wildeshauser Geest und angrenzenden Gemeinden wieder viel zu Entdecken und zu Erleben. Vertreterinnen und Vertreter einiger Gemeinden trafen sich unter der Federführung von Reinhild Olma, VHS Landkreis Diepholz, und dem Naturpark Wildeshauser Geest nun zum zweiten Mal, um im Herbst ein buntes Programm auf die Beine zu stellen. Das erste Vorbereitungstreffen hatte bereits im März stattgefunden.

Die Akteure aus der Naturparkregion und anliegenden Gemeinden sind bereits seit vielen Jahren beim „Tag der Regionen“ dabei. Anders als in den vergangenen Jahren ist der Naturpark Dümmer in diesem Jahr nicht mit von der Partie, da sich dieser auf die Feierlichkeiten zu seinem 50-jährigen Bestehen konzentriert.

Der "Tag der Regionen" findet bundesweit seit über 20 Jahren statt und zielt darauf ab, mit regionalen Festen, Märkte, kulturellen Veranstaltungen, Stadt- und Landtouren sowie digitalen Aktionsformaten die Stärken der Regionen sichtbar zu machen. Das Motto in diesem Jahr lautet: „Kurze Wege – Große Wirkung“.

Auch das Programm in der Naturparkregion wird wieder vielfältig sein, versprechen die Vertreterinnen und Vertreter aus den Gemeinden Großenkneten, Goldenstedt und Stuhr sowie aus der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen und den Städten Bassum, Syke und Twistringen. Ein Flyer wird in diesem Jahr auf die Veranstaltung und seine Grundsätze hinweisen, denn es geht darum, aufzuzeigen, dass regionaler Konsum zur Nachhaltigkeit, zur Kulturlandschaft, zum Sozialen und zum regionalen Wirtschaftskreislauf beiträgt.

Das ausführliche Programm in der Naturparkregion wird online und damit auch ganz aktuell abrufbar sein. „Wir wollen als gutes Beispiel vorangehen und die Bereitstellung des Programms nachhaltig gestalten“, berichtet Reinhild Olma. Der Aktionszeitraum ist in der Naturparkregion Wildeshauser Geest ist von Freitag, 23. September bis Sonntag, 9. Oktober 2022.

Die Sommerferien sind da - perfekt, um die Region zu erkunden! Und gleichzeitig tolle Preise aus dem OM gewinnen? Jetzt mitmachen bei der OM-Freizeitaktion 2022!

OM Freizeitaktion 2022
Und so funktioniert's: Im Zeitraum der Sommerferien (14.07.-24.08.2022) begebt ihr euch in der gesamten Region auf die Suche nach QR-Codes. Einmal gefunden, wird der QR-Code gescannt und Fragen können beantwortet werden. Da sich die Fragen um Ausflugsziele in der Nähe des QR-Codes drehen, ist es meist notwendig, diese aufzusuchen und sich vor Ort nach der Lösung umzuschauen. Werden mindestens vier Fragen richtig beantwortet, landet ihr im Lostopf.

Das Beste: Die Aktion findet in Kooperation mit dem Rufbussystem Moobil+ statt, mit welchem ihr kostenfrei von A nach B gelangt. So ist die QR-Code-Suche doch gleich viel einfacher!

Teilnahmebedingungen für unsere Gewinnspielaktion:

  • Im Zeitraum vom 14.07. bis 24.08.2022 beantwortet ihr die Fragen, die per QR-Code verlinkt sind, und landet bei mindestens vier korrekt beantworteten Fragen automatisch im Lostopf um tolle Gewinne aus der Region. Dabei ist es egal, in welcher Gemeinde oder welchem Erholungsgebiet ihr die Fragen richtig beantwortet. Hauptsache ist, dass es insgesamt vier richtige sind. Um an der Verlosung teilzunehmen, ist es notwendig, uns eure Daten zu hinterlassen. Diese werden nach erfolgreicher Auslosung am Ende des Zeitraums gelöscht. 
  • Unter den Teilnehmern der Gewinnspiele verlosen wir folgende Gewinne:

1. 2x Familienkarte für das Moor- und Fehnmuseum Elisabethfehn
2. 2x 10er Karte für Kinder und Jugendliche im Aquaferrum Friesoythe
3. 2x Familienkarte für das Industrie Museum Lohne
4. 2x Gutschein vom Kino Löningen
5. 1x Gutschein für einen Rundflug der Flugschule Lompa ab dem Flugplatz Damme
6. 1x Gutschein für eine Kanutour im Erholungsgebiet Hasetal
7.  1x Gutschein für Escape Plan Cloppenburg im Wert von 104 €
8. 4x Gutschein für Bowlingcenter Barßel im Wert von je 10 €
9. 4x Gutschein für Kino Lilo Löningen im Wert von je 10 €

  • Mehrere Teilnahmen der gleichen Person werden als eine einzelne Teilnahme gewertet.
  • Die Gewinner werden am Ende der Sommerferien nach dem Zufallsprinzip ermittelt.
  • Die Gewinner werden von uns per Mail oder Telefon informiert. Jeder Gewinner muss sich innerhalb von einem Werktag zurückmelden.
  • Meldet sich ein Gewinner nicht innerhalb dieser Frist, werden die entsprechenden Gewinne erneut unter allen Teilnehmern verlost.
  • Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Mitarbeiter und Angehörige des Verbunds Oldenburger Münsterland.
  • Die bereitgestellten Informationen werden einzig für das Gewinnspiel verwendet. Fragen und Kommentare sind direkt an info@oldenburger-muensterland.de zu richten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Ansprechpartner und Verantwortlicher ist allein der Verbund Oldenburger Münsterland e.V.

