2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
NIZ
Regenbogen-Goldenstedt

 

 

 

  Rathaus Online

  kalender

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 

csm Breitband NEU ed505f474b

Förderung der LED-Flutlichtanlage im Huntestadion

csm Breitband NEU ed505f474b


 

Projekt Erneuerung Belüftungsanlage

 

Logo Goldenstedt FINAL Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 

Logo Fahrradklima Test 2022
Onlineumfage läuft noch bis zum 30.11.2022

Der ADFC Kreisverband Vechta möchte die Verkehrswende im Landkreis Vechta weiter voranbringen. Zudem soll Deutschland zu einem "Fahrradland" werden. Daher macht der Kreisverband Vechta auf die Online-Befragung "Fahrradklimatest" aufmerksam, die zurzeit in Deutschland durchgeführt wird. Letztendlich werden die Städte und Gemeinden, u.a. im Landkreis Vechta, durch die Radler*innen benotet. Alle zwei Jahre kann dann optimaler Weise eine Notenverbesserung beobachtet werden.

Die Umfrage läuft noch bis zum 30. November 2022. Bei den Teilnehmerzahlen ist noch Luft nach oben. Daher würde sich der ADFC Kreisverband freuen, wenn sich die Bürger*innen im Landkreis Vechta noch vermehrt an der Onlineumfrage beteiligen. In jedem Ort müssen mindestens 50 Personen teilnehmen, damit die Ergebnisse veröffentlicht werden. Da es in jedem Ort Radfahrer*innen gibt, sollte dieses Ziel doch erreicht werden können. In Damme z.B.  sind seit der letzten Befragung im Jahr 2020 einige Fahrrad-Anlehnbügel in der Stadt installiert worden.

Hier der Link zur Online-Umfrage. https://fahrradklima-test.adfc.de/

Der ADFC Kreisverband Vechta hofft auf rege Teilnahme. Bitte geben Sie den Link weiter, damit möglichst viele Bürger*innen teilnehmen. Zudem sind auch Informationen auf Facebook unter "ADFC Damme" und "adfc Kreisverband Vechta" zu finden sowie auf der Homepage: http://www.adfc-vechta.de

Für Rückfragen steht Herr Matthias Dähne; E-Mail: matthias.daehne[at]adfc-vechta.de oder telefonisch unter Tel.: 05491 9070797 zur Verfügung.

Interkultureller Kreativnachmittag
Verschiedene Vereine und Institutionen (sh. Plakat) laden ALLE Interessierten am Samstag, 19.11.2022 zu einem "Interkulturellen Kreativnachmittag" in die Huntetalschule Goldenstedt ein. Gemeinsam soll dort in der Vorweihnachtzeit gebastelt, gestaltet und gebacken werden.

In der Zeit von 12.00 - 18.00 Uhr besteht an diesem Nachmittag die Möglichkeit, unter Anleitung gemeinsam Adventskränze zu gestalten, leckere Plätzchen zu backen (und zu essen) sowie Baumschmuck zu basteln. Die Organisatoren freuen sich auf ein gemütliches Beisammensein aller Kulturen und Altersklassen bei warmen und kalten Getränken!

Alle Utensilien, die für das Backen und Basteln benötigt werden, stehen kostenlos zur Verfügung. Wer einen Adventskranz herstellen möchte, kann gerne eine Gartenschere sowie persönliche Dekogegenstände, die in den Kranz eingearbeitet werden sollen, mitbringen.

Um Anmeldung zu den verschiedenen Projekten wird bis zum 14.11.2022 bei der Mehrgenerationenbeauftragten Waltraud Varelmann unter Tel.: 04444 204300 gebeten.

Gute Tat August 2022 Geber FischerDr. Dankwart Seipp (m) wird von Bürgermeister Alfred Kuhlmann (r.) und Mitarbeiterin Daniela Thias (l.) mit der "Guten Tat des Monats" ausgezeichnet. Vorgeschlagen wurde er von Willibald Meyer (2.v.r.). Zu den Gratulanten gehörte auch Gesa Wendt vom "Haus im Moor". Foto: Gebert-Fischer
„Für die „Gute Tat des Monats“ August 2022 wurde eine Person vorgeschlagen, die seit über 20 Jahren beweist, dass es den vielfältigen Einsatz für die Allgemeinheit immer noch gibt.“ Mit diesen Worten eröffnete Bürgermeister Alfred Kuhlmann die Ehrungsveranstaltung und begrüßte dazu den Geehrten, Herrn Dr. Dankwart Seipp aus Lutten, der in Begleitung seiner Ehefrau Elisabeth ins „Haus im Moor“ gekommen war. Vorgeschlagen worden war Dr. Seipp vom Vorsitzenden des Fördervereins Goldenstedter Moor und Bürgermeister a. D., Willibald Meyer.

In seiner Laudatio hob Bürgermeister Kuhlmann den Einsatz von Dr. Seipp für das „Haus im Moor“ und dort besonders für das Anlegen der Obsterlebniswiese im Jahr 2001 auf dem Gelände des Naturschutz- und Informationszentrums (NIZ) hervor. So hatte der Geehrte seinerzeit zunächst dafür gesorgt, die richtigen und passenden Obstsorten auszusuchen und zu pflanzen. Seit der Fertigstellung schneidet und pflegt Dr. Seipp die ca. 100 Bäume und betreut die gesamte Fläche der Streuobstwiese. Außerdem steht der mittlerweile 81-Jährige dem Förderverein, in dessen Vorstand er auch tätig ist, mit Rat und Tat zur Seite.

„Das Moor stellt die Obstbäume vor besondere Herausforderungen, denn mal ist es zu trocknen und mal zu nass. Deshalb wurden Gräben ausgehoben und Wälle aufgebaut nach einem Obstbaumsystem, wie es auch im „Alten Land“ praktiziert wird. Gepflanzt wurden ausschließlich Obstbäume, die mit den besonderen hiesigen Bodenverhältnissen zurechtkommen“, erläutert der überregional für seine große Fachkenntnis bekannte Pomologe. Bei dem alle zwei Jahre stattfindenden „Apfeltag“ steht Dr. Seipp in dieser Funktion dann auch den Besuchern für die Sortenschau und die Bestimmung von Apfelsorten zur Verfügung.

Als Zeichen der Anerkennung seiner Verdienste überreichte Bürgermeister Alfred Kuhlmann gemeinsam mit Verwaltungsmitarbeiterin Daniela Thias die Urkunde zur „Guten Tat des Monats August“ sowie das Preisgeld in Höhe von 100 Euro und einen Goldenstedter Becher an den Geehrten. Dr. Seipp bedankte sich für die Ehrung und erklärte, dass ihm die Arbeit auf der Obsterlebniswiese und im Förderverein immer noch Spaß mache. Das Preisgeld will er verdoppeln und dem Förderverein Goldenstedter Moor spenden.

