2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
Regenbogen-Goldenstedt

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 

wo-finde-ich-was

 

LOGO - Goldenstedt Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 

November
Bislang 500.000 Euro an Lepra-Einrichtungen gespendet

Die Gute Tat des Monats November erhielt in diesen Tagen der Leprakreis aus Langförden. In den vergangenen 44 Jahren sammelten die engagierten Mitglieder des Leprakreises die unglaubliche Summe von 500.000 Euro und spendeten sie an die Lepra-Einrichtungen des Arbeitskreises Indienhilfe Bakum e. V. (Leprastation und Patenkinder), an die Children Fund Afrika - ein Projekt der Schwestern der göttlichen Vorsehung in Malawi - und an die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe in Brasilien (Manfred Göbek, DAHW.)

Eingenommen wurde die große Spendensumme über die Jahre bei dem großen Basar, der jedes Jahr am Samstag und Sonntag vor dem 1. Advent im Pfarrheim Langförden stattfindet. Die Hand- und Bastelarbeiten, die dort zum Verkauf angeboten werden, fertigen die Frauen -mit großer Unterstützung ihrer Männer- das ganze Jahr über an. "In diesem Jahr haben wir über 1.000 Eimer Neujahrskuchen gebacken", erzählt Gerlinde Lampe vom Arbeitskreis. Auch selbstgemachte Marmelade, Liköre, Säfte und Plätzchen finden dort ihre Abnehmer.Viel Unterstützung erfährt der Arbeitskreis bei ihrer Aktion von der Kirchengemeinde und z. B. von den Landwirten, die die Erdbeeren für die Marmelade kostenlos zur Verfügung stellen.

Für ihren großen ehrenamtlichen Einsatz wurde der Lepra-Arbeitskreis nun mit der Guten Tat des Monats November ausgezeichnet und erhielt aus den Händen von Bürgermeister Willibald Meyer und der Mehrgenerationenbeauftragten Waltraud Varelmann die entsprechende Urkunde, 100 Euro Preisgeld sowie jeweils einen Goldenstedter Becher.

 


EVS Flyer
„Wo bleibt mein Geld?
“ Diese Frage stellen sich viele Menschen - nicht nur am Monatsende. Wer sich einen Überblick über seine Einnahmen und Ausgaben verschaffen will, kann bei der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2018 mitmachen. Es lohnt sich doppelt: Neben einer Übersicht über ihre Einnahmen- und Ausgabensituation erhalten teilnehmende Haushalte zusätzlich eine Geldprämie von mindestens 80 Euro und bis zu 105 Euro als Dankeschön für ihre Teilnahme.

Für die ab Januar 2018 stattfindende EVS werden Haushalte aller sozialen Gruppen gesucht. Egal ob Sie allein oder mit Ihrer Familie zusammen leben, ob Sie jung oder alt sind, ob Sie studieren, einer Arbeit nachgehen, Arbeit suchen oder bereits im Ruhestand sind: Sie alle können mitmachen! Die EVS wird von den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder alle 5 Jahre durchgeführt. Ziel ist es, die Einkommenssituation, den Lebensstandard und die Verbrauchsverhältnisse der Gesamtbevölkerung und ihrer verschiedenen Gruppen abzubilden.

Dazu zählen natürlich auch Sie!

Die EVS ist eine wichtige Informationsgrundlage für die Sozial-, Steuer- und Familienpolitik sowie die Armuts- und Reichtumsberichterstattung. Des Weiteren werden diese Daten zur Festlegung des Wägungsschemas der Verbraucherpreisstatistik sowie zur Berechnung der Regelsätze in der sozialen Grundsicherung verwendet.

Die gewonnenen Ergebnisse stehen wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Institutionen ebenso zur Verfügung wie den Medien, Verbänden, Gewerkschaften und Privatpersonen.

Wie kann teilgenommen werden?

Wer Interesse hat, kann sich über das Landesamt für Statistik Niedersachsen gern anmelden
Weitere Informationen erhalten Sie
  • über die Internetseiten des Landesamtes für Statistik Niedersachsen: https://www.statistik.niedersachsen.de/evs/
  • telefonisch unter der kostenlosen Rufnummer 0800 1013442
  • per E-Mail unter EVS(at)statistik.niedersachsen.de.

trinkwasserspender goldenstedt 3
Durst kann nun auf Knopfdruck gestillt werden

Der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) und die Gesundheitsregion Landkreis Vechta überreichten der Schule einen Trinkwasserspender.

Die Klassensprecher der Jahrgänge 1 bis 4 nahmen stellvertretend für die Schülerschaft an der Einweihungsfeierlichkeit teil und berichteten ihren Mitschülern anschließend über das Ereignis. Flaschen zum Auffüllen gab es für alle Kinder gratis dazu.

Die Flaschen bleiben mit Namen versehen in der Schule und die Kinder können sie je nach Bedarf mit Sprudelwasser, stillem Wasser, kaltem oder warmen Wasser auffüllen.

