2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
Regenbogen-Goldenstedt

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 

wo-finde-ich-was

 

LOGO - Goldenstedt Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 

Neubau Kinderkrippe Ammeri
Am 6. Mai Feier des zehnjährigen Bestehens


Der Erweiterungsbau der Kinderkrippe Ammeri startete im vergangenen Monat. Er war nötig geworden, weil die Nachfrage nach Krippenplätzen von Jahr zu Jahr gestiegen ist. Nun feiert die Kinderkrippe Ammeri, in der Trägerschaft des Goldenstedter Familienbündnisses, schon ihr 10-jähriges Bestehen – damals war sie die erste Kinderkrippe im Landkreis Vechta.

Die Kinderkrippe entstand in den Räumlichkeiten der ehemaligen Amberger Schule auf Initiative des Goldenstedter Familienbündnisses auf Anregung der Tagesmütter Mechthild Schmedes und Gabriele Mucker sowie der Erzieherin Melanie Hofmann, die dann auch zu Beginn die Leitung übernahm. Im Mai 2007 zog die erste Gruppe ein, schon ein Jahr später folgte die zweite.

Seitdem hat sich viel getan. Im August 2014 musste sogar eine Gruppe in Containern untergebracht werden. Zwecks Erweiterung hat der Bund der Vertriebenen, dessen Ostdeutsche Trachten- und Heimatstuben an die Kinderkrippe angrenzen, dankenswerter Weise Raum abgegeben. Der Neubau soll Ende November fertig sein. Zuvor feiert aber die Kinderkrippe ihr zehnjähriges Bestehen. Am 6. Mai ist ein Festakt vorgesehen. Rechtzeitig zum Jubiläum wird die Geschichte der Krippe für die Öffentlichkeit dokumentiert.

Lamping-1x1
Hermann Lamping konnte in diesen Tagen sein 45-jähriges Dienstjubiläum bei der Gemeinde Goldenstedt begehen. Er begann seine Ausbildung zum Verwaltungsangestellten am 01.04.1972 und ist seitdem ununterbrochen dort tätig. Am 01.08.1989 wurde Hermann Lamping zum Kassenleiter ernannt. 

Bürgermeister Willibald Meyer dankte dem Jubilar für seine jahrzehntelange Tätigkeit. Er lobte besonders seine Zuverlässigkeit und Genauigkeit. Sein Aufgabenbereich sei bestimmt nicht immer leicht gewesen. Es habe gewiss auch unangenehme Situationen gegeben, den Bürger "zur Kasse zu bitten". Deshalb sei seine besonnene und ruhige Art eine gute Voraussetzung, um diese Aufgaben so gewissenhaft auszuüben, wie es bei Herrn Lamping immer der Fall gewesen sei.

Den Glückwünschen schlossen sich alle Kollegen sehr gerne an.

Die Gemeinde Goldenstedt sucht zwei Reinigungskräfte für die neue Sporthalle in Lutten. Es handelt sich um Teilzeitstellen mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von jeweils 12,5 Stunden. Die Arbeitszeit ist von Montag bis Freitag ab 7.00 Uhr.

Wenn Sie Interesse an dieser Stelle haben, richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 15.05.2017 an:

Gemeinde Goldenstedt, Hauptstraße 39, 49424 Goldenstedt, oder per Email an reinke@goldenstedt.de.

Auskünfte erteilen Steffen Boning (Tel. 04444-200924) und Ingrid Reinke (Tel. 04444-200930).

 

KULTURerLEBEN Plattenkiste
Viel zu erzählen gab es in der Sendung „Plattenkiste“ bei NDR 1 Niedersachsen. Am 24. April zwischen 12 und 13 Uhr unterhielten sich Frank Stolle und Martin Meyer mit Moderatorin Martina Gilica über die Arbeit des Kulturkreises.


Vor fünf Jahren hat Martin Meyer zusammen mit drei anderen Goldenstedtern den Kulturkreis übernommen und einiges verändert. Sie haben Künstler ausgesucht, die zu Goldenstedt passen. Die Veranstaltungen finden unter dem Motto "Kultur all in" statt, d.h. es gibt vorher einen Sektempfang, vor und während der Show Getränke und einen Snack hinterher. Es werden nicht mehr als 170 Karten für ein Event verkauft, alles ist sehr persönlich gehalten und es soll jedes Mal die Möglichkeit geben, sich nach der Show mit dem Künstler zu unterhalten. Kultur soll hier aktiv erlebt werden. Der Besucherkreis hat sich im Laufe der Zeit um Vechta, Diepholz und Oldenburg erweitert.