 

Kennen auch Sie Menschen, die für eine gute Tat geehrt werden sollten? So einfach funktioniert’s:

Bei der landkreisweiten Aktion "Die gute Tat des Monats" handelt es sich um eine gemeinsame Initiative der Gemeinde Goldenstedt, des Goldenstedter Bündnisses für Familie und von OM Medien. Die Aktion steht unter der Schirmherrschaft von Landrat Tobias Gerdesmeyer.

Vorschläge für gute Taten werden aus dem gesamten Landkreis Vechta angenommen. Mitmachen ist ganz einfach: Schicken Sie einfach den Namen des helfenden Menschen sowie eine möglichst ausführliche Beschreibung der "guten Tat" und der daran beteiligten Personen an die E-Mail-Adresse: mgh[at]goldenstedt.de oder per Post an das Mehrgenerationenbüro, Brunkhorststraße 16d, 49424 Goldenstedt, Stichwort: „Die gute Tat“. Telefonische Auskünfte werden unter Tel.: 04444/204300 oder 04444/200938 erteilt.

Erste Gästeführung Kathrin OenbrinkGästeführerin Kathrin Oenbrink (3.v.r.) unternahm mit Bürgermeister Alfred Kuhlmann (m.) und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hauptamtes ihre erste offizielle Führung durch Goldenstedt.
Kathrin Oenbrink ist Gästeführerin in Goldenstedt

Die eigene Heimat einmal ganz anders erleben und nicht einfach nur vorbeigehen: Eine Gästeführung öffnet verschlossene Türen und ermöglicht oftmals einen ganz neuen Blick auf die eigentlich bekannte Umgebung.  

Mit Kathrin Oenbrink hat die Gemeinde Goldenstedt eine Gästeführerin mit Fachwissen, Charme und Humor gewonnen, die ihren Zuhörern spannend und unterhaltsam Geschichten und Informationen über Goldenstedt vermittelt.

Bürgermeister Alfred Kuhlmann und die Mitarbeiter/-innen des Hauptamtes im Rathaus nahmen die letzte Möglichkeit in diesem Jahr wahr und buchten die erste offizielle Gästeführung bei der studierten Kunsthistorikerin, die in diesem Jahr erfolgreich ihre Weiterbildung als Gästeführerin abgeschlossen hat. Die Ausbildung wurde von der Tourist-Information Nordkreis Vechta organisiert und über die LEB Niedersachsen durchgeführt.

Kathrin Oenbrink begrüßte die Teilnehmer/-innen mit den Worten: „Herzlich willkommen in der einzigen Gemeinde, in der wirklich an jedem Tag ein Regenbogen zu sehen ist.“ Sie erläuterte den Rathausmitarbeitern drei Skulpturen aus der Goldenstedter Skulpturenmeile. Ausgewählt hatte sie das „Friedensmal“ und die Skulptur „Mutter Natur“ von Künstler Uwe Oswald sowie die erst im vergangenen Jahr aufgestellte Skulptur „Moving Birds“ von Jürgen Heinz. Am Ende der Führung stellten die Teilnehmer übereinstimmend fest, dass sie trotz berufsbedingter guter Vorkenntnisse noch einiges Neues erfahren und dazugelernt haben.

Ab Frühjahr 2023 steht Kathrin Oenbrink allen Interessierten gerne für Gästeführungen zur Verfügung. Je nach Interesse und vorheriger Absprache können die Führungen zu verschiedenen Themen abgehalten werden. Gegenwärtiger Themenschwerpunkt ist die Skulpturenmeile mit ihren insgesamt 20 Skulpturen, die im gesamten Gemeindegebiet verteilt sind.

Bei Interesse können sich Gruppen und auch Einzelpersonen mit ihren Anfragen an das Rathaus (Eva-Maria Meyer bzw. Franka Meyer, Tel.: 04444 2009-23, -31, E-Mail: tourismus@goldenstedt.de) oder die Tourist-Information Nordkreis Vechta (Tel.: 04441 858612, E-Mail: info@nordkreis-vechta.de) wenden.

 

IMG 0111Bürgermeister Alfred Kuhlmann (r.) und die amtierenden Schützenkönigspaare (v.l.n.r.) Helmut und Sabine Helms, Markus Meyer, Gisela und Klaus Bohmann, Nicole und Ulrich Kleene versammelten sich zu einem Gruppenfoto mit Jugendprinzessin Ellenstedt, Antonia Feldhaus (3.v.l.), Jugendprinzessin Arkeburg, Theresa Renschen (4.v.l.), Schülerprinzessin Arkeburg, Janina Brand (6.v.l.) sowie mit der Präsidentin des Schützenkreises Vechta, Andrea Möllmann (4.v.r.).
Der jährliche Empfang der Schützenvereine durch die Gemeinde Goldenstedt fand am vergangenen Freitag (14.10.) im Bürgersaal des Rathauses statt. Über 100 Schützinnen und Schützen aus den drei Schützenvereinen Goldenstedt, Arkeburg, Lutten sowie der Schützenbruderschaft Ellenstedt waren der Einladung von Bürgermeister Alfred Kuhlmann gefolgt.

Kuhlmann begrüßte alle Anwesenden und betonte, dass der Kommers-Abend als jährlich regelmäßig stattfindende Veranstaltung gedacht ist, um die Verbundenheit zwischen den Schützenvereinen bzw. der Bruderschaft und der Gemeinde Goldenstedt zu zeigen. „Nur gemeinsam können wir das gesellschaftliche Leben in unserer wunderschönen Gemeinde gestalten. Dabei müssen wir alle an einem Strang ziehen – und dann möglichst auch noch in die gleiche Richtung“, so der Bürgermeister.

Andrea Möllmann, Präsidentin des Schützenkreises Vechta, unterstrich in ihrem Grußwort die große Bedeutung der Schützenvereine für das kommunale Zusammenleben, vor allem liege ihr die Förderung der Schützenjugend am Herzen.

Nicole Kleene als Vorsitzende des organisierenden Bürgerschützenvereins Golden Geest Goldenstedt e. V. bedankte sich bei Bürgermeister Alfred Kuhlmann und der Gemeindeverwaltung für Ausrichtung des Empfangs, der nach dreijähriger „Corona-Zwangspause“ in diesem Jahr endlich wieder stattfinden konnte.

Mit Spannung erwartet wurden die Ergebnisse des Gemeindepokalschießens, die bis zum Schützenkommers geheim gehalten worden waren und an diesem Abend im Bürgersaal bekannt gegeben wurden. Als neuer Gemeindekönig wurde unter dem Beifall der Schützen Klaus Bohmann vom Schützenverein Lutten proklamiert.

Im Anschluss an die Ehrungen fand ein gemütliches Beisammensein mit einem regen Austausch unter den Vereinen statt.

