2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
Regenbogen-Goldenstedt

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 

wo-finde-ich-was

 

LOGO - Goldenstedt Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 

IMG 0635
Ministerin Cornelia Rundt überreicht die Anerkennungsurkunden

Bei der jährlichen Ehrung von Integrationlotsen und Integrationslotsinnen durch die niedersächsische Landesregierung wurden gestern (22.05.) aus der Gemeinde Goldenstedt Wilma Beering, Christian Lameyer und Franz Meyer für ihr engagiertes Bemühen um die Integration von Flüchtlingen geehrt.

In ihrer Begrüßungsansprache dankte die Sozialministerin Cornelia Rundt im Gästehaus der Landesregierung in Hannover etwa 90 besonders engagierten Frauen und Männern für ihre „vorbildliche Flüchtlingssozialarbeit“. Als Zeichen des Dankes überreichte sie ihnen Urkunden zur Anerkennung des bürgerschaftlichen Engagements.

Nach Mitteilung von Marianne Heyng, Goldenstedts Leiterin des Fachbereiches Ordnung und Soziales, wies die Ministerin auf die große Bedeutung der Lotsen in der Integrationsarbeit hin. Nach wie vor sei das Erlernen der deutschen Sprache der Schlüssel zur erfolgreichen Integration. Die Zugewanderten sprächen nur wenig oder gar kein Deutsch. Außerdem sei ihnen das Schulsystem und die Arbeitswelt in Deutschland sehr fremd.

Auch Goldenstedts Bürgermeister Willibald Meyer lobte den Einsatz der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in der Migrationsarbeit und erklärte: „Das ehrenamtliche Engagement der Integrationslotsen und Integrationslotsinnen ist eine unverzichtbare Ergänzung des Angebotes der Kommunen. Ohne sie wäre die Flüchtlingspolitik in den letzten Jahren nicht so erfolgreich verlaufen.“

In den Sommerferien 2017 bietet die Gemeinde Goldenstedt für alle Schülerinnen und Schüler der drei Grundschulen im Gemeindegebiet in der Don-Bosco-Schule Lutten und in der Huntetalschule Goldenstedt eine Ferienbetreuung an. Die Betreuung findet in der Zeit vom 26.06. - 28.07.2017 statt.

Der Elternanteil beträgt 4,00 € pro Tag für die Zeit von 8.00 - 12.00 Uhr. Darüber hinaus kann eine verlängerte Zeit von 7.00 - 8.00 Uhr und von 12.00 - 13.00 Uhr in Anspruch genommen werden. Der Kostenbeitrag hierfür beträgt 0,50 € je angefangene halbe Stunde. Für das 2. Kind wird der halbe Kostenbeitrag erhoben. Für das 3. und jedes weitere Kind ist die Teilnahme kostenlos. Die Anmeldeformulare sind in den Grundschulen verteilt worden. Hier finden Sie nochmals das Anschreiben und den Anmeldebogen zum Download.

Weitere Auskünfte sowie Anmeldeformulare erhalten Sie auch von Steffen Boning im Rathaus (Tel.: 04444/2009-24). Wenn Sie eine andere Form der Betreuung (z.B. eine Tagesmutter) benötigen, wenden Sie sich bitte an das Goldenstedter Familienbüro, Frau Waltraud Varelmann, Tel.: 04444/204300 im Mehrgenerationenhaus. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 - 13.00 Uhr. 

KLJB Gemeinschaftsgarten
Dritte Teilnahme an der KLJB-72-Stunden-Aktion

Die Goldenstedter Landjugend beteiligte sich vom 12.-14.05.2017 zum dritten Mal an der 72-Stunden-Aktion der KLJB „Wir gestalten das Land“. 15 Jugendliche waren im Mehrgenerationenpark im Einsatz und richteten dort eine ca. 300 qm große Rasenfläche für einen Gemeinschaftsgarten her.

Dieser Garten, in dem sich bei der gemeinsamen Arbeit Einheimische und Zugezogene besser kennen lernen sollen, wird vom Goldenstedter Familienbündnis im Rahmen des Projektes „500 Landinitiativen“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft angelegt. Damit wird bürgerschaftliches Engagement zur Integration in ländlichen Regionen gefördert.

So waren auch schon bei der Aktion der Landjugend einige Flüchtlinge aktiv mit dabei. Auch unter Einsatz von Maschinen wurde die Fläche umgepflügt und ein Weg gepflastert. Außerdem errichteten die Jugendlichen ein Gartenhaus, das als Gerätehütte dient.