Ungefähr fünf bis sechs Veranstaltungen finden pro Jahr satt. Darunter Lesungen, Konzerte, Theater und Kabarett - für Jung und Alt ist etwas dabei. Die Termine werden meist in das Frühjahr oder in den Herbst gelegt, da die Gemeinde im Sommer selbst ein buntes Programm mit zahlreichen Aktivitäten anbietet und sie sich nicht gegenseitig die Besucher wegschnappen möchten, so Martin Meyer. Der Kulturkreis Goldenstedt ist sehr bemüht, den Künstlern den Aufenthalt in Goldenstedt so angenehm wie möglich zu gestalten. Sie nehmen sich Zeit, holen sie persönlich vom Bahnhof ab oder unterhalten sich bei einem Getränk.

Natürlich kommen die Veranstaltungen des Kulturkreises nicht ohne die zahlreichen Helferinnen und Helfer aus: Leute aus dem Ort fassen beim Auf- und Abbau mit an oder bedienen bei den Shows. So beispielsweise die Aerobicgruppe oder die erste Herren-Mannschaft. Sie bekommen für ihren Einsatz Freikarten und dürfen ein Sparschwein zum Geldsammeln aufstellen. Auch Rat und Verwaltung der Gemeinde Goldenstedt stehen hinter dem Kulturkreis und fangen gegebenenfalls Defizite auf. Gewinne kommen der Gemeinde aber im Gegenzug auch zugute: Sie fließen z.B. in das Bündnis für Familie oder in ortsansässige Kinderchöre. Für die Zukunft wünschen sich Frank Stolle und Martin Meyer für den Kulturkreis Goldenstedt ein festes Haus, in dem Veranstaltungen stattfinden und Mobiliar gelagert werden können.

Von Montag bis Freitag heißt es zwischen 12 und 13 Uhr bei NDR 1 Niedersachsen „Die Plattenkiste – Hörer machen ein Musikprogramm“ und die Sendung wird komplett von den Gästen gestaltet.  In der Sendung können sich Vereine, Clubs, Organisationen vorstellen – egal ob Chor, Surfclub, Theater- oder Selbsthilfe-Gruppe. Informationen zur Bewerbung unter www.ndr1niedersachsen.de

Ostereiersuchen MGP 2017
Am Ostersamstag lud das Goldenstedter Bündnis für Familie wieder zum traditionellen Ostereiersuchen in den Mehrgenerationenpark ein. Trotz des doch sehr wechselhaften Wetters fanden noch fast 60 Eltern und Kinder den Weg in den Park.

Nach einer kurzen Ansprache durch die stellvertretende Vorsitzende Ute Scheele wurden die vom Osterhasen versteckten Süßigkeiten und Eier von den anwesenden Kindern mit großem Eifer gesucht. Der Osterhase hatte reichlich versteckt, sodass kein Kind mit leeren Taschen nach Hause gehen musste.

Die Kinder und auch die Eltern hatten sichtlich Spaß an der Suche und freuten sich gemeinsam über die gefundene Schokolade und die Eier.


Pressefoto 1Das Caritas-Sozialwerk St. Elisabeth, Lohne, lädt gemeinsam mit der katholischen und der evangelischen Kirchengemeinde Goldenstedt am Montag, 24. April 2017 um 19.00 Uhr zu einer szenischen Lesung mit dem Titel „Ein Morgen vor Lampedusa“ in die Martin-Luther-Kirche in Goldenstedt ein.


„Vor der italienischen, zwischen Sizilien und Afrika gelegenen Insel Lampedusa versinkt am 3. Oktober 2013 ein mit 545 Flüchtlingen völlig überladener Kutter, 366 ertrinken: Menschen aus Eritrea, Somalia, Äthiopien und Syrien, die vor Krieg und Armut flohen, voller Hoffnung auf ein besseres Leben in Europa. Was geschah an jenem Morgen? Was erlebten die Flüchtlinge? Wie reagierten die Einwohner, Touristen und Behörden?