 

Crowdfunding Therapiepferd Kto
Für die Reittherapie auf dem Trippel Trappel Hof gUG in Goldenstedt wird ein neues Therapiepferd benötigt, um weiterhin Kinder glücklich machen zu können. Der Pferdehof bietet verschiedene Möglichkeiten des Kontaktes zum Pferd. Ein wesentlicher Zweig seiner Arbeit ist die Reittherapie bzw. die pferdegestützte Intervention für Kinder und Erwachsene, die von verschiedenen Einrichtungen und Einzepersonen in Anspruch genommen werden. Pferdegestützte Interventionen umfassen alle (sozial-)pädagogischen oder (physio- und psycho-)therapeutischen Maßnahmen, die in Zusammenhang mit einem Pferd durchgeführt werden. Dabei steht nicht die reiterliche Ausbildung, sondern die persönliche Weiterentwicklung des Einzelnen im Vordergrund. In Zusammenarbeit mit dem Pferd können die Entwicklung, das Befinden und das Verhalten positiv beeinflusst und bearbeitet werden.

Der Trippel Trappel Hof gUG besteht aus einem Team von engagierten Menschen, die die Angebote des Hofes gestalten und unterstützen. Sozialpädagogen/-innen, Reitlehrer/-innen und Reittherapeuten/-innen betreuen zurzeit 160 Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Dabei handelt es sich um Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen. Nähere Informationen zum Trippel Trappel Hof finden Sie auch unter https://trippeltrappelhof.de/

Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie dabei, das Angebot der Reittherapie aufrechtzuerhalten und fortsetzen zu können. Die bisherigen beiden Therapiepferde müssen aus gesundheitlichen Gründen in den wohlverdienten Ruhestand entlassen und schnellstmöglich ersetzt werden. Der Bedarf an Reittherapie und pferdegestützten Maßnahmen ist groß und kann mit Ihrer Unterstützung vielen Kindern mit Förderbedarf weiterhin ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Mithilfe der Crowdfunding-Plattform "Viele schaffen mehr" der Volksbank Vechta sollen bis zum 30.11.2022 Spenden in Höhe von 4.500 Euro für ein neues Therapiepferd gesammelt werden. Jede Spende wird dabei von der Volksbank Vechta mit bis 100 Euro kofinanziert. Im Falle einer Überfinanzierung wird das Geld zur Anschaffung einer passenden Ausstattung für das neue Pferd genutzt, z. B. für einen speziellen Therapiegurt, eine passende Unterlage sowie ein Kappzaum, den das Pferd am Kopf trägt.

Spenden können Sie unter https://www.viele-schaffen-mehr.de/projekte/ein-therapiepferd

Konzert Feel Collings 07.10.22
Am vergangenen Freitag (07.10.) war es endlich soweit: Nach zwei verschobenen Terminen konnte endlich das Konzert der Band „Feel Collins – The music of Phil Collins & Genesis“ in der Goldenstedter Mehrzweckhalle durchgeführt werden. Die Mitglieder des Kulturkreises KULTURerLEBEN aus Goldenstedt waren sich nach dem Konzert einig: „Wir haben dem Publikum nicht zu viel versprochen. Die Band traf genau die Herzen der Konzertbesucher. So dicht am Original und dann die zu den Songs eingespielten Videos - einfach genial“, so der Vorsitzende Martin Meyer. Die bekannten Songs wie „I can´t dance“, „In the air tonight“, „Another day in paradise“, „Jesus he knows me“, „No son of mine“, „Mama“, „Land of confusion“, „Easy Lover“ und viele mehr haben fast jeden Konzertbesucher vom Stuhl geholt. Jeder Song war ein Unikat und doch immer dicht am Original.

Die musikalische Perfektion der Tribute-Band "Feel Collins" um den Frontmann Markus Kunkel - mit Original Phil Collins-Stimme - sowie die Bandmitglieder Kerstin Freund (Gesang), Christian Schalles (Gitarre und Gesang), Markus Seitz (Keyboards und Gesang), Stefan Völker (Bass und Gesang) sowie Markus Schneider (Drums) glänzten bei der hitgespickten Show. Mit geschlossenen Augen war kaum ein Unterschied zum Original zu erkennen. Auch die Untermalung der Songs durch die Videoshow, die synchron zur Musik auf  einer Leinwand im Hintergrund ablief, war grandios. Mit "Standing Ovations" dankten die Besucher/Innen der Band nach drei Zugaben für ihre großartige Darbietung.

Ein kleiner Wermutstropfen für den Kulturkreis war allerdings, dass nur rund 250 Zuschauer diesen Musikgenuss erlebt haben. Der Kulturkreis wird aber auch zukünftig versuchen, weitere Highlights nach Goldenstedt zu holen und hofft, dass dann wieder mehr BesucherInnen den Weg zu den Veranstaltungen finden.

Stimmzettel Landtagswahl 2022

Am kommenden Sonntag (09.10.) findet in Niedersachsen die Landtagswahl statt. Bei den Wahllokalen in der Gemeinde Goldenstedt gibt es im Wahlbezirk 08 eine Änderung.

Ab sofort können die Wählerinnen und Wähler des Wahlbezirks 08 (vorher Picker´s Gasthaus) ihre Stimme in der Sporthalle Lutten, Mittelweg 2, abgeben.

Bei den sonstigen Wahllokalen gibt es keine Veränderungen.

 

DQ4A0043Bürgermeister Alfred Kuhlmann (Mitte) erhält seine Ehrungsurkunde aus den Händen von Tobias Averbeck (l., Vorsitzender NSGB Kreisverband Vechta) und Norbert Bockstette (Vorstandsmitglied)
Der Vorsitzende des NSGB Kreisverbandes Vechta, Tobias Averbeck, sowie Vorstandsmitglied Norbert Bockstette haben Bürgermeister Alfred Kuhlmann für seine 20-jährige Tätigkeit als zunächst stellvertretender und seit dem 01.11.2019 als hauptamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Goldenstedt die Glückwünsche des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes (NSGB) überbracht. In einer kleinen Feierstunde überreichten sie dem Jubilar die entsprechende Ehrungsurkunde sowie die silberne Ehrennadel des NSGB.

Alfred Kuhlmann zeigte sich erfreut darüber, dass der Verband nicht nur die hauptamtliche Bürgermeistertätigkeit, sondern auch die ehrenamtliche Tätigkeit als stellvertretender Bürgermeister würdigt. Über 18 Jahre hatte der Geehrte neben seiner hauptberuflichen Arbeit das Amt des stellvertretenden Bürgermeisters in Goldenstedt inne. Direkt nach seiner erstmaligen Wahl in den Goldenstedter Gemeinderat im Herbst 2001 wurde er in dieses Amt gewählt.

„Bürgermeister zu sein ist ein anspruchsvolles und zeitintensives Amt“, so der NSGB-Kreisvorsitzende. Gern überbringe er daher Glückwünsche für zwanzig Jahre stellvertretende sowie Bürgermeistertätigkeit. „Gemeinsam mit Rat und Verwaltung das Beste für meine Heimatgemeinde zu erreichen, war und ist mein Ziel – ob früher als stellvertretender oder jetzt als hauptamtlicher Bürgermeister“, freute sich Alfred Kuhlmann über die Ehrung.

Auch für die kommenden Jahre hat Kuhlmann noch einiges auf seiner Agenda stehen: Die Ortskernsanierung in Goldenstedt, die Ausweisung weiterer Bau- und Gewerbegebiete, die Umsetzung verschiedener Umwelt- und Klimaschutzprojekte sowie das Bildungs- und Feuerwehrwesen.