Oktober 2017
Lutter Männer-Clique mit "Guter Tat des Monats Oktober" ausgezeichnet

Elf junge Männer einer Clique aus Lutten organisierten einen "Bierathlon" in ihrem Heimatort und spendeten den Gewinn für einen guten Zweck. Unterstützt wurde damit eine Delfintherapie für einen sechsjährigen Jungen aus Lutten, der im Mai 2016 bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt wurde. Diese spezielle Therapie soll den Genesungsprozess des Jungen verbessern.

Im Juli diesen Jahres organisierten Thomas Freese, Jan-Bernd Meyer, Bernard Thomann, Philipp Eilers, Simon Varnhorn, Steffen Krogmann, Marcel Mucker, Johannes Tepe, Christopher Kock, Philipp Kläbisch und Jonas Holtvogt die Veranstaltung, verteilten Flyer und suchten Sponsoren. Das Sportlerheim wurde von Jutta Sieveke zur Verfügung gestellt und das Bier für die startenden Teams sponserte der Getränkehandel Picker's. Insgesamt meldeten sich 22 Teams zu diesem außergewöhnlichen Event an. Das Startgeld betrug 30 Euro. Es musste ein 4,5 kam langer Parcours durch Lutten absolviert werden, bei dem die jeweiligen Kisten geleert, vier Spiele durchgeführt und alle Flaschen und Korken wieder mitgebracht werden mussten.

An die Sieger wurden Urkunden, Pokale, gesponserte Gutscheine und Preise verliehen. Bei der anschließenden Party für Jedermann, bei der verschiedene Spiele auf dem Sportplatz angeboten wurden, landeten weitere Spenden in der aufgestellten Spendenbox. Insgesamt konnte der Familie zur großen Freude aller Beteiligten ein Gesamtbetrag von 4.350 € für die Delfintherapie überreicht werden. 

Jürgen Varnhorn war von dieser Aktion derart begeistert, dass er die Lutter Clique für die "Gute Tat des Monats" vorschlug. Die Ehrung, die mit 100 € dotiert ist, fand vor kurzem im Goldenstedter Rathaus statt. Hier überreichten Bürgermeister Willibald Meyer und die Mehrgenerationenbeauftragte Waltraud Varelmann dann auch die dazugehörige Urkunde an die engagierten jungen Männer.

Pressefoto
70 Teilnehmer bei der Auftaktveranstaltung


Wichtige Informationen gab es bei der Auftaktveranstaltung zur geplanten Neugestaltung des Ortskerns von Goldenstedt im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ für Anlieger und interessierte Bürger am vergangenen Montag (13.11.) im Bürgersaal.

Bürgermeister Willibald Meyer konnte etwa 70 Teilnehmer begrüßen, unter ihnen die Mitglieder des Sanierungsbeirates und die Vertreter des Sanierungsträgers. Meyer erinnerte daran, dass die Attraktivitätssteigerung der Ortsmitte seit Jahrzehnten ein wichtiges Thema sei. Nach der erfolgreichen Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ und der Abstufung der Ortdurchfahrt von einer Landesstraße zu einer Gemeindestraße habe die Erneuerung des Ortskerns konkrete Formen angenommen.

Für den Sanierungsbeirat erläuterte Ysbrand Voss dessen Rolle als Multiplikator zwischen Bevölkerung und Gemeinde. Er ermunterte die Versammlung, sich mit Ideen und Anregungen an der Ortsgestaltung aktiv zu beteiligen.

Norbert Thiele von der Niedersächsischen Landgesellschaft (NLG), die als Sanierungsträger tätig ist, informierte eingehend über die verschiedenen Förderungsmöglichkeiten für kommunale und private Investitionen. Für private Investoren gäbe die NLG ab Januar jeweils montags im Rathaus in Sprechstunden jede gewünschte Auskunft.

Für die Schülervertreter, die erste Ideen der Marienschule vorstellten, gab es viel Lob. Vor allem der Wunsch nach einer Erhöhung der Aufenthaltsqualität im Ortskern für Jung und Alt fand ungeteilte Zustimmung.

Bürgermeister Willibald Meyer schloss die Auftaktveranstaltung mit einem Dankeschön an alle Teilnehmer und Akteure des Abends. Man sei in der Frage der Ortskerngestaltung einen großen Schritt vorangekommen.

 

DSC00967
Pflanzaktion im Mehrgenerationenpark findet großen Zuspruch


Die Beteiligung an der Pflanzaktion des „Ribbeck-Birnenbaums“ im Goldenstedter Mehrgenerationenpark war überwältigend. Mehr als 100 Personen nahmen an der Veranstaltung teil, darunter Bewohner des angrenzenden Franziskushauses, des Mehrgenerationenhauses, des Kindergartens und der Huntetalschule, sowie Vertreter der Gemeindeverwaltung und des Ge­meinderates. Von den Kindern wurde das aus Kindertagen bekannte Gedicht von Theodor Fon­tane „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ vorgetragen.

Initiator dieser Aktion ist die Konferenz der Minster/-innen und Senator/innen für Arbeit und Soziales (ASKM). Das Bundesland Brandenburg, das den Vorsitz der ASKM in diesem Jahr inne hat, hat insgesamt 16 Birnbäume gespendet, von denen in jedem Bundesland ein Exemplar auf­gestellt werden soll.