Nähere Informationen unter https://www.oldenburger-muensterland.de/om-freizeitaktion-in-kooperation-mit-moobil/54311

 

Offizielle Verabschiedungsfeier im Bürgersaal

IMG 6654v.l.n.r.: Dezernent Frank von der Aa, Konrektorin Margret Beering, Ludger und Theresia Espelage sowie Bürgermeister Alfred Kuhlmann vor dem Banner, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Huntetalschule speziell zu der Verabschiedung anfertigen lassen haben.
Emotional war die Verabschiedungsfeier der langjährigen Rektorin der Grundschule Huntetalschule Goldenstedt, Frau Theresia Espelage, die am vergangenen Freitag (08.07.) im Bürgersaal des Rathauses stattfand. Bürgermeister Alfred Kuhlmann begrüßte die zahlreichen Gäste, insbesondere Familie Espelage, Herrn Frank von der Aa vom Regionalen Landesamt für Schule und Bildung, alle Mitarbeiter/-innen der Huntetalschule, die Vertreter der Kirchen, der Schulleitungen, des Rates und der Verwaltung sowie ganz besonders den „Oma-Trupp“.

In seiner Laudatio bezeichnete Kuhlmann die scheidende Schulleiterin als „exzellente Führungskraft, die ihren Traum, Lehrerin zu werden, beruflich nie aus den Augen verloren hat.“ Mit großer Leidenschaft habe sie sich für das Voranbringen „ihrer“ Schule eingesetzt, sowohl personell als auch die Ausstattung betreffend. Dabei habe das Wohl der Schülerinnen und Schüler immer an erster Stelle gestanden. Insgesamt sei die Pädagogin drei Jahre als Leiterin der St. Heinrich-Schule in Ellenstedt und dann 14 Jahre als Rektorin an der Huntetalschule in Goldenstedt tätig gewesen.

Dezernent Frank von der Aa ließ den abwechslungsreichen beruflichen Werdegang der Schulleiterin  Revue passieren, den er durch die umfangreiche Personalakte, die er extra zu der Verabschiedungsfeier mitgebracht hatte, anschaulich belegen konnte.

Namens des Kollegiums bedankte sich Konrektorin Margret Beering in bewegenden Worten bei ihrer „Chefin“ für die jahrelange vertrauensvolle Zusammenarbeit auf Augenhöhe. Zusammen habe man viele Projekte angestoßen und umgesetzt. So habe sich die Huntetalschule von der verlässlichen zur offenen Ganztagsschule gewandelt, sei SINUS Transfer Grundschule, „Bewegte Schule“, Plattdeutsche Schule sowie Pilotschule „Globales Lernen“ geworden. Außerdem sei die Förderung besonderer Begabungen sowie Angebote zur Inklusion, Prävention, zur gesunden Ernährung, zur musikalischen Bildung und zur Migration immer schon ein großes Anliegen der Schule gewesen.

Für die beiden Kirchengemeinden hob Pastoralreferent Holger Schlömer gemeinsam mit Dechant Martin Knipper insbesondere die enge Kooperation zwischen Schule und Kirchen hervor. Auch die drei Schulleitungen der Goldenstedter Schulen sprachen Theresia Espelage für das unkomplizierte und konstruktive Miteinander ein herzliches Dankeschön aus.

In ihren Abschlussworten dankte Theresia Espelage allen, die sie auf ihrem langen beruflichen Weg begleitet und unterstützt haben, von ganzem Herzen, insbesondere ihrer Familie, die ihr immer den Rücken freigehalten habe. „Gemeinsam haben wir die Huntetalschule weiterentwickelt und zu dem gemacht, was sie heute ist. Das hat Freude gemacht, wir waren immer in Bewegung. Danke euch allen für die vielen Ideen, deren Umsetzung und die damit verbundene Bereicherung unserer Huntetalschule.“

Für die Zukunft wünscht sich die zukünftige Pensionärin, dass Bildung einen höheren Stellenwert in der Gesellschaft erhält und dass mit Respekt und Wertschätzung die Bedürfnisse der Kinder wahrgenommen werden. Zu ihren persönlichen Plänen für die Zukunft erklärte sie: „Manchmal ist der beste Plan, keinen Plan zu haben!“

Mit stehenden Ovationen zollten die anwesenden Gäste der scheidenden Rektorin ihren Respekt und wünschten ihr alles Gute für ihren neuen Lebensabschnitt als Pensionärin.

