2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
Regenbogen-Goldenstedt

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 

wo-finde-ich-was

 

LOGO - Goldenstedt Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 

IMG 0447
Am Samstag, den 27. August 2016 war der Arbeitskreis „Verbunddorfentwicklung Brest-Kutenholz“ zu Besuch in Goldenstedt. Bürgermeister Willibald Meyer empfing die Delegation um 10.00 Uhr im Bürgersaal. Die 14 Teilnehmer aus dem Landkreis Stade lernten Projekte aus über zwei Jahrzehnten kennen, „die in der Summe das Gemeinwesen in Goldenstedt erheblich vorangebracht und die Lebensqualität verbessert haben“, erklärte Ralf Handelsmann, Samtgemeindebürgermeister von Fredenbeck, zu der die Arbeitskreismitglieder gehören.


Eine ganze Reihe von Ideen wurde mitgenommen, aber auch die Erkenntnis, dass Ortsentwicklung einen langen Atem braucht und nur dann gut gelingt, wenn ein gutes Konzept für die Entwicklung vorhanden ist und viele an einem Strang und in eine Richtung ziehen.

Konkret wurden der Neue Markt, der Mehrgenerationenpark und das Haus im Moor besichtigt, die für mehrere Generationen nutzbar sind. Die geplante Umgestaltung der Ortsdurchfahrt und vor allem der Einsatz von Kunstwerken als verbindende Elemente der Ortsentwicklung stießen auf großes Interesse.

Beim gemeinsamen Buchweizenpfannkuchenessen im Haus im Moor bedankte sich Bürgermeister Handelsmann für die aufschlussreiche Führung durch Bürgermeister Willibald Meyer, der seine Freude über den Besuch „aus der Nähe Hamburgs“ zum Ausdruck brachte. Die Gäste zeigten sich sehr angetan von der Entwicklung Goldenstedts und erklärten, dass sie für die weitere Arbeit sehr viele Anregungen erhalten hätten. Der Arbeitskreis werde auch auf der Basis dieser Erfahrungen seine Arbeit weiterführen.


Visitentouren Sontag
Letzter Termin des „Tages der offenen Gartenpforte“ in dieser Saison

Am kommenden Sonntag (4.09.) öffnen 10 Gartenbesitzer in der Zeit von 11 bis 18 Uhr ihre Gartenpforten. Ohne Anmeldung werden Besucher willkommen geheißen, Gärten in den Erholungsgebieten Dammer Berge und Thülsfelder Talsperre sowie in der Ausflugsregion Nordkreis Vechta, zu besichtigen. Dann gilt es durch die abwechslungsreichen Gärten in der Region zu schlendern, Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen. Bei den Führungen nehmen sich die Gartenbesitzer besonders viel Zeit, den Gästen ihren Garten näherzubringen und alle Fragen zu beantworten. Bestaunen Sie zum Abschluss des Gartenjahres die Vielseitigkeit der Herbstblüher, die ihre Blüten erst ab September öffnen. Vor der kalten Jahreszeit kann noch einmal Farbe und Frische in den Gärten genossen werden.

Teilnehmende Gärten sind am Sonntag:

- Baumschulgarten Enneking, Martin Enneking, Damme: Eintritt kostenfrei
- Kunst und Garten, Adelheid zu Amtern, Holdorf: Eintritt 3,00 €
- Rosen- und Staudengarten, Magrete Völkerding, Holdorf: Eintritt 3,00 €, Führung um 14.00 Uhr
- Haus im Moor, Gesa Wendt, Goldenstedt: Eintritt kostenfrei, Moorbahnfahrt um 15.00 Uhr (6,00 € Erwachsene / 3,00 € Kinder)
- Historische Weidenlandschaft, Jürgen Göttke-Krogmann, Lohne: Eintritt 4,00 €, Führungen um 11.00, 13.30 und 16.00 Uhr
- Garteninsel von „Castrum Vechtense“, Axel Fahl-Dreger, Vechta: Eintritt 2,00 €, Führungen von 15.00-16.00 Uhr (7,00 €)
- „An den Tannen 3“, Dorothea Meinsen, Friesoythe: Eintritt kostenfrei, Führungen von 11.00-18.00 Uhr
- Gärten im Museumsdorf Cloppenburg, Cloppenburg: Eintritt wie im Museumdorf 7,50 € für Erwachsene
- Gartenträume Gut Altenoythe, Johanne Wreesmann, Altenoythe: Eintritt 3,00 €
- Sontags Landgarten, Anne u. Richard Sontag, Cappeln-Nutteln: Eintritt 3,00 €

Zusätzliche Informationen über die teilnehmenden Gärten, die Uhrzeiten der fachkundigen Führungen und Eintrittsgelder gibt es auch online unter: www.visitentouren.de

 

Strandfieber 2016
Ein Tag, ein See, drei Bühnen, zahlreiche DJ-Größen! Am 3. September 2016 verwandelt sich der idyllisch-gelegene Hartensbergsee in Goldenstedt rund um das Amphitheater bereits zum 3. Mal zur riesigen Tanzfläche.

