2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
NIZ
Regenbogen-Goldenstedt

 

Logo Goldenstedt FINAL Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 

Franzosen und Goldenstedter vor Bremer DomFranzosen haben Goldenstedt besucht

Die deutsch-französische Partnerschaft gehört seit 25 Jahren zum Kommunalen Leben in der Gemeinde Goldenstedt. Die Partnerschaftsurkunden mit den Gemeinden Bosc-le-Hard und Clères wurden 1989 in Goldenstedt und 1990 in Bosc-le-Hard unterschrieben. Deshalb werden die Jubiläen auch doppelt gefeiert.

30 Gäste aus der Normandie waren am langen Wochenende in Goldenstedt. Unter der Leitung von Ute Scheele, der Vorsitzenden des örtlichen Partnerschaftskomitees, hatten die Goldenstedter Familien ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Im Mittelpunkt der Begegnung stand ein Familienfest am Freitag auf dem Hof Scheele. An runden Tischen unter Bäumen wurde auf der Wiese gefeiert. Die Gartenmusik kam vom Harmonika Club Goldenstedt, später sorgte ein DJ für Tanzstimmung und gute Laune.

Ehrengast war Wolfgang Zapfe, Vorsitzender Europa Union in Niedersachsen und im Kreis Vechta. Er dankte den Goldenstedtern und ihren Gästen dafür, dass sie die Partnerschaft seit mehr als einem Vierteljahrhundert mit Leben erfüllten.

Zum „Urgestein“ der Partnerschaft zählte Bürgermeister Willibald Meyer Evelyne Outurquin, die Vorsitzende des französischen Partnerschaftskomitees, die Bürgermeisterin von Clères, Nathalie Thierry, und Ute Scheele. Ihre Namen seien untrennbar mit der „Jumelage“ verbunden. Er überreichte Ute Scheele im Namen der Gemeinde Goldenstedt eine von Uwe Oswald gefertigte Holzskulptur: einen gallischen Hahn. Meyer wies darauf hin, dass aus den Begegnungen nicht nur enge Freundschaften entstanden seien, sondern dass auch die Kommunen voneinander gelernt hätten. Bürgersaal, Kinderkrippe und Ganztagsschule seien Einrichtungen, die er in den Partnergemeinden schon vor Jahren gesehen habe und die ihn inspiriert hätten, Ähnliches auch in Goldenstedt umzusetzen.

Ute Scheele gab den Dank weiter an die Mitglieder des Komitees und an die Goldenstedter Familien. Sie sei sehr froh darüber, dass sie in Rita Gelhaus eine gute Nachfolgerin gefunden habe. Diese habe in den letzten Jahren mit viel Engagement den Jugendaustausch organisiert. Sie sei sich sicher, dass Rita Gelhaus frischen Wind in die Partnerschaft bringen werde.

Am Samstag unternahmen die Freudne einen Ausflug nach Bremen, wo Führungen durch den Dom, den Bleikeller und das Rathaus auf dem Programm standen. Am Sonntagmorgen machten sich die Franzosen wieder auf den Heimweg in der Hoffnung, sich spätestens in einem Jahr in Bosc-le-Hard und Clères wieder zu sehen.