IMG 6625Stehender Applaus der Gäste nach der Rede von Theresia Espelage.

Ernennung Tina Schwarz Homepagev.l.n.r.: Michael Wübbelmann, Tina Schwarz, Alfred Kuhlmann, Maik Bahrs und Marianne Heyng.
Tina Schwarz, die seit dem 01.06.2022 als neue Mitarbeiterin im Bauamt der Gemeinde Goldenstedt beschäftigt ist, ist an ihrem Geburtstag (06.07.) zur neuen Standesbeamtin in Goldenstedt ernannt worden. Damit verstärkt sie das Team der bisherigen Standesbeamten um Maik Bahrs, Marianne Heyng und Michael Wübbelmann.

„Wir wünschen Tina viel Freude und Spaß an ihrer neuen Aufgabe“, erklärte Bürgermeister Alfred Kuhlmann bei der Gratulation und überreichte einen Blumenstrauß.

Bestandene Prüfung AuszubildendeFreuen sich über die bestandenen Prüfungen (v.l.n.r.): Greta Blömer, Bürgermeister Alfred Kuhlmann, Sarah Becker, Joliene Gelhaus und Marianne Heyng.
Die drei Auszubildenden der Gemeinde Goldenstedt, Greta Blömer, Sarah Becker und Joliene Gelhaus, haben ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten mit der Ablegung der Prüfung beim Niedersächsischen Studieninstitut für kommunale Verwaltung in Oldenburg erfolgreich beendet.

Joliene Gelhaus wird zukünftig im Steueramt eingesetzt, Sarah Becker wird die Fachbereiche I (Hauptamt) und IV (Soziales) unterstützen und Greta Blömer beginnt ab dem 01.08.2022 ein Duales Studium in der gehobenen Beamtenlaufbahn bei der Gemeinde Goldenstedt.

Bürgermeister Alfred Kuhlmann und Personalratsvorsitzende Marianne Heyng gratulierten den drei Mitarbeiterinnen namens des Rates und der Verwaltung der Gemeinde Goldenstedt sehr herzlich, verbunden mit guten Wünschen für ihren weiteren beruflichen Weg und überreichten Präsente.

 

Foto Homepage Verabschiedung K. Engelmann

Nachfolgerin ist Christina Arkenau aus Wöstendöllen

Die langjährige Schulsekretärin der Oberschule Marienschule Goldenstedt, Kerstin Engelmann, ist aus privaten Gründen zum 30.06.2022 aus dem Dienst ausgeschieden. In einer kleinen Feierstunde verabschiedete Bürgermeister Alfred Kuhlmann seine Mitarbeiterin mit großem Bedauern. "Die Ära Kerstin Engelmann geht weiter, aber leider an einem anderen Ort. Die Marienschule und auch die Gemeinde Goldenstedt verliert mit deinem Weggang viel Fachwissen und eine geschätzte Kollegin", erklärte Kuhlmann.

Mit den besten Wünschen für ihre weitere Zukunft überreichte er zusammen mit der Personalratsvorsitzenden Marianne Heyng Präsente. Die Nachfolge im Sekretariat der Marienschule hat Christina Arkenau aus Wöstendöllen angetreten.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen. Auch die Umrüstung unserer Flutlichtanlage auf LED-Betrieb wurde durch Bundesmittel entsprechend gefördert.

Mit dem Zuwendungsbescheid vom 05.02.2021 wurden von der ZUG für die Durchführung des Projekts eine Zuwendung, als nicht rückzahlbaren Zuschuss, in Höhe von 25.869,-- € gewährt. Der Fördersatz beträgt 30 % der zuwendungsfähigen Ausgaben. Der Bewilligungszeitraum gilt bis zum 28.02.2022.

Gegenstand der Baumaßnahme ist die Umrüstung der Flutlichtanlage auf eine energieeffiziente LED-Beleuchtung. Durch den Austausch und der Optimierung der Anlage beträgt die Energieeinsparung ca. 28.300 KWh im Jahr, mit einer dadurch einhergehenden wesentlichen CO2- Einsparung von ca. 334 t CO² in 20 Jahren.

50 Jahre Naturpark Wildeshauer Geest   13   BMWK NKI Gefoerdert RGB DE 2022 quer

Gute Tat März 2022 Gebert FischerLudmilla Gib (2.v.l.) erhält die Auszeichnung "Gute Tat des Monats März" aus den Händen von Bürgermeister Alfred Kuhlmann im Beisein von Tippgeberin Lena Stoek und Mitarbeiterin Daniela Thias (r.). Foto: Gebert-Fischer
Der Ausbruch des Krieges in der Ukraine am 24.02.2022 durch den Einmarsch russischer Truppen führte zur Flucht von Millionen Ukrainerinnen und Ukrainern. Auch in die Gemeinde Goldenstedt kamen etliche Geflüchtete, um die sich viele engagierte Goldenstedter Einwohner/-innen kümmerten. Eine von ihnen ist Ludmilla Gib aus Ellenstedt, die gebürtig aus Kasachstan stammt und deshalb auch die russische Sprache beherrscht.

