2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
Regenbogen-Goldenstedt

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 

wo-finde-ich-was

 

LOGO - Goldenstedt Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 

DSC00797
Am 01.08.2017 feierte Petra Wilhelm ihr 25-jähriges Dienstjubiläum bei der Gemeinde Goldenstedt. Sie begann ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten am 01.08.1992 und ist seitdem ununterbrochen im Goldenstedter Rathaus tätig. 

Nach ihrer Ausbildung arbeitete Petra Wilhelm zunächst im Steueramt und wechselte am 01.10.1998 ins Einwohnermeldeamt. Hier ist sie auch heute noch Ansprechpartnerin für alle Bürgerinnen und Bürger, wenn es um Ausweise, Anmeldungen usw. geht und daher vielen Einwohnern bekannt.

In einer kleinen Feierstunde würdigte Michael Wübbelmann, Allgem. Vertreter des Bürgermeisters, die Leistungen von Petra Wilhelm und dankte ihr für ihre Loyalität und Einsatzbereitschaft in den letzten 25 Jahren.  "Du bist aus dem Rathaus gar nicht mehr wegzudenken und gehörst schon zum Inventar", erklärte Wübbelmann und überreichte der Jubilarin eine Urkunde sowie einen Blumenstrauß. Auch die Kolleginnen und Kollegen gratulierten Petra Wilhelm zu ihrem Dienstjubiläum ganz herzlich und freuen sich auf viele weitere gemeinsame Jahre der Zusammenarbeit.

Strandfieber Presse
DJ Blend kommt als Headliner

Ein Tag, ein See, drei Bühnen, zahlreiche DJ-Größen! Am 02. September 2017 verwandelt sich der idyllisch gelegene Hartensbergsee in Goldenstedt rund um das Amphitheater wieder zur riesigen Tanzfläche. Die Planungen für die vierte Ausgabe des Electro-Festivals laufen auf Hochtouren. Mit dem international bekannten DJ Blend kann die veranstaltende Agentur plus2event GmbH aus Vechta den nächsten Headliner bestätigen. Somit sind die Headliner für das diesjährige Strandfieber-Festival komplett: Quintino, DJ Blend, Watermät und Le Shuuk!

Nur wenige elektronische Künstler kommen an die Bühnenpräsenz und Energie von DJ Blend heran. Mit 4,5 Millionen Facebook-Followern, 360 Millionen Youtube-Klicks und über einer Millionen Youtube-Abonnenten hat sich der in Los Angeles geborene DJ unter den Fans der elektronischen Musik schnell einen Namen gemacht. Plus2event plant bühnentechnisch mit einem ähnlichen Aufbau wie in den vergangenen Jahren. Die ca. 30 DJ`s werden ihre Sets auf drei Bühnen spielen: die Waldbühne als Hauptbühne, das Amphitheater als Lausbuben-Bühne sowie die Strandbühne direkt am Wasser.

Ähnlicher Aufbau heißt jedoch nicht ähnliches Bühnendesign – hier wollen die Veranstalter wieder neue Maßstäbe setzen und mit imposanten Special-Effects arbeiten. Tickets sind erhältlich unter www.strandfieber-festival.de, unter der Tickethotline 0180 6050400 (0,20 €/Anruf, max. 0,60 €/Anruf aus dem Mobilfunknetz) oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Ehrenpatenschaft Antonius Schlömer
Bundespräsident Steinmeier übernimmt Patenschaft für siebtes Kind von Familie Schlömer

Eine besondere Ehrung überbrachte Bürgermeister Willibald Meyer an Familie Michaela und Friedrich Schlömer: Der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernimmt die Ehrenpatenschaft für das siebte Kind der Eheleute, Antonius Schlömer. Verbunden damit ist die Überreichung einer Urkunde sowie eines Geldgeschenks in Höhe von 500 Euro. Der Antrag für die Übernahme der Ehrenpatenschaft wurde von der Gemeindeverwaltung gestellt.

Im Beisein seiner Eltern und fünf seiner Geschwister verfolgte Antonius aufmerksam das Geschehen. Verstehen wird er diese außergewöhnliche Ehrung aber wohl erst viel später. Den Geldbetrag möchte Familie Schlömer für einen guten Zweck spenden.