Bürgermeister Willibald Meyer zeigte sich von dem Einsatz der Landjugend und dem Ergebnis der 72-Stunden-Aktion sehr angetan. Sein Dank gilt aber auch den Ratsherren Rudi Aumann und Heinz Niemann, die sich weiterhin um das Integrationsprojekt federführend kümmern werden. Sie werden als „Gartenexperten“ vor allem den Neubürgern zeigen, wie in heimischen Gärten gesät und geerntet wird.

8d25dc852cce512315fd2505122829c3
Motto: Wir sind Goldenstedt- Die Bürger Goldenstedts zeigen Gesicht für ein solidarisches und tolerantes Miteinander

In diesem Jahr möchte das Goldenstedter Bündnis für Familie e.V. wieder zum Bürgerfrühstück im Mehrgenerationenpark einladen. Es findet am Sonntag, den 25.06.2017 von 09.30 bis 13.00 Uhr statt. Wie bereits beim letzten Mal werden Kaffee, Tee, Milch, Zucker und Sitzgelegenheiten vom Bündnis gestellt. Jede(r) bringt sein Lieblingsfrühstück inklusive Besteck und Geschirr selber mit.

Das Motto dieses Jahres lautet: „Wir sind Goldenstedt - Die Bürger Goldenstedts zeigen Gesicht für ein solidarisches und tolerantes Miteinander“. Zu diesem Zweck möchte das Bündnis eine Foto-Collage mit Portrait-Fotos von Goldenstedtern und Menschen, die durch Flucht und Vertreibung ein neues Zuhause in Goldenstedt gefunden haben, erstellen. Die Fotos dafür sollen beim Bürgerfrühstück entstehen. Die im Anschluss erstellten Collagen werden in verschiedenen Geschäften und an prägnanten Stellen in Goldenstedt zu sehen sein. Das Bündnis möchte mit dieser Aktion erreichen, dass alle Menschen, deren Heimat die Gemeinde Goldenstedt ist, das solidarische und tolerante Miteinander aller Kulturen anhand der Collagen aktiv unterstützen.

Das Bündnis für Familie würde sich sehr über eine rege Teilnahme an der Aktion während des Bürgerfrühstücks freuen, um ein deutliches Zeichen für Toleranz zu setzen. Zu diesem Zweck bittet das Bündnis darum, bei der Anmeldung anzugeben, ob man neben dem Bürgerfrühstück auch bei der Foto-Aktion mitmachen möchte. Bei Regen wird das Bürgerfrühstück entfallen, jedoch werden die Portrait-Fotos trotzdem gemacht.

Anmeldungen für das Bürgerfrühstück und die Foto-Collage werden erbeten bis zum 14.06.2017 bei: Christian Lück 0151-70131405 oder christian.lueck@ewetel.net .

Gruppenbild Ehrung Kröger
Landrat Winkel überreicht Landesverdienstmedaille für Schützenbruder


Eine seltene Ehrung erfuhr am vergangenen Freitag (12.05.) im Vereinsheim des Schützenvereins Lutten der 67-jährige Bernard Kröger für sein jahrzehntelanges Engagement im Schützenwesen. Der Vechtaer Landrat Herbert Winkel überreichte im Namen des niedersächsischen Ministerpräsidenten die „Medaille für vorbildliche Verdienste um den Nächsten“. In seiner Laudatio hob der Landrat hervor, dass Herr Kröger seit 1975 Vereinsmitglied sei und sich vor allem als Jugend- und Schießwart besonders engagiert habe. Dabei habe dem Schützenbruder insbesondere ein Übungsangebot für Menschen mit Behinderung sehr am Herzen gelegen.

Die Glückwünsche der Gemeinde Goldenstedt überbrachte Bürgermeister Willibald Meyer. Er bezeichnete die Ehrung als außergewöhnlich und sieht darin ein symbolisches Zeichen des Dankes für die wertvolle Arbeit, die dem ganzen Schützenverein Lutten und der Gemeinde Goldenstedt zugute gekommen seien. Wörtlich sagte er: „Menschen wie du, Bernd, sind unverzichtbar für aktive Vereine. Durch deine Motivation und dein Engagement bist du sozusagen ein Volltreffer für den Schützenverein Lutten.“ An Ehefrau Gisela Kröger überreichte der Bürgermeister einen Blumenstrauß, verbunden mit dem Dank für die jahrelange tatkräftige Unterstützung ihres Mannes.

Den Glückwünschen schlossen sich der Präsident des Schützenkreises Vechta, Walter Thie, sowie der Vorsitzende des Schützenvereins Lutten, Klaus Bohmann, an. Nach der feierlichen Überreichung der Medaille lud die Gemeinde Goldenstedt zu einem gemütlichen Zusammensein mit einem abendlichen Imbiss ein, den der Schützenverein vorbereitet hatte.