Als sie von den Menschen aus der Ukraine erfuhr, die im Oldenburger Münsterland Schutz und Zuflucht suchten, zögerte sie nicht lange. Zunächst nahm sie selbst eine ukrainische Mutter mit zwei Kindern bei sich zu Hause auf. Dann bot sie im Goldenstedter Rathaus ihre Dienste als Dolmetscherin an.

Ludmilla Gib dolmetschte aber nicht nur, sondern vermittelte, gab Ratschläge oder hörte den geflüchteten Menschen einfach nur zu. Und das täglich stundenlang – unermüdlich und ehrenamtlich. Sie erledigte für die Geflüchteten Anmeldeformalitäten, stellte Anträge auf Unterhaltsgeld, vereinbarte Termine zur Schulanmeldung, kümmerte sich um Kleidung in der örtlichen Kleiderkammer, begleitete ukrainische Geflüchtete zum Arzt oder zum Krankenhaus, stellte Kontakte her und eröffnete bei der Bank ein Konto.

Seit Kriegsbeginn hat Ludmilla Gib etwa 150 Personen in der Gemeinde Goldenstedt auf ihrem Weg in eine neue Heimat begleitet, führt Bürgermeister Alfred Kuhlmann in seiner Laudatio aus. Dafür hat sie weit über 3.000 Kilometer zurückgelegt. Ihr großes ehrenamtliches Engagement erklärt sie selbst so: „Ich bin immer aktiv und hilfsbereit. Mein Herz schlägt für die Menschen in der Ukraine.“

Für diese große und wertvolle Hilfe wurde ihr nun – auch stellvertretend für alle Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsarbeit – die Ehrung „Die gute Tat des Monats“ für März 2022 zuteil. Aus den Händen des Bürgermeisters sowie Vorsitzenden des „Bündnis für Familie“ und der zuständigen Sachbearbeiterin Daniela Thias erhielt sie in einer kleinen Feierstunde die entsprechende Urkunde, ein Geldpräsent sowie einen Goldenstedter Becher. Vorgeschlagen für die Ehrung wurde Ludmilla Gib von Lena Stoek, die in ihrem Anschreiben treffend formulierte: „Ihr Name ist Programm: Sie Gib(t) unglaublich viel!“

Und weil die Arbeit von Ludmilla Gib so wichtig ist, wurden ab dem 01.05.2022 feste Sprechzeiten im Rathaus eingerichtet, in denen Frau Gib geflüchteten Menschen aus der Ukraine bei der Bewältigung des Alltags hilft.

Kennen auch Sie Menschen, die für eine gute Tat geehrt werden sollten? So einfach funktioniert’s: 

Bei der landkreisweiten Aktion "Die gute Tat des Monats" handelt es sich um eine gemeinsame Initiative der Gemeinde Goldenstedt, des Goldenstedter Bündnisses für Familie und von OM Medien. Die Aktion steht unter der Schirmherrschaft von Landrat Tobias Gerdesmeyer.

Vorschläge für gute Taten werden aus dem gesamten Landkreis Vechta angenommen. Mitmachen ist ganz einfach: Schicken Sie einfach den Namen des helfenden Menschen sowie eine möglichst ausführliche Beschreibung der "guten Tat" und der daran beteiligten Personen an die E-Mail-Adresse: thias[at]goldenstedt.de. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wird der geehrten Person eine Urkunde, ein Geldpräsent sowie ein Goldenstedter Becher überreicht.
Zum Jahresende wird aus den zwölf monatlich Geehrten die "Gute Tat des Jahres" gekürt. Jede Einsendung nimmt dabei an einer Verlosung teil, bei der schöne Preise zu gewinnen sind.

 

Überreichung Scheck Messdiener Alina HofmannÜberreichung des Schecks von den Messdienern; Foto: Alina Hofmann
Die Messdiener St. Gorgonius Goldenstedt haben am vergangenen Dienstag (14.06.) während des „Internationalen Cafés“ im Mehrgenerationenhaus einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro an die Gemeinde Goldenstedt, stellvertretend für die Schulkinder der geflüchteten Familien, übergeben.

Das Geld wurde von der Messdienergemeinschaft im Rahmen der jährlichen Nikolausaktionen gesammelt und soll geflüchteten Familien aus allen Ländern, die ihren neuen Wohnort in Goldenstedt haben, zu Gute kommen. In erster Linie soll davon Schulmaterial für die Kinder angeschafft werden.

An der Scheckübergabe nahmen neben einer Abordnung der Messdiener auch Pastoralreferent Holger Schlömer, für die Gemeinde Goldenstedt Bürgermeister Alfred Kuhlmann, Fachbereichsleiterin Marianne Heyng sowie die Mehrgenerationenbeauftragte Waltraud Varelmann, für das Caritas-Sozialwerk Annette Wilke und mehrere geflüchtete Frauen und Kinder aus der Gemeinde Goldenstedt teil.