„Langeweile kommt in diesem Beruf bestimmt nicht auf“, meinte der Bürgermeister schmunzelnd.

light bulbs g0c9e9d012 640
Kurzfristig umzusetzende und befristete Energieeinsparmaßnahmen zur Stärkung der Vorsorge sind auch für Goldenstedt von großer Bedeutung, um eine zu stark eingeschränkte Energieversorgung in diesem und im nächsten Winter zu vermeiden. Hier geben wir einen Überblick über die derzeit durchzuführenden Energiesparmaßnahmen:

Die Straßenbeleuchtung wird in der Zeit von 22:00 bis 6:00 Uhr ausgeschaltet. Freitags und sonnabends wird die Beleuchtungszeit abends jeweils bis 23:00 Uhr verlängert. Bei Veranstaltungen und Festen werden die Beleuchtungszeiten ebenfalls verlängert. Die Dauer der Weihnachtsbeleuchtung wird an die Straßenbeleuchtungszeiten angepasst werden.

Derzeit wird seitens der Verwaltung überlegt, die Temperatur in den Sporthallen auf 17 Grad abzusenken. Maßnahmen, die die Goldenstedter Spotstätten betreffen, werden in enger Absprache mit den Vereinen getroffen. Für die Sporteinrichtungen der Gemeinde Goldenstedt gilt, dass die Duschen dort weiterhin mit warmem Wasser betrieben werden.

Gemäß der Kurzfristenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverordnung (EnSikuMaV) der Bundesregierung gelten folgende Maßnahmen:

  • In beheizten Geschäftsräumen des Einzelhandels ist das dauerhafte Offenhalten von Ladentüren untersagt.
  • Bis zum 28. Februar 2023 müssen Mieterinnen und Mieter die Temperatur in ihren Räumen soweit herabsenken können, wie sie möchten und keine mietvertraglichen Mindestheiztemperaturen einhalten.
  • In Gebäuden oder Gärten ist die Beheizung von privaten, innen- oder außenliegenden Schwimm- und Badebecken mit Gas oder mit Strom aus dem Stromnetz nur zur Vermeidung von technischen Schäden in begrenztem Maße erlaubt.
  • Eigentümer eines Gebäudes, in dem Gasheizungen genutzt werden, sind verpflichtet, eine Heizungsprüfung durchzuführen und die Heizungsanlagen des Gebäudes optimieren zu lassen. Ggf. müssen technische Maßnahmen zur Heizungsoptimierung vorgenommen werden (Hydraulischer Abgleich, Anpassung der Heizkurve und des Heizbetriebs, Dämmung von Heizungsrohren).

Den gesamten "Maßnahmenkatalog Energieeinsparung für die Gemeinde Goldenstedt" finden Sie hier.

 

Traditions-Event bot in Garrel Spiel und Spaß für alle Generationen.

Die These, dass es kein schlechtes Wetter gibt, sondern nur unpassende Kleidung, bewahrheitete sich am 18. September einmal mehr. Der Verbund Oldenburger Münsterland hatte nach zweijähriger Pause wieder zu seinem Familientag eingeladen. Diesmal ging es nach Garrel, wo zur gleichen Zeit das 150-jährige Bestehen der Gemeinde gefeiert werden konnte. Die großen und kleinen Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung erwiesen sich glücklicherweise als wetterfest und trotzten den Regenschauern.

Landrat Johann Wimberg als Präsident des Verbunds Oldenburger Münsterland und Garrels Bürgermeister Thomas Höffmann machten in ihren launigen Begrüßungsworten ebenfalls deutlich, dass sie nicht bereit waren, sich den Spaß von den anhaltenden Schauern verderben zu lassen. Während Höffmann einräumte, eher schlecht geschlafen und immer wieder auf die Wetter-App seines Smartphones geschaut zu haben, zeigte sich Wimberg vor allem begeistert von der Arbeit der sowohl ehrenamtlichen als auch wetterfesten Organisations- und Aufbauteams: „Wenn es ums Feiern und Organisieren geht, ist Garrel immer eine Top-Adresse.“

Zu den beliebtesten der insgesamt 66 Stationen beim Familientag zählten der Hubschrauber-Rundflug, der Hochseilgarten und Maishäcksler der KLJB Garrel, auf dem die Kinder Platz nehmen durften. Lang waren auch die Warteschlangen am Airbrush-Tattoo-Studio der Spielefeuerwehr und die Stände, an denen es kostenlos Waffeln und Quark mit Früchten gab. „Wir können wirklich sagen, dass das Angebot hervorragend angenommen wurde“, bekräftigt Birgit Beuse, Marketing-Referentin beim Verbund, in ihrem Fazit den Erfolg der Veranstaltung.

Gut angenommen wurde ebenfalls die Tombola, die als Highlight zum Ende eines jeden Familientages stattfindet. Über 100 Preise von örtlichen und regionalen Unternehmen sowie Freizeiteinrichtungen wurden von den Veranstaltern für die Tombola zusammengetragen. Kinder konnten an jedem der 66 Stationen Teilnahmekarten ausfüllen und an der Bühne in eine große Losbox werfen. Dies hat auch Norina Burtz aus Barßel gemacht und wurde auf der Bühne als Gewinnerin eines Kalkhoff-Fahrrads gezogen. Da Norina leider bei der Auslosung nicht mehr auf dem Familientag war, fand nun die Gewinnübergabe am gestrigen Mittwochabend, 28.09.22 im Rathaus der Gemeinde Garrel statt.

Die Auslosung der Hauptpreise erfolgte auf dem Familientag, alle weiteren Preise wurden am Folgetag von den Mitarbeitern der Gemeinde Garrel gezogen. Alle Gewinnerinnen und Gewinner wurden schriftlich über ihren Gewinn benachrichtigt.

„Wir möchten allen Sponsoren, Unternehmen, Institutionen und Vereinen danken, die den Familientag unterstützt haben“ unterstreicht Birgit Beuse nochmals im Nachgang der Veranstaltung.

OM Familientag 2022 Garrel PressefotoAuswahl1 20220928 175657
Bild Familientag: Mohssen Assanimoghaddam
Bild Fahrradübergabe: Andre Hellmann, Gemeinde Garrel

Auf dem Bild der Fahrrad-Übergabe von links nach rechts: Gewinnerin Norina Burtz, Birgit Beuse, Verbund Oldenburger Münsterland, Thomas Höffmann (Bürgermeister Gemeinde Garrel), Heike Burtz (Mutter von Norina Burtz).

Herzkissen 2019
Das Goldenstedter Bündnis für Familie bietet am Mittwoch, den 05.10.2022 ab 19.00 Uhr im Mehrgenerationenhaus, Brunkhorststraße 16 d in Goldenstedt, das Nähen von Herzkissen an.

Die hier gefertigten Herzkissen sind für Frauen gedacht, die an Brustkrebs erkrankt und frisch operiert worden sind. Die Kissen werden unter den Arm geklemmt und lindern dort den Wundschmerz. Stoffe und das Füllmaterial für die Herzkissen sind vorhanden.