Juli 2017
Bundesweit einzigartige Einrichtung seit über vierzig Jahren auf dem Stoppelmarkt vertreten

Die "Gute Tat des Monats Juli" erhielt in diesen Tagen die Arbeitsgemeinschaft "Alkoholfreies Zelt". In diesem Jahr öffnet das Zelt zum 41. Mal seine Türen. Es ist ein beliebter Treffpunkt für Gäste des Stoppelmarktes, die einen Ort suchen, an dem kein Alkohol ausgeschenkt wird. Denn hier werden Kaffee, Tee, Kakao, alkoholfreie Getränke, Kuchen, belegte Brote und warmes Essen zu moderaten Preisen angeboten. Auch die Ruhe und Entspannung, die man im alkoholfreien Zelt findet, wird von den Gästen im sonstigen Trubel des Stoppelmarktes sehr geschätzt. Alkohol ist und bleibt streng verboten, betonen die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft. Vorgeschlagen für die Gute Tat hatte sie Dietmar Kattinger.

Das "Alkoholfreie Zelt" ist bundesweit einzigartig und erfährt viel Anerkennung. Fast immer schaut auch der Festredner des Stoppelmarktempfangs am Montag herein, um sich über das außergewöhnliche Zelt zu informieren. Initiiert wurde das "Alkoholfreie Zelt" vor 41 Jahren vom Kreuzbund Vechta und den Vechtaer Frauenbünden Maria Frieden und St. Georg. Mittlerweile kümmern sich ca. 350 Helferinnen und Helfer um den Zeltauf- und -abbau, die Küche, den Service oder den Einkauf und tragen zu einem reibungslosen Ablauf bei.

Die Arbeitsgemeinschaft ist immer auf der Suche nach weiteren Helfern und ist natürlich auch für finanzielle Zuwendungen dankbar. Die Einnahmen aus den Verkäufen gehen komplett an caritative Einrichtungen, Organisationen und Hilfsprojekte in der Region. So auch der Geldpreis in Höhe von 100 Euro, den die Arbeitsgemeinschaft nun neben einer Urkunde und Goldenstedter Bechern aus den Händen von Bürgermeister Willibald Meyer und der Mehrgenerationenbeauftragten Waltraud Varelmann erhielt.

Gemeinschaftsgarten
Projekt aus Goldenstedt überzeugt

Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) unterstützt im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) 500 LandInitiativen. Für eine Förderung hatte sich unter anderem das Goldenstedter Bündnis für Familie e.V. beworben. Jetzt gibt es gute Nachrichten.

„Ich freue mich, dass das eingereichte Projekt des Goldenstedter Bündnisses für Familie das Bundeslandwirtschaftsministerium überzeugt hat. Der Gemeinschaftsgarten hat eine Förderung in Höhe von 9.000 Euro erhalten. Da es einen vorzeitigen Maßnahmebeginn gab, ist der Gemeinschaftsgarten bereits mit Unterstützung vieler Flüchtlinge und der Goldenstedter Landjugend angelegt worden", erklärte Bürgermeister Willibald Meyer.

„Das Goldenstedter Projekt ist eine Idee von vielen, die sich die Integration von Flüchtlingen zur Aufgabe gemacht haben. Jede einzelne Initiative ist ohne die tatkräftige Unterstützung von Ehrenamtlichen nicht denkbar. Das Bundesprogramm "500 LandInitiativen" richtet sich explizit an das Engagement in den ländlichen Räumen. Unsere Heimat ist nicht nur attraktiv und lebendig, sondern auch engagiert, vielseitig und innovativ, wie diese Initiative unterstreicht“, sagte Bundestagsabgeordneter Franz-Josef Holzenkamp.

Familienausflug Tierpark Thüle
Goldenstedter Familienbündnis und Gemeinde Goldenstedt laden Familien ein

45 Goldenstedter Familien besuchten den Tier- und Freizeitpark in Thüle. Rund 180 Eltern und Kinder nahmen an der von der Gemeinde Goldenstedt organisierten und finanziell unterstützten Tagesfahrt mit dem Bus teil.

Bei Sonnenschein konnten die Familien den Rundgang im Tiergehege genießen und jede Menge Spiel- und Freizeitattraktionen wahrnehmen. Zur Stärkung wurde ein reichhaltiges Picknick mit Brötchen, Obst, Eiern, und Getränken angeboten.

Dieser Tag war ein tolles Erlebnis für alle Familien. Für das nächste Jahr ist ein ähnlicher Aktionstag angedacht.