Jubiläum Kinderkrippe Ammeri
Ammeri war Vorreiter im Landkreis Vechta


Buntes Treiben herrschte am vergangenen Samstag bei der Kinderkrippe Ammeri in Goldenstedt. Auf Einladung des Goldenstedter Familienbündnisses feierten die Erzieherinnen zusammen mit den Kindern, Eltern und zahlreichen Gästen das zehnjährige Bestehen der Kita.

Die Leiterin Ursula Kintzinger konnte zu der Feierstunde auch den Ersten Kreisrat Hartmut Heinen und Bürgermeister Willibald Meyer begrüßen. Beide hoben in ihren Ansprachen die Pionierarbeit des Goldenstedter Familienbündnisses hervor. In enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Goldenstedt sei Ammeri als erste Krippe im Landkreis Vechta entstanden, als Krippen allgemein noch sehr skeptisch gesehen worden seien.

Meyer erinnerte daran, dass die Krippe Ammeri in den Räumen der Lehrerwohnung der alten Amberger Schule auf sehr viel bürgerschaftlichem und ehrenamtlichem Engagement beruhe. Sein Dank galt vor allem den Initiatoren der Kinderkrippe Melanie Hofmann, Gabriele Mucker und Mechthild Schmedes. Aber auch bei den Mitgliedern des Gemeinderates bedankte er sich, die von Anfang der Kinderkrippe positiv und unterstützend gegenüber gestanden hätten.

Auch Hartmut Heinen fand anerkennende Worte für die Aufgeschlossenheit in Goldenstedt gegenüber der Krippenerziehung, was vor zehn Jahren keine Selbstverständlichkeit gewesen sei. Mit seiner Teilnahme an dem Jubiläum bringe der Landkreis Vechta seine Wertschätzung gegenüber der Vorreiterrolle der Gemeinde Goldenstedt in der Krippenpolitik zum Ausdruck. Angesichts der notwendigen Vereinbarung von Familie und Beruf könne auf familienergänzende und –unterstützende Angebote seitens der Kommunen nicht mehr verzichtet werden. Goldenstedt habe schon sehr früh die Zeichen der Zeit erkannt.

Die Nachfrage nach Krippenplätzen ist in diesen zehn Jahren derart gewachsen, dass gegenwärtig auf dem Areal der Ostdeutschen Heimat- und Trachtenstuben ein moderner Erweiterungsbau entsteht. Laut Bürgermeister Willibald Meyer soll noch vor der Sommerpause das Richtfest stattfinden.

 

April
Marita Kleemeyer aus Wagenfeld erhielt in diesen Tagen die "Gute Tat" für den Monat April. Als Betreiberin des Bettengeschäftes Scheland hatte sie oft von ihren Kunden gehört, dass deren Schränke voll seien mit Bettwäsche. Daher kam ihr die Idee, zu einer "Ausmistaktion" aufzurufen und die aussortierte Bettwäsche für die Litauenhilfe zu spenden. Also nahm sie vor elf Jahren Kontakt zum Malteser Hilfsdienst in Lutten auf.

Seitdem sammelt sie jedes Jahr von Januar bis April die aussortierte Bettwäsche. "Fast zwei Tonnen Wäsche kommen dabei jedes Jahr zusammen", erzählt Josef Ording von den Maltesern aus Lutten. Er war es auch, der Marita Kleemeyer für die Gute Tat vorgeschlagen hatte. "Teilweise sei die Wäsche sogar noch original verpackt", erklärt Kleemeyer. Große Unterstützung erhält sie bei ihrer Aktion von ihrem Mann und von ihren Mitarbeitern, die die Kartons verpacken und beschriften. Die Spenden werden dann vom Malteser Hilfsdienst Lutten an Alten- und Kinderheime sowie Krankenhäuser in Litauen und Weißrussland verteilt. Marita Kleemeyer ist es wichtig, dass die Sachen auch dort ankommen, wo sie gebraucht werden.

Bürgermeister Willibald Meyer überreichte Frau Kleemeyer eine Urkunde, einen Goldenstedter Becher und 100 Euro in bar für ihr jahrelanges außergewöhnliches Engagement. 

Foto Moorlandschaft
Das renommierte GEO-Magazin stellt bei Facebook zwölf Landschaftsregionen vor, „wo Deutschland bei schlechtem Wetter seine schönsten Seiten zeigt“. Goldenstedts Bürgermeister Willibald Meyer kann es kaum fassen und freut sich sehr, dass das Goldenstedter Moor dabei ist.