Wer das Projekt unterstützen und mitnähen möchte, kann sich bei Petra Schaumlöffel, Tel.: 04444-1605 oder Waltraud Varelmann, Tel.: 04444-204300 informieren.

 

20220927 115447Präsentieren die neue Broschüre (v.l.n.r.): Winfried Rötepohl-Bahlmann, Natalja Gilwert-Kunz, Franka Meyer, Professor Dr. Wilfried Kürschner und Bürgermeister Alfred Kuhlmann.
Am vergangenen Dienstag (27.09.) war es soweit: Das Redaktionsteam kam zusammen, um das druckfrische Werk „Die Goldenstedter Straßennamen“ in Augenschein zu nehmen.

Das umfangreich kommentierte Straßenverzeichnis geht auf eine Bachelorarbeit zurück, die von Natalja Gilwert-Kunz aus Goldenstedt im Jahr 2010 am Lehrstuhl für Allgemeinde Sprachwissenschaft und Germanistische Linguistik an der Universität Vechta erstellt wurde.  Inhaltlich ergänzt wurde das Werk von Winfried Rötepohl-Bahlmann und Bürgermeister Alfred Kuhlmann, die dabei eng mit den Heimatvereinen in der Gemeinde zusammenarbeiteten. Die redaktionelle Arbeit hat der damalige Betreuer der Abschlussarbeit, Professor Dr. Wilfried Kürschner, übernommen. Der Einband wurde von der Grafikerin Doro Stania (Quartier52acht) entworfen, die Koordination im Rathaus lag bei Franka Meyer. Als kartographische Grundlage für das Verzeichnis diente die im Jahr 2021 erstellte Gemeindekarte, die der Broschüre auch beigelegt ist.

Straßennamen dienen primär der Orientierung, doch warum eine Straße einen bestimmten Namen trägt und wer der Straße diesen Namen gegeben hat, dahinter steht oft eine spannende Geschichte, die das Verzeichnis ab sofort für jedermann zugänglich macht.

„Mit dieser Broschüre wird eine wichtige Lücke in der Goldenstedter Regionalliteratur geschlossen“, so Bürgermeister Alfred Kuhlmann. „Sie ermöglicht allen Bürgerinnen und Bürgern, die Gemeinde Goldenstedt und somit die eigene Heimat noch besser kennenzulernen und zu verstehen.“

Das Werk ist ab sofort für den Selbstkostenpreis von 6 €/Stück im Goldenstedter Rathaus (Gemeindekasse) erhältlich.

 

Logo Ferienbetreuung
Die Gemeinde Goldenstedt plant, auch in den Herbstferien 2022 für die Grundschüler/-innen der Don-Bosco-Schule, der Huntetalschule und der St. Heinrich-Schule eine Ferienbetreuung anzubieten. Die Betreuung erfolgt natürlich unter Einhaltung der geltenden Corona-Hygiene- und Abstandsregeln.

Die Betreuung in der Ferienzeit ist an den Werktagen vom 17.10. – 28.10.2022 geplant.

Der Elternanteil der Kosten beträgt 6,00 € pro Tag für die Zeit von 8.00 – 12.00 Uhr. Darüber hinaus kann eine verlängerte Zeit von 7.00 – 8.00 Uhr und von 12.00 – 13.00 Uhr in Anspruch genommen werden. Der Kostenbeitrag hierfür beträgt 1,00 € je angefangene halbe Stunde. Für das 2. Kind wird der halbe Kostenbeitrag erhoben. Für das 3. und jedes weitere Kind ist die Teilnahme kostenlos. Der Kostenbeitrag kann nicht per Rechnung gezahlt werden und ist direkt bei den Betreuungspersonen bar zu entrichten.

Die Anmeldung Ihres Kindes ist verpflichtend; d.h., die Gebühren sind für die angemeldeten Betreuungstage und -zeiten in jedem Fall zu entrichten.

Die Ferienbetreuung richtet sich an alle Kinder im Grundschulalter, da sie inklusiv ausgerichtet ist. Somit sind auch Kinder mit den Förderschwerpunkten GE und KME herzlich willkommen. Hier bitten wir um vorherige Rückmeldung.

Die Anmeldung zur Ferienbetreuung erfolgt im Online-Verfahren. Dazu finden Sie hier auf der Homepage auf der linken Seite des Startbildschirms das Portal „Rathaus online“. Wählen Sie unter der Rubrik "Familie & Kind/Ferienangebote" das Formular „Ferienbetreuung-Anmeldung“. Füllen Sie das Formular bis spätestens 30.09.2022 online aus oder laden Sie es herunter und senden es per E-Mail an klostermann[at]goldenstedt.de oder auf dem Postweg zu.

Die Entwicklung der Corona-Pandemie wird selbstverständlich weiter beobachtet und die Ferienbetreuung entsprechend der gesetzlichen Vorgaben organisiert. Weitere Informationen zur Organisation erfolgen nach der Anmeldung in einem Bestätigungsschreiben.

Alle Haushalte, die privat gefördertes Wasser in den gemeindlichen Schmutzwasserkanal einleiten und diese Wassermengen durch einen Wasserzähler nachweisen müssen, werden aufgefordert, den Zähler am 01.10.2022 abzulesen und den Zählerstand schriftlich anhand der Erklärung, die hier zum Download bereit steht, bei der Gemeinde Goldenstedt mitzuteilen.

Sie haben auch die Möglichkeit, den Zählerstand online mitzuteilen: https://www.kommune365.de/gemeinde-goldenstedt/dienstleistung/gartenwasserzaehlerstand?busCommuneId=

Die Erklärung kann ebenfalls von den Haushalten verwendet werden, die ihre ermittelten Mengen für die Gartenbewässerung nachweisen möchten.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Kohls, Tel.: 04444/2009-41, E-Mail: kohls[at]goldenstedt.de .

 

Logo Wahlschein online
Für die Landtagswahl am Sonntag, 09.10.2022 können die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Goldenstedt ihre Briefwahlunterlagen jetzt auch wieder ganz bequem von zu Hause aus beantragen – egal ob mit dem PC, Smartphone oder Tablet.

Die Online-Beantragung eines Wahlscheins mit Briefzustellung ist möglich in der Zeit vom 06.09.2022, 00:00 Uhr bis 06.10.2022, 12:00 Uhr, bei Selbstabholung im Wahlamt zusätzlich bis 07.10.2022, 12:00 Uhr.

Erreichbar ist der Online-Wahlschein über diesen Link: https://www.wahlschein.de/IWS/start.do?mb=3460004 , über den Button "Wahlschein online" hier links auf der Startseite der Gemeindehomepage (www.goldenstedt.de) oder über den QR-Code auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung.

Eingegeben werden müssen nur die Daten, die für die Identifikation, Erreichbarkeit und den eigentlichen Antrag unbedingt notwendig sind. Die Eingabe einer abweichenden Versandanschrift ist möglich.

 

Hebammensuche
Unter www.hebammen-landkreis-vechta.de können nun sowohl Schwangere als auch Mütter direkt nach einer Hebamme suchen. Sie erhalten verschiedene Informationen, die sie während der Schwangerschaft oder nach der Geburt benötigen.