Gruppenbild Kater
Lob für Goldenstedter Kommunalpolitiker


Im Rahmen einer Bereisung der Städte und Gemeinden des Bundestagswahlkreises Cloppenburg / Vechta besuchte der SPD-Bundestags-kandidat Kristian Kater aus Vechta zusammen mit der Landtagsabgeordneten Renate Geuter die Gemeinde Goldenstedt.

Im Namen der Gemeinde begrüßte Bürgermeister Willibald Meyer zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern des Rates und der Verwaltung Renate Geuter und Kristian Kater. In einer Präsentation im Bürgersaal wurden die Politiker über die Entwicklung und aktuelle Projekte der Gemeinde informiert. 

Zu den Projekten zählen u.a. die energetische Sanierung der Sporthalle sowie die geplante Innenstadtsanierung. Bei einem Rundgang durch die Gemeinde ergab sich die Gelegenheit, den Mehrgenerationenpark sowie den Standort der geplanten Seniorenwohnanlage zu besichtigen. Die Gäste zeigten sich begeistert über die zukunftsweisenden Projekten und Aktivitäten der Gemeinde Goldenstedt.

„Die Zusammenarbeit der verschiedenen Vereine in Goldenstedt und Lutten mit der örtlichen Politik zeigt, wie gut die Kommunalpolitik funktionieren kann, um die besten Ergebnisse für die Bürgerinnen und Bürger zu erzielen“, so Kater zu seinen Eindrücken. „Um Fördermittel vom Land, dem Bund oder der EU zu erhalten, bedarf es kluger Konzepte und Personen, die die Projekte leidenschaftlich umsetzen. All‘ dies findet man in der Gemeinde Goldenstedt in vorbildlicher Weise“, erklärte der SPD-Bundestagskandidat.

100 Gute Taten
Zusammenfassung aller "Guten Taten" von 2008 bis heute

Als im März diesen Jahres die 100. "Gute Tat" ausgezeichnet wurde, entstand die Idee, alle "Guten Taten" in einer Broschüre zusammen zu fassen. Jetzt ist die 52 Seiten umfassende Broschüre fertig und umfasst einen Zeitraum von 2008 bis heute.

Die kreisweite Aktion "Die gute Tat des Monats" wurde vom Goldenstedter Familienbündnis, der Gemeinde Goldenstedt sowie vom Sonntagsblatt/Rundschau am Mittwoch unter der Schirmherrschaft des Landrates ins Leben gerufen und rückt jeden Monat eine gute und nachahmenswerte Aktion ins Blickfeld der Öffentlichkeit. Die "Gute Tat" wird mit einer Urkunde sowie 100 Euro ausgezeichnet.

Die Broschüre "100 Gute Taten" berichtet von Initiativen und privaten Projekten, denen teils bewegende Schicksale zugrunde liegen. Neben der Vorstellung der einzelnen "Guten Taten des Monats und des Jahres" sowie den Grußworten von Bürgermeister Willibald Meyer und Landrat Herbert Winkel beinhaltet die Broschüre auch allgemeine Informationen zum Mehrgenerationenpark, zu Angeboten des Mehrgenerationenhauses sowie zu Informationen zum Goldenstedter Familienbündnis.

Allen Geehrten, die an den 100 Guten Taten beteilligt waren, wurde die Broschüre zugeschickt. Sie liegt darüber hinaus ab sofort im Rathaus der Gemeinde Goldenstedt, beim Landkreis Vechta sowie beim Sonntagsblatt und der "Rundschau am Mittwoch" in Vechta aus.

Juni 2017
Auszeichnung für Erhalt der Gefängnisgeschichte Vechtas

Im Museum der JVA für Frauen in Vechta können Interessierte alles über die Geschichte des Strafvollzugs in der Kreisstadt erfahren. Die umfangreiche Sammlung konnte dank des unermüdlichen Einsatzes von Friedrich Grüterich dort zusammen getragen werden. Schon seit vielen Jahren begleitet Friedrich Grüterich beruflich viele Projekte in der JVA und hat dabei stets alles in der JVA gesammelt, was andere wegwerfen wollten. Aus diesen gesammelten Objekten entstand ein Vollzugsmuseum, das Grüterich mit viel Sach- und Fachverstand einrichtete und seitdem pflegt und betreut.