TICKETS sind online unterhttp://bit.ly/29lEt05 oder unter Telefon: 0180 6050400 (0,20 €/Anruf, max. 0,60 €/Anruf aus dem Mobilfunknetz) erhältlich.
Die Vorverkaufsstellen finden Sie hier: http://bit.ly/1MxJNL9

Ab 14.00 Uhr steht am 3. September 2016 niemand mehr still, denn schon zur Mittagszeit erwartet die Besucher der Startschuss für ein internationales und nationales Line-Up mit namhaften Künstlern. Neben den elektronischen Leckerbissen für die Ohren wartet das Strandfieber-Festival ebenso mit einer spektakulären Licht-, Beschallungs- und Bühnetechnik auf. Modernste Technik und Effekte werden die drei Bühnen in ein Farbenmeer mit sattem Sound verwandeln. Diverse Stände sorgen mit vielfältigen Angeboten für die notwendige Stärkung in Form von Speis und Trank.

Einlass ist ab 13 Uhr. An der Tageskasse kosten die Tickets 38,- €. Eintritt ist ab 18 Jahren.

Folgende Künstler treten bei dem Festival auf: BassjackersDANNICEDXLoudgardenVol2CatMark BaleSteve NortonDavid PuentezHousedestroyerLOVRAChris PackerRon RockwellTinushMarc WernerDansir ᴰᴶPanik Pop, Yes I Will (Alec Troniq & Gabriel Vitel), Louis DinkgrefeFrank Kruse, Johnny Dash, Sebastian Willms, Max Middelkamp.

Nähere Informationen unter www.strandfieber-festival.de .

IMG 0447
Am Samstag, den 27. August 2016 war der Arbeitskreis „Verbunddorfentwicklung Brest-Kutenholz“ zu Besuch in Goldenstedt. Bürgermeister Willibald Meyer empfing die Delegation um 10.00 Uhr im Bürgersaal. Die 14 Teilnehmer aus dem Landkreis Stade lernten Projekte aus über zwei Jahrzehnten kennen, „die in der Summe das Gemeinwesen in Goldenstedt erheblich vorangebracht und die Lebensqualität verbessert haben“, erklärte Ralf Handelsmann, Samtgemeindebürgermeister von Fredenbeck, zu der die Arbeitskreismitglieder gehören.


Eine ganze Reihe von Ideen wurde mitgenommen, aber auch die Erkenntnis, dass Ortsentwicklung einen langen Atem braucht und nur dann gut gelingt, wenn ein gutes Konzept für die Entwicklung vorhanden ist und viele an einem Strang und in eine Richtung ziehen. 

Konkret wurden der Neue Markt, der Mehrgenerationenpark und das Haus im Moor besichtigt, die für mehrere Generationen nutzbar sind. Die geplante Umgestaltung der Ortsdurchfahrt und vor allem der Einsatz von Kunstwerken als verbindende Elemente der Ortsentwicklung stießen auf großes Interesse.  

Beim gemeinsamen Buchweizenpfannkuchenessen im Haus im Moor bedankte sich Bürgermeister Handelsmann für die aufschlussreiche Führung durch Bürgermeister Willibald Meyer, der seine Freude über den Besuch „aus der Nähe Hamburgs“ zum Ausdruck brachte. Die Gäste zeigten sich sehr angetan von der Entwicklung Goldenstedts und erklärten, dass sie für die weitere Arbeit sehr viele Anregungen erhalten hätten. Der Arbeitskreis werde auch auf der Basis dieser Erfahrungen seine Arbeit weiterführen.


10.02.04.P.05 Perspektive 5
Die Gemeinde Goldenstedt bemüht sich seit langem um eine Entspannung auf dem Wohnungsmarkt und will vor allem den Mietwohnungsbau forcieren. Deshalb hat der Verwaltungsausschuss in seiner Sitzung am 04.04.2016 beschlossen, gemeindeeigene Grundstücke am Bussardweg zum Bau von Mietwohnungen bereit zu stellen.