Bürgermeister Kuhlmann bedankte sich bei den Messdienern für ihr großes soziales und nachahmenswertes Engagement. Auch aus den Reihen der anwesenden Geflüchteten gab es große Anerkennung und Dank für die großzügige Spende.

Tickets Feel CollinsMartin Meyer, Vorsitzender des Kulturkreises, präsentiert die Tickets für "Feel Collins".



Für die Veranstaltung "Feel Collins - The music of Phil Collins & Genesis", die der Kulturkreis KULTURerLEBEN am 07.10.2022 in der Mehrzweckhalle Goldenstedt veranstaltet, sind ab sofort Tickets im Rathaus der Gemeinde Goldenstedt (Gemeindekasse, Frau Chollewig) oder bei Schreibwaren Eschke in Goldenstedt erhältlich.

Die Karten kosten im Vorverkauf 25,00 € und an der Abendkasse 30,00 €.

Nähere Informationen sind hier erhältlich: https://www.goldenstedt.de/tourismus-freizeit-kultur-bildung/veranstaltungen-kulturkreis

 

                               Die Jubilare mit Bürgermeister Alfred Kuhlmann beim "Bunten Nachmittag der 80-Jährigen" vor dem Eingang der Gaststätte Grimm.

Gemeinderundfahrt und Kaffeetafel mit unterhaltsamen Rahmenprogramm erfreute die Jubilare

„Das war ein sehr schöner Nachmittag“. Mit diesen Worten bedankten sich viele Teilnehmer für den „Bunten Nachmittag“, zu dem die Gemeinde Goldenstedt am vergangenen Mittwoch (15.06.) eingeladen hatte. Teilgenommen haben die Senioren, die im Jahr 2022 ihren 80. Geburtstag bereits begangen haben bzw. noch begehen.

Zunächst gab es eine Rundfahrt durch die Gemeinde. Neben Bürgermeister Alfred Kuhlmann begleitete auch der stellvertretende Bürgermeister Martin Meyer sowie Ratsfrau Sandra Ortmann-Hoping die Senioren, die sehr angetan waren von der Entwicklung ihrer Gemeinde in den vergangenen Jahren.

Der „Bunte Nachmittag“ wurde in der Gaststätte Grimm mit einer Kaffeetafel fortgesetzt. Pastoralreferent Holger Schlömer lud die Anwesenden mit bekannten Liedern zum Mitsingen ein und sorgte für eine heitere Stimmung. Zum weiteren Rahmenprogramm gehörte die Fotoschau von Winfried Rötepohl-Bahlmann mit Aufnahmen aus der Gemeinde Goldenstedt aus den vergangenen Jahrzehnten, die bei den Senioren so manche Erinnerung wachrief und großen Anklang fand. Auch die selbstgeschriebene plattdeutsche Geschichte, die der Heimatfreund vortrug, brachte die Zuhörer häufig zum Schmunzeln.

Sehr erfreut waren die Teilnehmer, als sie von „ihrer Geburtstagsfeier“ noch ein kleines Präsent sowie ein Gruppenfoto von der Veranstaltung mit nach Hause nehmen konnten.

Am Ende des „Bunten Nachmittags“ dankte der Bürgermeister den Mitarbeiterinnen der Gemeindeverwaltung, Elke Looschen und Claudia Abeling, für die Organisation sowie den Akteuren Holger Schlömer und Winfried Rötepohl-Bahlmann für die Gestaltung des unterhaltsamen und kurzweiligen Nachmittags.

Deckblatt Sommerprogramm 2022

 

 

Auch in diesem Jahr ist es wieder gelungen, ein attraktives Sommerprogramm für alle Altersklassen in unserer Gemeinde dank der tollen Unterstützung der Vereine, Institutionen und sonstiger Akteure zusammen zu stellen.

Das Sommerprogramm 2022 steht hier nun zum Download bereit.

Das Programm wird in den nächsten Tagen auch an die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 - 6 in den Schulen verteilt.

Viel Spaß beim Mitmachen! Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern einen erholsamen und schönen Sommer. Genießen Sie die Zeit und bleiben Sie gesund!

Logo Ferienbetreuung

Die Gemeinde Goldenstedt bietet auch in den Sommerferien 2022 für die Grundschüler/-innen der Don-Bosco-Schule, der Huntetalschule und der St. Heinrich-Schule eine Ferienbetreuung an.

Die Betreuung in der Ferienzeit ist an den Werktagen vom 18.07. – 19.08.2021 geplant.

Der Elternanteil der Kosten beträgt 6,00 € pro Tag für die Zeit von 8.00 – 12.00 Uhr. Darüber hinaus kann eine verlängerte Zeit von 7.00 – 8.00 Uhr und von 12.00 – 13.00 Uhr in Anspruch genommen werden. Der Kostenbeitrag hierfür beträgt 1,00 € je angefangene halbe Stunde. Für das 2. Kind wird der halbe Kostenbeitrag erhoben. Für das 3. und jedes weitere Kind ist die Teilnahme kostenlos. Der Kostenbeitrag kann nicht per Rechnung gezahlt werden und ist direkt bei den Betreuungspersonen bar zu entrichten.