Der Autor, Antonio Umberto Riccò aus Hannover, hat aus Zeugenaussagen und dokumentarischem Material einen Text zusammengestellt, der unterschiedliche Perspektiven auf die Katastrophe eröffnet und insbesondere die Einwohner von Lampedusa zu Wort kommen lässt. Der italienische Musiker Francesco Impastato hat eigens für dieses Projekt Musik komponiert. Die Lesung ist ein Projekt der Arbeitsgruppe „Unser Herz schlägt auf Lampedusa“, die sich in Hannover kurz nach dem Ereignis gründete: eine Gruppe italienischer und deutscher Bürger, die jenseits von der tagesaktuellen Berichterstattung auf die dramatischen Umstände der gegenwärtigen Migrationswelle aus Afrika aufmerksam machen. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.lampedusa-hannover.de“

„Auch jetzt stehen Abertausende von Menschen voller Angst, Not und Hoffnung an den süd-lichen Küsten des Mittelmeeres und warten auf eine Möglichkeit zur Flucht nach Europa. Ohne einen legalen Weg bleibt nur die lebensgefährliche Passage übers Meer“ sagt Johannes Lamping, Koordinator der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe des Caritas-Sozialwerkes und Initiator dieser Aufführung. „Kriminelle Schlepperbanden mit ihren nur selten hochseetaugli-chen Booten organisierten diese Fahrten für viel Geld und mit großer Menschenverachtung. Seit dem Unglück vor Lampedusa sind weitere 10.000 Menschen im Mittelmeer umgekommen. 10.000 Menschenleben, mehr als Goldenstedt Einwohner hat, sind elend zu Tode gekommen, weil niemand nicht in der Lage zu sein scheint, die Lebensumstände in den Herkunftsländern so zu beeinflussen, dass dort ein Bleiben möglich ist“.

Organisiert und durchgeführt wird die Lesung in Goldenstedt vom Caritas-Sozialwerk in Ko-operation mit der evangelischen und der katholischen Kirchengemeinde. Unterstützt werden sie dabei vom örtlichen Patenprojekt, der Theatergruppe, der Marienschule, dem Jugendpar-lament und dem Landes-Caritasverband für Oldenburg.
Als Leserinnen und Leser konnten Lilly Bramlage, Karsten Dörfer, Dr. Christoph Joachim, Christian Lameyer und Anke Magerfleisch gewonnen werden. Die technische Unterstützung geben Holger Schlömer und Karsten Dörfer. Die Organisatoren hoffen auf einen guten Besuch und auf eine sich anschließende rege Gesprächsrunde, welche von Dietmar Fangmann, dem Referenten für Migration beim Landes-Caritasverband für Oldenburg e.V. moderiert werden wird.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Johannes Lamping, Caritas-Sozialwerk (T.: 04441/8707 634 oder 0152 08 995 395 )

7Gruppe2017
An der Don-Bosco-Schule in Lutten fand der 27. Plattdeutsche Vorlesewettbewerb statt. Das Motto des Wettbewers lautete: „Wat, wat, wat, du schnacks noch goar kien Platt?“ So fing die Veranstaltung dann auch an. Die Kinder des Schulchores sangen ein Lied auf Plattdeutsch und schon nach kurzer Zeit sangen und klatschten alle den Refrain auf Plattdeutsch mit.

Vierzehn Kinder nahmen am Klassenentscheid teil und lasen ihre Geschichten der Schulgemeinschaft und einer Jury, die aus „native Plattschnaakern“ und Mitgliedern des Heimatvereins bestand, vor.

Am besten lasen Michael Kröge und Katrin Kallage ihre Geschichten auf plattdeutsch vor. Die Beiden werden nun die Don-Bosco-Schule beim Kreisentscheid in Dinklage am 05.04.2017 vertreten.

März
Antonius Schröer und Cornelius van der Vlugt ausgezeichnet

In diesen Tagen konnte die bereits 100. Gute Tat des Monats verliehen werden. Ausgezeichnet wurden damit im Goldenstedter Rathaus Antonius Schröer und Cornelius van der Vlugt. Vor zwei Jahren baute Herr van der Vlugt aus eigenen Mitteln eine Schule für Kinder in Kenia. Bei einem Besuch vor Ort in Banda erkannte er, dass der Bedarf an weiteren Schulen sehr groß ist, denn Bildung ist die Basis für eine erfolgreiche Zukunft. 35.000 € sind nötig, um eine solide Schule inclusive Mobiliar und Lehrmaterialien für alle Schüler für ein Jahr zu bauen. Mittlerweile werden in Banda über 400 Kinder unterrichtet und finanziell und materiell von Herrn van der Vlugt unterstützt. 

Die kenianischen Schulen ließ er als Modell nachbauen und stellte sie als Spendenhäuschen in seinen Interfleur-Blumenläden auf. So kann jeder Kunde spenden und mithelfen, weitere Schulen zu bauen. Die Spendengelder kommen dabei direkt vor Ort an. Der ersten "Official Primary Interfleur-School" in Banda folgten inzwischen zwei weitere Schulen in der Region. Die vierte und fünfte Schule sind bereits in Planung und können vielleicht noch dieses Jahr in Betrieb genommen werden.