Norbert Schnipkoweit, Referatsleiter des Nds. Sozialministeriums, erklärte, dass im Mittelpunkt der Ballade generationsübergreifendes soziales Engagement steht. „Aus diesem Grund hat sich das Sozialministerium an alle 68 Mehrgenerationenhäuser in Niedersachsen gewendet. Innerhalb von zwei Tagen musste sich das Ministerium entscheiden, welcher der Standorte den Birnbaum bekommen soll. Dabei ist die Wahl schnell auf Goldenstedt gefallen. Der Mehrgenerationenpark ist ein idealer Standort. Inhaltlich gesehen passt der Birnbaum an kaum einen anderen Platz so gut, wie an diesen“, so Schnipkoweit.

Bürgermeister Willibald Meyer zeigte sich wie alle Anwesenden hoch erfreut über die Entschei­dung zugunsten von Goldenstedt. „Ich freue mich sehr, dass wir in Goldenstedt den Zuschlag bekommen haben. Wir sind sehr stolz darauf, dass dieser Baum jetzt für immer hier im Mehrge­nerationenpark, inmitten von Franziskushaus, Gemeinschaftsgarten, dem Mehrgenerationenhaus und dem St. Gorgonius-Kindergarten, steht. Dadurch wird das vielfältige soziale Engagement in unserer Gemeinde deutlich. Wir freuen uns immer, wenn der Mehrgenerationenpark um eine Attraktion reicher wird. Wenn es sich um so etwas Einzigartiges handelt, umso besser“, erklärte Meyer. 

 

Geschenke
Wie bereits in den vergangenen Jahren möchte die Gemeinde Goldenstedt auch in diesem Jahr wieder ein „Wichteln der besonderen Art“ durchführen. Mit Unterstützung der Bevölkerung möchte die Gemeinde Familien, denen es schwer fällt, die Weihnachtswünsche der Kinder zu erfüllen, mit fertig gepackten Geschenken helfen. Wer gut erhaltenes Kinderspielzeug, Bücher, Spiele u. ä. verschenken möchte, kann dieses der Gemeinde Goldenstedt zur Verfügung stellen.

Die Gemeinde reicht die Geschenke an  Familien, die sich gemeldet haben, weiter. Die verpackten Geschenke können bis Freitag, den 08.12.2017 im Rathaus oder im Familienbüro/Mehrgenerationenbüro abgegeben werden.  Damit ein passender Empfänger gefunden werden kann, sollten Inhalt, Altersgruppe und Geschlecht angegeben werden. Die Ausgabe der Geschenke erfolgt dann in der Zeit vom 11.12. bis 20.12.2017 im Rathaus. Familien, die dieses Angebot in Anspruch nehmen wollen, melden sich bitte ebenfalls im Rathaus.

Weitere Informationen erteilen Frau Heyng im Rathaus unter Tel. 04444/200915 oder die Mehrgenerationenbeauftragte Frau Varelmann unter Tel. 04444/204300.

Theising Weihbischof Offizial Soutane
Der traditionelle Neujahrsempfang findet am Mittwoch, den 17.01.2018 um 19.00 Uhr in der Mehrzweckhalle in Goldenstedt statt.

Die Neujahrsansprache hält in diesem Jahr Herr Weihbischof Wilfried Theising. Musikalisch umrahmt wird der Neujahrsempfang vom Kirchenchor St. Gorgonius Goldenstedt.  

Fundhund Borsti
Beim Fundamt ist ein Hund als Fundtier gemeldet worden. Es handelt sich um einen ausgewachsenen Rüden. Er trägt ein schwarzes Halsband mit unleserlicher Inschrift, hat drahtiges, blondes Fell und ist ca. 50 - 60 cm groß. Das Tier wurde am 11.11.2017 an der Hauptstraße in Goldenstedt gefunden.

Der Eigentümer kann sich beim Fundamt, Herr Bahrs, unter Tel.: 04444/2009-22 melden.

Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Freitag, 1. Dezember 2017
00:00
Lebendiger Adventskalender
Mittwoch, 13. Dezember 2017
09:30 - 11:00
Offenes "Sprachangebot Deutsch" für Flüchtlinge und Migranten
Mittwoch, 13. Dezember 2017
11:15 - 12:30
Sprechstunde Integrationsberatung
Mittwoch, 13. Dezember 2017
14:30 - 16:30
Sprachcafé: Ort der Begegnung
Mittwoch, 13. Dezember 2017
16:00 - 17:30
Handarbeiten im Mehrgenerationenhaus
Mittwoch, 13. Dezember 2017
16:30 - 19:30
Jugendtreff Lutten
Mittwoch, 13. Dezember 2017
18:00 - 19:30
Patentreff
Freitag, 1. Dezember 2017
00:00
Lebendiger Adventskalender
Donnerstag, 14. Dezember 2017
14:00 - 14:15
Weihnachtsfeier der Goldenstedter Landfrauen
Donnerstag, 14. Dezember 2017
14:30 - 17:00
Kreativkurs in der Jugendwerkstatt