Die Anmeldung Ihres Kindes ist verpflichtend; d.h., die Gebühren sind für die angemeldeten Betreuungstage und -zeiten in jedem Fall zu entrichten.

Die Ferienbetreuung richtet sich an alle Kinder im Grundschulalter, da sie inklusiv ausgerichtet ist. Somit sind auch Kinder mit den Förderschwerpunkten GE und KME herzlich willkommen. Hier bitten wir um vorherige Rückmeldung.

Die Anmeldung zur Ferienbetreuung erfolgt im Online-Verfahren. Dazu finden Sie hier auf der Homepage auf der linken Seite des Startbildschirms das Portal „Rathaus online“. Wählen Sie unter der Rubrik Familie & Kind/Ferienangebote das Formular „Ferienbetreuung-Anmeldung“. Füllen Sie das Formular bis spätestens 01.07.2022 online aus oder laden Sie es herunter und senden es per E-Mail an klostermann[at]goldenstedt.de oder auf dem Postweg zu.

Die Entwicklung der Corona-Pandemie wird selbstverständlich weiter beobachtet und die Ferienbetreuung entsprechend der gesetzlichen Vorgaben organisiert. Weitere Informationen zur Organisation erfolgen nach der Anmeldung in einem Bestätigungsschreiben.

                               Bürgermeister Alfred Kuhlmann (stehend links) und der Plattdeutsch-beauftragte Arnold Frilling (stehend rechts) überreichen plattdeutsche Bücher an die Bewohner des Haus St. Franziskus.
Bürgermeister Alfred Kuhlmann und der Plattdeutschbeauftragte der Gemeinde Goldenstedt, Arnold Frilling, überreichten am vergangenen Freitag (10.06.) zwei plattdeutsche Bücher mit dem Titel "Meta büxt ut" von der Lohner Autorin Hildegard Tölke an die Senioren im St. Franziskushaus in Goldenstedt. Das Buch mit wunderbaren Illustrationen von Ivan Hutsul (Molbergen) eignet sich hervorragend zum (Vor-)Lesen und Anschauen.

Begrüßt wurden die Besucher im St. Franziskushaus von der Sozialpädagogin Ursula Kliesch sowie einigen Heimbewohnern. Sowohl der Bürgermeister als auch der Plattdeutschbeauftragte revanchierten sich für die Einladung mit dem Vortragen einiger amüsanter plattdeutscher Kurzgeschichten und Erzählungen, die den Zuhörern sichtlich Freude machten. Auch für einen anschließenden "Klönschnack" blieb noch ein wenig Zeit.

Die Senioren-WG in Ellenstedt sowie die Kindergärten und Grundschulen in der Gemeinde Goldenstedt erhalten in den nächsten Tagen aus den Händen von Arnold Frilling ebenfalls einige Ausgaben dieses Buches bzw. des Buches "Benni use Held". Damit soll die Förderung der plattdeutschen Sprache auf spielerische Weise unterstützt werden, erklärt der Plattdeutschbeauftragte.

 

Open Air Party Fortuna Einen 02.07.22

 

Auf dem diesjährigen Sportfest des SV Fortuna Einen wird erstmalig eine "𝗙𝗢𝗥𝗧𝗨𝗡𝗔 𝗢𝗣𝗘𝗡-𝗔𝗜𝗥“-Party gefeiert mit Musik von DJ TIMTOM und DJ SIMON.

Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt.

Tickets für dieses Event sind online erhältlich unter: https://ticket2go.de/#!/event/3083 oder bei den Vorverkaufsstellen: Goldenstedter Reisebüro bzw. Tankstelle Boning.

Die Gemeindeverwaltung Goldenstedt weist darauf hin, dass der Bahnübergang Langfördener Straße im Ortsteil Lutten ab Montag, 13.06.2022 gesperrt wird. Eine Umleitungsstrecke ist ausgeschildert.

Die vorübergehende Außerbetriebnahme des Bahnüberganges erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Stellhäuschen und am Bahnübergang. Der Landkreis Vechta hat die Sperrung bis zum 23.06.2022 angeordnet.

 

Pressefoto Rikscha 31.05.22Präsentieren stolz die neue „Rikscha für Goldenstedt“: (stehend) Bürgermeister Alfred Kuhlmann und Fahrer Karl Josef Kohl; (sitzend) Mehrgenerationenbeauftragte Waltraud Varelmann und Fachbereichsleiterin Marianne Heyng.
Das Goldenstedter Bündnis für Familie hat gemeinsam mit der Mehrgenerationenbeauftragten Waltraud Varelmann, die auch Ideengeberin für dieses Projekt ist, und mit Unterstützung der Gemeinde Goldenstedt nun die neu angeschaffte Rikscha der Öffentlichkeit vorgestellt.