„Die neue Plattform ist unkompliziert nutzbar, egal ob man sie mit dem PC oder Smartphone öffnet. Sie vereinfacht die Suche nach einer Hebamme sehr“, erklärt Janina Sieveke, Koordinatorin der Hebammenzentrale. „Direkt auf der Startseite befindet sich die Suchfunktion. Hier kann ausgewählt werden, welche Art der Hilfe gesucht wird, zum Beispiel eine Wochenbettbetreuung oder ein Rückbildungskurs. Danach kann dann nach Orten gefiltert werden.“

Falls die Suche ohne Ergebnis ist, besteht die Möglichkeit, eine Anfrage mit dem Anliegen direkt über ein Formular an die Hebammenzentrale zu senden. Auch Frauen, die bis zu Geburt keine Hebamme haben, nach der Geburt jedoch Hebammenhilfe benötigen, können sich an die Hebammenzentrale wenden. Eine Vermittlungsgarantie kann die Hebammenzentrale jedoch nicht geben.

Auch FAQs und weitere Informationen rund um das Thema Schwangerschaft, Geburt und die Zeit danach stehen auf der neuen Plattform allen Interessierten zur Verfügung.

Damit noch mehr Schwangere auf die Plattform aufmerksam werden, haben die gynäkologischen Praxen in Zukunft die Möglichkeit, schwangeren Frauen bei der Aushändigung des Mutterpasses einen Aufkleber in den Pass zu kleben. Dieser führt per QR-Code direkt auf die Plattform.

„Mit der Plattform können wir zwar nicht den Hebammenmangel beseitigen, den es auch im Landkreis gibt, jedoch können wir dadurch die vorhandenen Kapazitäten besser erkennen und nutzbar machen“, berichtet Hartmut Heinen, Erster Kreisrat des Landkreises Vechta.

Anbieter von Angeboten rund um Schwangerschaft, Wochenbett und Stillzeit können zudem gerne ihre Angebote an die Hebammenzentrale weiterleiten. Weitere Informationen stehen unter www.hebammen-landkreis-vechta.de zur Verfügung.

sunset g2408d7629 640
Am Samstag, 17.09.2022 laden die selbstgestALTER und das Naturschutz- & Informationszentrum (NIZ) Goldenstedt in das "Haus im Moor" ein, um sich mit der Thematik "Moore und Klimaschutz" auseinander zu setzen.

Ab 10.00 Uhr wird mit einer Fahrt durchs Moor gestartet, um die Vielfalt der einzigartigen Landschaft zu erkunden. Danach folgen Impulsvorträge von Moorliebhabern und -experten.

Das Ziel des Aktionstags soll sein, auf die Bedeutung der Moore aufmerksam zu machen und Interessierte der Generation 60+ dazu anzuregen, sich aktiv für den Schutz der Moore einzusetzen. Was nämlich häufig in Vergessenheit gerät ist, dass das Moor der effektivste Kohlenstoffspeicher aller Lebensräume an Land ist und dadurch eine wichtige Rolle für den Klimaschutz, die Artenvielfalt und den Hochwasserschutz darstellt. Doch leider sind Moore weltweit gefährdete Lebensräume. In Deutschland wurden in der Vergangenheit, unteranderem für landwirtschaftliche Zwecke, schätzungsweise über 90% der Moorlandschaften entwässert. Doch die Trockenlegung von Mooren hat erhebliche Folgen für das Klima, da sich Unmengen an CO2 freisetzten. Aus Sicht des Klimaschutzes ist es notwendig, die bestehenden Moore zu schützen und die ausgetrockneten Moorböden wieder zu vernässen, um die Freisetzung von Treibhausgasen infolge der menschlichen Nutzung zu reduzieren.

Aus diesem Grund haben sich das Naturschutz- & Informationszentrum (NIZ) und das Innovationsteam selbstgestALTER überlegt, einige Quadratmeter der Moorfläche für eine Patenschaft freizugeben. So erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, bei Interesse Pate zu werden und einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Moore zu leisten.

Zum Abschluss der Veranstaltung werden die Teilnehmenden eingeladen, die berühmtberüchtigten Buchweizenpfannenkuchen, wie es sie nur im Haus im Moor gibt, zu kosten.

Wer sich mit dieser Thematik beschäftigen möchte kann sich bei Interesse unter folgenden Kontaktdaten anmelden: Innovationsteam selbstgestALTER, Stefanie Klusmann, Telefon 04441-9777902 oder 0171-2032573.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung sowie an der Patenschaft ist kostenfrei, gerne können Sie jedoch das Sparschwein des "Haus im Moor" zum Strahlen bringen.

 

Flyer Was ich anhatte
Gleichstellungsbeauftragte Irene Surmann und Jugendparlament Goldenstedt haben Ausstellung nach Goldenstedt geholt

Es ist eine außergewöhnliche Ausstellung, die vom 10.-25.09.2022 im Goldenstedter Rathaus zu sehen ist: Unter dem Titel „Was ich anhatte“ wird auf Erfahrungen von Frauen aufmerksam gemacht, die Opfer von sexualisierter Gewalt geworden sind. Die vielschichtige Installation stellt persönliche Kleidungsstücke und Aussagen der Opfer zusammen.

Zwölf Frauen berichten von sexuellen Übergriffen, die sie selbst erlebt haben. Ihre Geschichten und ihre Outfits machen deutlich, dass sexualisierte Gewalt Frauen aller Altersstufen betreffen kann. Die Wanderausstellung will das immer noch lebendige Vorurteil widerlegen, dass Frauen durch (aufreizende) Kleidung eine Mitschuld an der ihnen widerfahrenen sexuellen Gewalt tragen.

Die Ausstellung „Was ich anhatte“ wurde konzipiert von der Autorin und Dokumentarfilmerin Beatrix Wilmes. Sie ist bereits in mehreren Städten Deutschlands zu sehen gewesen.

Der Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde Goldenstedt, Irene Surmann, ist es in Kooperation mit dem Goldenstedter Jugendparlament gelungen, diese sehenswerte Wanderausstellung nun nach Goldenstedt zu holen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich selbst ein Bild zu machen.

Öffnungszeiten der Ausstellung:

Montag-Freitag von 08.30 – 12.00 Uhr und von 18.00 – 20.00 Uhr
Montag: 14.00 – 20.00 Uhr; Dienstag und Donnerstag: 14.00 – 16.00 Uhr

Die Ausstellung ist auch an den GoldRausch-Kirmestagen am Samstag, 24.09.2022 und Sonntag, 25.09.2022 von 13.00 – 18.00 Uhr geöffnet.

Gruppen ab 10 Personen werden um Anmeldung gebeten unter Tel.: 04444/200911 oder E-Mail: surmann[at]goldenstedt.de.

Weitere Infos zur Ausstellung sind auch unter www.wasichanhatte.de zu finden.

