2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
NIZ
Regenbogen-Goldenstedt

 

 

 

  Rathaus Online

  kalender

  testzentrum-lutten

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 

csm Breitband NEU ed505f474b
Projekt Erneuerung Belüftungsanlage

 

Logo Goldenstedt FINAL Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 


Sommerfest MGHSeinem Namen alle Ehre machte jetzt der Mehrgenerationenpark in Goldenstedt: Vom Krippenkind bis zum Seniorenheimbewohner feierten alle Altersgruppen beim gemeinsamen Sommerfest des Caritas-Sozialwerks (CSW), des Landes-Caritasverbands (LCV) und des Mehrgenerationenhauses in Goldenstedt mit. Müttercafé und Gemeindecaritas hatten Menschen aller Generationen und Nationalitäten zu einem Picknick eingeladen. Auch die Kirchengemeinde St. Gorgonius unterstütze das gemeinsame „Café international“.

Für das leckere Picknick sorgte der hauswirtschaftliche Bereich des Integrationsbetriebs des CSW. finanziert wurde das für alle kostenlose Fest über den LCV mit Mitteln von Antenne Niedersachsen. Für die Kleinen war ein Spieleparcours aufgebaut. Die musikalische Untermalung übernahm der Kinderchor der Kirchengemeinde unter der Leitung von Patoralreferent Holger Schlömer.

Das Müttercafé geht mit dem Picknick in die Sommerpause. Organisiert wird der einmal monatlich im Mehrgenerationenhaus stattfindende Mütter-Treff in Kooperation des Jugendmigrationsdienstes (CSW), mit dem Flüchtlingswohnheim (CSW) und dem Mehrgenerationenhaus.  „Das Müttercafé ist  auch ein Integrationsangebot für Migrantinnen“, erklärt Angelika Möller vom CSW. Aus diesem Grund lag es nah, dass sich der LCV mit der diesjährigen Caritaskampagne an dem Fest beteiligte, denn mit dem sogenannten „Café international“ will die Caritas auf die Situation von Migranten aufmerksam machen. Auch Globalisierung und internationale wirtschaftliche Verflechtungen mit den oft verheerenden Folgen sind ein Thema der Kampagne. „In unserer Region wird dies besonders an der Lage der ausländischen Werksvertragsarbeiter deutlich“, erklärt Volker Hülsmann,  Gemeindecaritasreferent im Dekanat Vechta. „Weit weg ist näher, als du denkst“ lautet deshalb auch das Caritas-Motto, mit dem weltweite Solidarität und eine Willkommenskultur für Migranten gefördert werden sollen.