Das elektrisch angetriebene Gefährt soll dazu beitragen, dass jede Bürgerin und jeder Bürger, gleich welchen Alters, die Chance hat, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben, Lebensfreude zu empfinden und Kontakte zu pflegen. Eine Fahrt mit der Rikscha schafft die Möglichkeit, die eigene Gemeinde besser und aus einer anderen Perspektive kennenzulernen. Dass dies gelingen kann, belegen die Erfahrungen der selbstgestALTER aus Vechta.

Der Spendenaufruf zur Finanzierung der Rikscha war so erfolgreich, dass die Anschaffungskosten in Höhe von 12.500 Euro aus den zahlreichen Spenden bestritten werden konnten. Dafür sagen die Beteiligten allen Spenderinnen und Spendern ein herzliches Dankeschön. Ein großer Dank gebührt dabei auch der Volksbank Vechta, die im Rahmen der Crowd-Funding-Aktion für jede Spende bis 100 Euro noch einmal den gleichen Betrag dazugegeben hat. Unterstützt wurde die Crowd-Funding-Aktion durch die selbstgestALTER.

Wer die Rikscha für eine Ausfahrt buchen möchte, kann sich an die Mehrgenerationenbeauftragte Waltraud Varelmann (Tel.: 04444 204300 oder gerne auch per E-Mail: mgh[at]goldenstedt.de) wenden. Entweder kann dann einer der ehrenamtlichen Fahrer gebucht oder die Rikscha kann nach einer entsprechenden Einweisung auch selbst gelenkt werden. Die Rikscha bietet Platz für zwei Personen.


 

 

 

IMG 20220321 WA0008
Die Kleiderkammer Goldenstedt, Brunkhorststraße 16d, bietet Sonderöffnungszeiten für den Monat Juni an. (Kleider-Annahme nur am 1. Dienstag im Monat!)

An jedem Dienstag ist die Kleiderkammer im Juni von 15.00 – 17.00 Uhr und jeden Freitag von 10.00 – 12.00 Uhr geöffnet.

Im Juli und August ist die Kleiderkammer komplett geschlossen. (Auch keine Kleider-Annahme!)

Foto 2.JPG LauerVor dem Rathaus: Über die Begegnung freuten sich (v.l.) Philippe Peckre, stellvertretender Bür-germeister von Bosc-le-Hard, Rita Gelhaus, Vorsitzende des Vereins „Salut Normandie“, Nathalie Thierry, Bürgermeisterin von Clères, Philippe Vincent, Bürgermeister von Bosc-le-Hard, Gol-denstedts Bürgermeister Alfred Kuhlmann, Evelyne Outurquin, Präsidentin des französischen Part-nerschaftskomitees, und Martin Meyer, stellvertretender Bürgermeister von Goldenstedt.

Goldenstedter in der Normandie – Antrittsbesuch von Bürgermeister Alfred Kuhlmann

„Aller guten Dinge sind drei“, versicherte der Goldenstedter Bürgermeister Alfred Kuhlmann am vergangenen Samstag beim deutsch-französischen Abend in Bosc-le-Hard (Frankreich). Damit spielte er darauf an, dass 2020 und 2021 aufgrund der Corona-Pandemie die Begegnungen mit den Goldenstedter Partnergemeinden Bosc-le-Hard und Clères abgesagt werden mussten. Ähnlich äußerte sich sein Amtskollege Philippe Vincent: „Das Meiste scheint überstanden, lasst uns optimistisch sein“, appellierte er an die französischen und deutschen Freunde der Partnerschaft. Beide Bürgermeister betonten die Wichtigkeit der Freundschaft für die Völkerverständigung angesichts der aktuellen Kriegssituation in der Ukraine. „Auch wenn wir nur einen kleinen Beitrag dazu leisten können“, so Kuhlmann.

Auch die Vorsitzenden der beiden Partnerschaftskomitees, Evelyne Outurquin und Rita Gelhaus, unterstrichen den Wert solcher Begegnungen, die dazu dienten, sich kennen und verstehen zu lernen und wie in diesem Fall zu Freundschaften führen. Umso wichtiger sei aktuell die Solidarität mit den Menschen in der Ukraine. Als ein solches Zeichen sang Maryline Vincent, Ehefrau des Bürgermeisters und Leiterin des Chores „La Nouvelle Pagaille“, das Lied „Auf Wiedersehen, Lili Marlene“.

Zuvor hatte Vincent Kuhlmann und seinen Stellvertreter Martin Meyer offiziell im Rathaus empfangen. Für Kuhlmann war es der erste Besuch, Meyer war schon im Jahr 1992 mit einer Fußballmannschaft von TuS Frisia Goldenstedt in den Partnergemeinden. (Damals gewann das Goldenstedter Team übrigens vier Pokale). Bei einem Rundgang durch das 2002 bis 2004 renovierte Rathaus – die Bewohner nennen das Gebäude aus dem Jahr 1740 liebevoll „Petit Château“ (kleines Schloss) – lobte Kuhlmann die gelungene Symbiose von Erhaltung alter Bausubstanz und moderner Funktionalität.