IMG 8501Bürgermeister Alfred Kuhlmann und Personalratsvorsitzende Marianne Heyng verabschieden die langjährige Mitarbeiterin und Kollegin Marlies Rötepohl-Bahlmann in den wohlverdienten Ruhestand. Foto: Seidel
„Gesicht der Gemeinde Goldenstedt“ wird nach über 46 Jahren in den Ruhestand verabschiedet

Nach über 46 Dienstjahren verabschiedeten die Kolleginnen und Kollegen  Marlies Rötepohl-Bahlmann nun offiziell aus dem aktiven Dienst bei der Gemeinde Goldenstedt in den wohlverdienten Ruhestand. Mit der Rikscha wurde sie in Begleitung ihres Ehemannes Winfried von Fachbereichsleiter Michael Wübbelmann auf ihrem letzten Arbeitsweg zum Rathaus chauffiert.

Während der kleinen Feierstunde zeichnete Bürgermeister Alfred Kuhlmann den Lebensweg von Marlies Rötepohl-Bahlmann nach. Er hob dabei besonders ihre Verlässlichkeit, Bescheidenheit, Freundlichkeit und Kompetenz während der gesamten Dienstzeit hervor.

Am 01.08.1976 trat die junge Ambergerin damals ihren Dienst als Verwaltungsangestellte bei der Gemeinde Goldenstedt an. Im Laufe ihrer Dienstzeit hat sie alle Fachbereiche durchlaufen: Hauptamt, Sozialamt, Kämmerei und seit 2008 das Bauamt. Vielen Bürgerinnen und Bürgern ist sie sicher auch noch als „das freundliche Gesicht“ aus dem Meldeamt bekannt, in dem sie viele Jahre tätig war.

Vier Chefs hat Marlies Rötepohl in ihrer Dienstzeit kommen und gehen sehen: Alfred Scholübbers, Theobald Westhagemann, Willibald Meyer und Alfred Kuhlmann. „Wir werden dich als liebenswerte, herzliche und fachkundige Kollegin sehr vermissen“, erklärte der Bürgermeister und überreichte der „Neu-Rentnerin“ einen Blumenstrauß sowie – gemeinsam mit der Personalratsvorsitzenden Marianne Heyng - zwei Holzstelen für den Garten als Geschenk der Gemeinde und der Kollegen.

Marianne Heyng hielt stellvertretend für die Kolleginnen und Kollegen die Abschiedsrede. „Du warst immer ein ‚fleißiges Bienchen“, das mit großer Ausdauer und sehr gewissenhaft ihre Fleißaufgaben erfüllt hat. Die Wertschätzung, die wir dir stets entgegengebracht haben, erkennt man auch an dem großen Aufgebot, mit dem du heute Morgen von uns zu Hause abgeholt worden bist. Du wirst uns allen hier sehr fehlen.“

Ein wenig leichter fällt der Abschied, weil Marlies Rötepohl-Bahlmann bis Ende des Jahres noch weiterhin stundenweise im Rathaus tätig sein wird.

Mit den besten Wünschen für die Zukunft verabschiedeten sich die Kolleginnen und Kollegen von ihrer langjährigen Kollegin und geleiteten sie mit einem Rosenspalier von ihrem Büro bis zur Rathaustür.

TSCHÜSS, MARLIES!

 

Gute Tat Juni 2022 Gebert FischerFür ihr großes soziales Engagement wurde Ewa Blaszczyk (2.v.l.) mit der „Guten Tat des Monats“ von Bürgermeister Alfred Kuhlmann (l.) und Mitarbeiterin Daniela Thias (r.) ausgezeichnet. Vorgeschlagen für die Ehrung hatte sie Bettina Blome (3.v.r., mit Tochter Neele). Foto: Gebert-Fischer

Selbstloser Einsatz und sozialer Dienst am Nächsten werden gewürdigt

Der Krieg in der Ukraine und das damit verbundene Leid des ukrainischen Volkes veranlasste Ewa Blaszczyk aus Goldenstedt dazu, spontan eine Sammelaktion bei Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen zu starten, um den Flüchtenden mit dem Notwendigsten zu helfen. Die Resonanz auf ihren Aufruf war sehr groß und so konnten innerhalb kürzester Zeit zwei Lastwagen- und eine Busladung mit Medikamenten, Verbandsmaterial, Decken, Kleidung und vielen weiteren Sachgütern sowie ca. 1.600 Euro an Spendengeldern an Bedürftige in der Ukraine übergeben werden. Mit den Spendengeldern wurden dringend benötigte Lebensmittel und Hygieneartikel für die flüchtenden Frauen und Kinder besorgt.

Frau Blaszczyk hatte Kontakt zu dem Bürgermeister der polnischen Grenzstadt Goleniów aufgenommen und begleitete den Transport der Güter dorthin persönlich. In Goleniòw wurden die gesammelten Sachspenden an eine Hilfsorganisation übergeben, die diese dann zur ukrainischen Grenze brachte. Bis zur Übergabe der Spenden war Frau Blaszczyk beim Transport dabei.

„Beeindruckend, mit welchem Engagement sich Menschen – auch aus unserer Gemeinde – für die Menschen in der Ukraine, ganz besonders für die Geflüchteten, einsetzen. Sie teilen ihr Leid und sie helfen“, erklärte Bürgermeister Alfred Kuhlmann bei der Ehrung dankbar für die große Hilfsbereitschaft. „Frau Blaszczyk hat mit ihrer Aktion Flagge für ein Zusammenleben der Menschen in Europa gezeigt und Unterstützung für die Ukraine bewiesen“, erklärte er weiter und überreichte der Geehrten die Urkunde zur „Guten Tat des Monats“ zusammen mit dem Preisgeld und einem Goldenstedter Becher.

An der Ehrung nahmen auch die Tippgeberin, Frau Bettina Blome aus Dinklage mit Tochter Neele, sowie die zuständige Sachbearbeiterin im Rathaus, Frau Daniela Thias, teil.

„Mit der großen Resonanz auf meinen Aufruf hatte ich überhaupt nicht gerechnet und war sehr überrascht, dass ich von so vielen Menschen unterstützt wurde“, erzählte Ewa Blaszczyk und bedankt sich herzlich für die Auszeichnung.

Kennen auch Sie Menschen, die für eine gute Tat geehrt werden sollten? So einfach funktioniert’s:

Bei der landkreisweiten Aktion "Die gute Tat des Monats" handelt es sich um eine gemeinsame Initiative der Gemeinde Goldenstedt, des Goldenstedter Bündnisses für Familie und von OM Medien. Die Aktion steht unter der Schirmherrschaft von Landrat Tobias Gerdesmeyer.

Vorschläge für gute Taten werden aus dem gesamten Landkreis Vechta angenommen. Mitmachen ist ganz einfach: Schicken Sie einfach den Namen des helfenden Menschen sowie eine möglichst ausführliche Beschreibung der "guten Tat" und der daran beteiligten Personen an die E-Mail-Adresse: mgh[at]goldenstedt.de oder per Post an das Mehrgenerationenbüro, Brunkhorststraße 16d, 49424 Goldenstedt, Stichwort: „Die gute Tat“. Telefonische Auskünfte werden unter Tel.: 04444/204300 oder 04444/200938 erteilt.