Rechtzeitig zum 25-jährigen Jubiläum des „Haus im Moor“ wird in den GEO Reise-Newslettern das Goldenstedter Moor genannt. Es befindet sich dabei in guter Gesellschaft,
wie z. B. mit dem Pfälzerwald, dem Bayrischen Wald und den Inseln Amrum und Sylt. Der Autor Malte Joost wirbt für diese Ausflugsziele mit den Worten: „Tobende Wellen, mystische Nebelfelder und dampfende Moorlandschaften: Für diese Landschaftsbilder lohnt sich ein Ausflug bei schlechtem Wetter.“

Die Stimmung im Goldenstedter Moor beschreibt Joost wie folgt: „Düstere Schatten ragen über die glatte Mooroberfläche des Goldenstedter Moors. Während man Fabelwesen vermuten könnte, ist das Schutzgebiet vor allem Lebensraum moortypischer Lebewesen. Seltene und sehr störungsempfindliche Brut- und Gastvögel sind hier häufig anzutreffen. Ein etwa 900 m langer Rundweg birgt eine einzigartige Pflanzen- und Tiervielfalt. Am Ende des Bohlenweges wartet der Barfußpfad als Highlight. Gut, wenn der Regen danach den Dreck von den Füßen wäscht.“

Bei aller Freude über diese einmalige Werbung in den sozialen Medien möchte Bürgermeister Meyer aber klarstellen: „Das Goldenstedter Moor ist zu jeder Jahreszeit ein lohnenswertes Ziel.“ Natürlich lohnt sich auch ein Besuch des „Haus im Moor“ und des Moortunnels als „Museum unter der Erde“.

Der ganze Artikel ist unter folgendem Link nachzulesen: http://www.geo.de/reisen/reise-inspiration/15483-bstr-wo-deutschland-bei-schlechtem-wetter-seine-schoensten-seiten?utm_campaign=&utm_source=email&utm_medium=mweb_sharing .

Ursula Lanfermann
Die Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche des Caritas-Sozialwerkes St. Elisabeth, zuständig für den Landkreis Vechta, hat seit Februar eine offene Sprechstunde im Mehrgenerationenhaus in Goldenstedt eingerichtet. Am letzten Mittwoch des Monats ist die Diplom-Sozialpädagogin, Systemische Familien- und Trauma-therapeutin Ursula Lanfermann von 10.00-12.00 Uhr im Mehrgenerationenhaus vor Ort erreichbar. Die nächste Sprechstunde findet am 31. Mai 2017 statt.

Die Beratungsstelle möchte kurze und unkomplizierte Wege zur Inanspruchnahme von Beratung ermöglichen. Typische Anlässe, zu denen eine Beratung in Anspruch genommen werden kann, sind Konflikte in der Familie, Probleme mit Babys und Kleinkindern, Essstörungen, Ängste, Konflikte in Schule oder Ausbildung, Probleme bei Trennung oder Scheidung, Hilfe beim Tod eines Familienangehörigen und vieles mehr.

Für alle Fragen und Probleme rund um das familiäre Zusammenleben ist die Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche eine Anlaufstelle, die anonym und kostenlos Beratung bietet. Auch Kinder und Jugendliche können sich direkt an die Beratungsstelle wenden.

Interessierte können auch unter der Telefonnummer 04441/8707690 (Beratungsstelle Vechta) Termine für die Sprechstunde vereinbaren. Auskünfte zum Angebot erteilt auch das Familienbüro Goldenstedt. Frau Varelmann ist vormittags unter der Telefonnummer 04444/204300 zu erreichen.

 

Mai 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
Donnerstag, 25. Mai 2017
00:00
Deutsch-französischer Familienaustausch
Freitag, 26. Mai 2017
00:00
Wallfahrt nach Kevelaer der Frauengemeinschaft Lutten
Sonntag, 28. Mai 2017
11:00 - 18:00
4. Bayrischer Frühschoppen
Montag, 29. Mai 2017
10:00 - 11:00
Generationenübergreifendes Musikprojekt
Montag, 29. Mai 2017
20:00 - 21:30
Sprachkurs
Dienstag, 30. Mai 2017
10:00 - 11:30
Sprachkurs für Frauen (mit Kinderbetreuung)
Dienstag, 30. Mai 2017
14:30 - 17:00
Kreativkurs in der Jugendwerkstatt
Dienstag, 30. Mai 2017
18:00 - 20:00
Boule-Treff im Mehrgenerationenpark
Dienstag, 30. Mai 2017
18:00 - 20:00
Boule-Treff im Mehrgenerationenpark
Dienstag, 30. Mai 2017
19:00 - 20:30
Spieleabend mit Doppelkopf-, Skat- & Gesellschaftsspielen