Der deutsch-französische Abend mit Ansprachen, dem Austausch von Geschenken, gutem Essen, Musik und Tanz war der Abschluss eines dreitägigen Besuches einer 23-köpfigen Gruppe aus Goldenstedt. Am Donnerstagabend waren die Goldenstedter in Clères von der dortigen Bürgermeisterin Nathalie Thierry auf Deutsch begrüßt worden. Auch sie hatte betont, wie sehr man sich auf diese Begegnung nach nunmehr drei Jahren gesehnt habe. „Ich freue mich, dass wir, wenn auch mit Verspätung, nach unserem Besuch 2019 in Goldenstedt nun auch hier das 30. Jubiläum unserer Partnerschaft feiern können“, versicherte sie.

Bei frühlingshaftem Wetter unternahmen Gastgeber und Gäste am Freitag einen Tagesausflug ins Tal der Seine. Bei einem Besuch des Seine-Museums „MuséoSeine“ in Caudebec-en-Caux erfuhren sie Interessantes aus dem Leben der Menschen, das auch heute noch stark von dem Fluss geprägt ist. Derzeit hat sich übrigens ein Orca/Schwertwal in den Unterlauf der Seine verirrt. Entlang des Ufers wird vor ihm gewarnt. Gezeigt hat er sich den Goldenstedtern allerdings nicht. Nach einem gemeinsamen Essen direkt an der Seine wurde die Ruine der im 7. Jahrhundert errichteten Benediktinerabtei Jumièges besichtigt. Auf dem Spaziergang zum Kloster stellten die Goldenstedter erstaunt fest, dass dort die Kirschen bereits reif sind – und nutzten die Gelegenheit, die süßen Früchte zu kosten. Der Samstag war der Begegnung in den Familien vorbehalten. Viele nutzten ihn zu Ausflügen in die nähere und weitere Umgebung. Bürgermeisterin Nathalie Thierry zeigte ihrem Amtskollegen Kuhlmann und den „Neuen“ aus Goldenstedt bei einer Rundfahrt ihre Gemeinde.

Mit einem „Auf Wiedersehen 2023 in Goldenstedt“ wurden die Gäste am Sonntagmorgen verabschiedet, zugleich aber auch eingeladen, „ganz privat“ eine der vielen Veranstaltungen im Jahreslauf in den Partnergemeinden zu besuchen.

Text und Bild: Gerd Lauer

Am heutigen Montag, 30.05.2022 findet um 18.00 Uhr im Bürgersaal der Gemeinde Goldenstedt eine öffentliche Sitzung des Ausschusses für Klima-, Natur-, Umweltschutzangelegenheiten, Bau- und Planungsangelegenheiten, Ortsentwicklung, Digitalisierung und ÖPNV statt.

Folgende Tagesordnungspunkte werden in der Sitzung behandelt:

  •  Vorstellung des Straßenbeleuchtungskonzeptes Ortskern Goldenstedt
  •  Mobilitätssteigerung und Ausbau des moobil+ - Netzes
  •  Richtlinien über die Vergabe von Baugrundstücken im Baugebiet "Am Bauernland" in Ellenstedt
  •  Antrag der CDU-Fraktion "Energie.Klima.Dorf (EKD)" - Gemeinde Goldenstedt im Wandel
  •  Antrag der CDU-Fraktion "Baumpatenkonzept"
  •  Erstellung eines Verdichtungskonzeptes für den Ort Lutten
     hier: Vorstellung des Konzeptentwurfs durch die NWP Planungsgesellschaft mbH

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu der Sitzung eingeladen.

 

 

Die Marienschule Goldenstedt weist darauf hin, dass die beiden Mädchen, die am Sonntag, 22.05.2022 Lose für die "Aktion Mensch" verkauft haben, nicht im Auftrag der Marienschule gehandelt haben.

 

Deckblatt Sommerprogramm 2022

Die Gemeinde Goldenstedt plant für die Sommerferien 2022 wieder ein Sommerprogramm für die Kinder und Jugendlichen in unserer Gemeinde. Dazu benötigen wir die Unterstützung der Vereine und Institutionen in der Gemeinde Goldenstedt.

Viele Vereine, Institutionen und auch Initiativen von Privatpersonen haben in den vergangenen Jahren für tolle Angebote und Aktionen im Rahmen des Sommerprogramms gesorgt und diese auch erfolgreich durchgeführt. Deshalb die Bitte, sich auch in diesem Jahr mit einem (oder mehreren) Angeboten/Aktionen zu beteiligen bzw. sich gerne auch erstmalig zu beteiligen.

Die Veranstaltungen können online unter www.goldenstedt.de / Rathaus online (Button links auf der Startseite) / Anmeldung Sommerprogramm gemeldet werden, aber natürlich auch weiterhin bei Elke Looschen (E-Mail: looschen[at]goldenstedt.de).

Um Anmeldung der Angebote bis zum 10.06.2022 wird gebeten. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!