Heimtmuseum
Heimathaus und Museum am 04.09.2022 geöffnet                  

Nach der Sommerpause öffnet der Heimatverein Goldenstedt am Sonntag, 04.09.2022 von 14.00 bis 17.00 Uhr das neu gestaltete Heimathaus mit dem Heimatmuseum an der Barnstorfer Straße 18 in Goldenstedt für die Öffentlichkeit.

An diesem Tag können sich alle Interessierten über das neue Ausstellungskonzept, die Angebote und die Atmosphäre in den neu gestalteten Räumen informieren. Zusätzlich gibt es bei Kaffee und Kuchen die Möglichkeit für interessante Gespräche.

Weitere monatliche Öffnungstermine sind in der Planung.

Das Organisationsteam und der Vorstand freuen sich auf zahlreichen Besuch.

Grabstelle mit Pater Johannes Wielgoßv. l. n. r.: Jutta Scheele, Josef Hülsmann, Josef Ording, Maria Ording, Winfried Rötepohl-Bahlmann, Albert Frieling, Hildegard Frieling, Bürgermeister Alfred Kuhlmann, Johannes Beering, Pater Johannes Wielgoß und Maria Sienknecht gedachten Pater Theodor Hartz an seinem Grab in Essen-Borbeck.
„Eine lohnenswerte Fahrt mit einer beeindruckenden Gedenkveranstaltung“, so der Tenor von Vertretern/-innen der Kath. Kirchengemeinde St. Gorgonius, der Kolpingfamilien Goldenstedt und Lutten sowie der Gemeinde Goldenstedt. Gemeinsam hatten sie am 23. August zum 80. Todestag von Pater Theodor Hartz dessen Grab in Essen-Borbeck besucht.

Initiiert wurde die Fahrt von Albert Frieling, Lutten, mit Ehefrau Hildegard, geborene Hartz (eine Großnichte des früheren Direktors des St. Johannes-Stiftes in Essen-Borbeck).

In einer Gedenkstunde würdigte Pater Johannes Wielgoß am Grab von Pater Theodor Hartz dessen Werdegang und bezeichnete ihn als „großen Sohn der Gemeinde Goldenstedt“. Der Salesianer-Pater Theodor Hartz (geb. 02.01.1887 in Lutten) war von 1924 bis 1938 und 1941 Direktor des St. Johannes-Stiftes in Essen-Borbeck. Von 1938 bis 1940 übernahm er die Lei­tung der theologischen Ordenshochschule in Benediktbeuern.

Theodor Hartz zeichnete sich besonders durch eine beispielhafte kirchliche Jugendarbeit aus.

Bereits ab 1933 protestierte er gegen die tätlichen Angriffe der Hitlerjugend. Seitdem wurde Theodor Hartz von den Nationalsozialisten überwacht, verwarnt und bestraft.

Am 14.04.1942 wurde Theodor Hartz verhaftet und später in das Konzentrationslager Dachau ver­schleppt. Dort kam er am 23.08.1942 ums Leben und er wurde auf dem Friedhof in Essen-Borbeck bestattet. Theodor Hartz gehörte der Gemeinschaft Don Boscos an und die Schule in Lutten hat in Würdigung der Verdienste um Theodor Hartz den Namen „Don-Bosco-Schule“ erhalten. Außerdem wurde sowohl in Goldenstedt als auch in Essen-Borbeck eine Straße in „The­odor-Hartz-Straße“ benannt.

Die Goldenstedter Abordnung legte ein Blumengesteck am Grab des früheren Paters nieder. Der gemeinsame Abschlussgottesdienst wurde zelebriert von Provinzial Pater Reinhard Gesing SDB (Salesianer Don Bosco).

„Gedenkveranstaltungen bewahren uns vor dem Vergessen der erlittenen Qualen in den Kon­zentrationslagern; das sind wir den Opfern schuldig“, so Bürgermeister Alfred Kuhlmann.

 

Moormarathon 2022
Nach zweijähriger Zwangspause findet der 18. Moormarathon am 28.08.2022 nun endlich statt. Das Organisationsteam freut sich darauf, die Läufer/-innen wieder beim "Haus im Moor" begrüßen zu können. Der durch das Goldenstedter Moor führende Landschaftslauf, der der Veranstaltung auch ihren Namen gegeben hat, stellt dabei die Hauptattraktion dar. Die Teilnehmern-/innen erwartet ein faszinierender Naturraum mit reichhaltiger Flora und Fauna. Der besondere Reiz des Moores entschädigt für manche Mühen auf der Strecke.

Es stehen wieder mehrere Laufstrecken zur Verfügung. Erwachsene und Kinder jeden Alters sind herzlich willkommen.

Die Läufe und Startzeiten noch einmal im Überblick:

  •   9:00 - Moormarathon (42 km)
  •   9:00 - Halbmarathon (21 km)
  •   9:15 - Walking / Nordic-Walking (18 km)
  •   ab 9:30 - Bambini- und Schülerläufe (500, 1000 bzw. 3000 m)
  •  11:30 - Moorlauf (ca. 9 km)
  •  15:00 - Zielschluss

Online-Anmeldungen und weitere Informationen unter www.moormarathon.de .

20220823 081601

Die Gemeindeverwaltung Goldenstedt weist darauf hin, dass im Rahmen der Ortskernsanierung Abrissarbeiten im Ortskern Goldenstedt durchgeführt werden.

Die Hauptstraße wird voraussichtlich bis zum 02.09.2022 halbseitig gesperrt.

Die Gemeinde Goldenstedt bittet um Verständnis. 

IMG 20220809 WA0005 Petra SchaumlöffelFoto: Schaumlöffel
Im Rahmen des Sommerprogramms 2022 fand in der vergangenen Woche zwei Mal der Kurs "Backen mit Kindern auf Bredemeyers Hof" statt. Am freistehenden Steinbackofen entstand unter der fachkundigen Anleitung von Ingrid vom Felde und Peter Schaumlöffel (beide Von-Döllen-Stiftung) leckeres Backwerk. Gleichzeitig wurde den Mädchen und Jungen dabei erklärt, wie ein historischer Backofen funktioniert. Als Belohnung für ihre Arbeit konnten sich die Kinder dann den selbstgebackenen Kuchen schmecken lassen.

Besuch bekamen die jungen Bäckerinnen und Bäcker von Bürgermeister Alfred Kuhlmann, der sich persönlich ein Bild von der Backaktion machen wollte und spontan ein Stück köstlichen Butterkuchen geschenkt bekam.

 

Im Rahmen der Sanierung des Fuß- und Radweges an der Visbeker Straße (K 253) kommt es ab Mittwoch, den 17.08.2022 zu Verkehrsbehinderungen.

Während der Sanierungsarbeiten wird der Verkehr einspurig (Einbahnstraße Fahrrichtung Visbeker) geführt. Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Die Fertigstellung ist bis zum 25.08.2022 geplant.

Der Landkreis Vechta als Straßenbauträger bittet um Verständnis.