Auch seit seiner Pensionierung im Jahr 2001 kümmert er sich in seiner Freizeit mindestens einmal wöchentlich um das Museum und erweitert regelmäßig die Sammlung. Dafür recherchiert er stundenlang im Staatsarchiv in Oldenburg, um die Geschichte der JVA vor allem den Jüngeren nahe zu bringen. "Ohne sein Engagement würden diese Erinnerungen verloren gehen. Sein Einsatz ist wirklich großartig und sucht seinesgleichen," lobt Petra Huckemeyer, stellvertretende Leiterin der JVA für Frauen. Sie hat Herrn Grüterich auch für die Gute Tat vorgeschlagen.

Für sein außerordentliches Engagement wurde Friedrich Güterich im Goldenstedter Rathaus von Bürgermeister Willibald Meyer und der Mehrgenerationenbeauftragten Waltraud Varelmann nun mit der "Guten Tat des Monats Juni" ausgezeichnet. Dazu erhielt er eine Urkunde, den Goldenstedter Becher und 100 Euro. Dieses Geld möchte der Geehrte an ein Kinderheim in Rumänien spenden - wieder eine gute Tat.

Das Museum sowie die alten Gräber und Katakomben im Keller der JVA können mit Gästeführerin Elisabeth Thölke besichtigt werden. Von dem Eintrittsgeld werden weitere Projekte finanziert.

 

LAG Arkeburg
LAG-Vorsitzender Tobias Gerdesmeyer, Anna und Heinz von Döllen, Bürgermeister Willibald Meyer und Patricia Bonney (ArL) besichtigen die Arkeburg.


Nachdem im Oktober vergangenen Jahres der Förderbescheid zur Rekonstruktion der Arkeburg überreicht wurde, ist das Projekt nun fertiggestellt.

Bei der Arkeburg handelt es sich um eine historische Wallanlage, bestehend aus zwei konzentrischen Ringwällen und einem angeschlossenem Flügelwall. Der äußere Ring hat einen Umfang von ca. 1.000 Metern. Aufgrund ihrer weiten Ausdehnung ist es die größte Anlage seiner Art im nordwestdeutschen Raum. Durch Bodenproben und weiterführende Untersuchungen stellte man fest, dass die Arkeburg um 760 nach Christus errichtet wurde und bis zu 10.000 Menschen in ihr beherbergt werden konnten.

Am Rande des Goldenstedter Moors wurde die Arkeburg seit 2016 samt dazugehöriger Wall- und Grabenanlage teilrekonstruiert. Ein 1,3 Kilometer langer Weg führt die Besucher durch das Gelände. Sechs Schautafeln vermitteln Informationen über die Geschichte der Arkeburg. Möglich wurde die Rekonstruktion durch Fördermitteln in Höhe von 55.000 Euro des Amtes für regionale Landesentwicklung (ArL), kommunale Kofinanzierungen in Höhe von 13.800 Euro und weitere Gelder aus der Von-Döllen-Stiftung.

Der Vorsitzende der Leader-Aktions-Gruppe (LAG) Tobias Gerdesmeyer lobte vor allem das Engagement der Eheleute von Döllen, die das Projekt initiierten. „Ein besseres erstes Leader-Projekt hätten wir uns nicht wünschen können“, so Gerdesmeyer. Die offizielle Eröffnung der Arkeburg findet nach den Sommerferien stand. Der Landkreis Vechta ist damit um eine weitere touristische Attraktion reicher.

Foto: Landkreis Vechta/Dorgelo

August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Mittwoch, 23. August 2017
09:30 - 11:00
Offenes "Sprachangebot Deutsch" für Flüchtlinge und Migranten
Mittwoch, 23. August 2017
11:15 - 12:30
Sprechstunde Integrationsberatung
Mittwoch, 23. August 2017
14:30 - 16:30
Sprachcafé: Ort der Begegnung
Mittwoch, 23. August 2017
16:00 - 17:30
Handarbeiten im Mehrgenerationenhaus
Donnerstag, 24. August 2017
10:30 - 11:30
Sprechstunde des Sozialverbandes VdK
Donnerstag, 24. August 2017
14:30 - 17:00
Kreativkurs in der Jugendwerkstatt
Freitag, 25. August 2017
09:00 - 11:00
Mehrgenerationen-Frühstück
Freitag, 25. August 2017
15:00 - 17:00
Nähtreff im Mehrgenerationenhaus
Samstag, 26. August 2017
14:00 - 18:00
KUBB-Turnier
Samstag, 26. August 2017
14:00 - 18:00
Fahrradtour mit Resi und Gertrud des Heimatvereins Lutten