Herr Schröer als Inhaber mehrerer Modegeschäfte, u. a.  in Vechta, hörte von diesem vorbildlichen Projekt und entschloss sich, es zu unterstützen. In seinen Läden stehen nun ebenfalls Spendenhäuschen und er zahlt seinen Kunden 10 Cent für jede Plastiktasche, die sie nicht nehmen. Die Kunden spenden dieses „Taschengeld“ und oftmals auch mehr für den Bau einer Schule in Kenia; ganz nach dem Motto „Kindermode hilft Kindern in Kenia“. 

Für dieses große Engagement wurden Herr van der Vlugt und Herr Schröer von Bürgermeister Willibald Meyer und der Mehrgenerationenbeauftragten Waltraud Varelmann nun mit der "Guten Tat des Monats März" mit einer Urkunde und einem Scheck in Höhe von 100 Euro geehrt. Vorgeschlagen wurden die Beiden von Fleischermeister Ludger Freese aus Visbek, der auf Facebook von dieser nachahmenswerten Aktion erfahren hatte.

 

Erinnerungsausstellung Buerschaper
Am vergangenen Sonntag (02.04.) wurde im „Haus im Moor“ eine Ausstellung mit Werken von Margret Buerschaper eröffnet. Diese Location wurde gewählt, weil Margret Buerschaper eine enge Bindung zum Moor hatte. Sie war die erste Moorschreiberin im Naturschutz- und Informationszentrum.

Darüber hinaus ist sie als Gründerin und langjährige Vorsitzende der Haiku-Gesellschaft bekannt geworden. Neben der Lyrik widmete sie sich auch der Malerei. So zeigen viele ihrer Landschaftsbilder auch Motive des Goldenstedter Moores.

Margret Buerschaper starb im vergangenen Jahr zwei Tage vor ihrem 79. Geburtstag. Anlässlich ihres Jahresgedenkens stellen ihre Kinder zusammen mit dem Förderverein Goldenstedter Moor ihre Werke aus. Bürgermeister Willibald Meyer erklärte bei der Eröffnung der Ausstellung: „Margret Buerschaper war eine natur- und kulturbegeisterte Persönlichkeit. Vor allem das Moor hatte es ihr angetan. Der Förderverein ist den Kindern dankbar, dass sie für die Ausstellung das „Haus im Moor“ gewählt haben.“

Die Bilder und auch einige Gedichtbände von Margret Buerschaper können käuflich erworben werden. Die Ausstellung ist noch bis Ende Juni während der Öffnungszeiten des „Haus im Moor“ zu sehen.

DSC00646
Die Zufahrt zum Harmann- Wessel-Haus und zum neuen evangelischen Kindergarten sowie der Parkplatz sind fristgerecht fertig gestellt worden und können ab jetzt genutzt werden. Demzufolge kann nun auch die 30 km/h-Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Barnstorfer Straße aufgehoben werden.

Bisher wurden die Zufahrt und der Parkplatz nur in Schotterbauweise hergestellt. Sie werden nach Abschluss der Sanierungsarbeiten am Harmann-Wessel-Haus im Frühjahr 2018 endgültig ausgebaut (Pflasterung incl. Anlegung eines Radweges).

April 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Donnerstag, 27. April 2017
00:00
Wandervogelwochenende auf dem Olandhof
Donnerstag, 27. April 2017
10:30 - 11:30
Sprechstunde des Sozialverbandes VdK
Donnerstag, 27. April 2017
14:30 - 17:00
Kreativkurs in der Jugendwerkstatt
Donnerstag, 27. April 2017
14:30 - 17:00
Internationales Café im Mehrgenerationenhaus
Donnerstag, 27. April 2017
00:00
Wandervogelwochenende auf dem Olandhof
Freitag, 28. April 2017
09:00 - 11:00
Mehrgenerationen-Frühstück
Freitag, 28. April 2017
15:00 - 17:00
Nähtreff im Mehrgenerationenhaus
Donnerstag, 27. April 2017
00:00
Wandervogelwochenende auf dem Olandhof
Samstag, 29. April 2017
14:00 - 18:00
Saisoneröffnungsturnier des TV Lutten
Donnerstag, 27. April 2017
00:00
Wandervogelwochenende auf dem Olandhof