Zur Gestaltung der Fläche hat die Firma Vario-Home aus Achtrup bei Flensburg bzw. Rostock ein Konzept vorgelegt, in dem sechs Mehrfamilienhäuser mit jeweils zehn barrierefreien Wohneinheiten vorgesehen sind. Die Gebäude sollen in Stahlsystem- und Trockenbauweise errichtet werden. Der Mietpreis soll bei etwa 5,00 – 6,00 €/qm liegen. Da der Investor keinerlei staatliche Zuschüsse in Anspruch nimmt, ist die Vermietung an keinen bestimmten Personenkreis gebunden.

In der Zwischenzeit hat sich eine „Interessengemeinschaft Oestingsbusch, Langes Iland, Kurzes Iland, Anwohner Bussardweg, Falkenweg“ gebildet, die Bedenken gegen das Projekt „Bezahlbarer Wohnraum am Bussardweg“ erheben. Die Eingabe enthält ca. 100 Unterschriften.

Da die Schaffung preiswerten Wohnraumes eine wichtige kommunale Angelegenheit ist, ist die Abwägung des Für und Wider des konkreten Projektes am Bussardweg von großem öffentlichen Interesse. Die Gemeinde Goldenstedt lädt daher zu einer Bürgerversammlung ein, die am Mittwoch, den 31.08.2016 um 18.00 Uhr im Rathaus, Bürgersaal stattfindet. Vertreter der Firma Vario-Home werden ihr Konzept erläutern.

 


Nach den Sommerferien bietet das Goldenstedter Bündnis für Familie wieder Handarbeiten für alle Generationen an. Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die Interesse am Handarbeiten haben, sind herzlich dazu eingeladen.

Die Gruppe trifft sich jeden Mittwoch in der Zeit von 16:00 – 17:30 Uhr im Mehrgenerationenhaus. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Weitere Informationen erteilen Edeltraut Hohnhorst, Tel.: 04444/2850 und Margita Weber, Tel.: 04444/777.

DSC00366
Landesbeauftragter überreicht den Aufnahmebescheid in das Förderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“

Landesbeauftragter Franz-Josef Sickelmann vom Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems in Oldenburg überreichte heute den Bescheid über die Neuaufnahme in das Städtebauförderungsprogramm an Herrn Bürgermeister Willibald Meyer. Für den Durchführungszeitraum von voraussichtlich zehn Jahren bedeutet das eine mögliche finanzielle Unterstützung von 2.850.000,- € für die Maßnahme „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren – Goldenstedt-Ortskern“.

Aus den je zur Hälfte aus Bundes- und Landesmitteln stammenden Geldern sollen im Haushaltsjahr 2016 bereits 500.000,- € fließen. Anlass für die Antragstellung ist das mit dem Land Niedersachen und dem Landkreis Vechta abgestimmte Verkehrskonzept um den Ortskern der Gemeinde Goldenstedt herum und die zu Jahresbeginn erfolgte Abstufung der bisherigen Ortsdurchfahrt von einer Landesstraße zur Gemeindestraße. Das waren wichtige Voraussetzungenfür die Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm.

Zu den zentralen Aufgaben der Sanierung gehört sowohl die Attraktivitätssteigerung des Orstkerns als auch eine gesteigerte Sicherheit entlang der Hauptstraße. Die Gemeinde Goldenstedt hatte bereits vor 15 Jahren einen Arbeitskreis „Ortskerngestaltung" mit dem Ziel gegründet, den Ortskern als Begegnungs- und Aufenthaltsort nachhaltig aufzuwerten und die akute verkehrliche Problemlage zu beordnen. Mit der Neugestaltung des neuen Marktes und der Anlegung des Mehrgenerationenparkes wurde in der Zwischenzeit der Ortskern „in der zweiten Reihe“ schon aufgewertet.
Franz-Josef Sickelmann: „Unsere Stadt- und Ortsteilzentren als Handels- und Dienstleistungszentren, als Begegnungsort für die Bürger und als attraktive Wohnstandorte sind wichtig für die Zukunft unserer Städte und Gemeinden“. Deshalb freut er sich, die Gemeinde Goldenstedt bei der Umsetzung ihres Konzepts für einen attraktiven und zukunftsfähigen Ortskern zu unterstützen.“ Dass dieses Vorhaben zusammen mit den Akteuren vor Ort, den Gewerbetreibenden, Händlern und den Eigentümern und Bewohnern im Sanierungsviertel gelingen wird, davon ist er überzeugt. Insgesamt stehen mit dem eigenen Anteil der Gemeinde für die Ortskerngestaltung 4.375.000 € zur Verfügung.

Foto1
Familienbündnis organisiert Berlin-Fahrt als Beitrag zur Integration


Das Goldenstedter Familienbündnis veranstaltete Anfang Juli eine Informationsfahrt nach Berlin. Zu den Teilnehmern zählten auch 25 Flüchtlinge, die seit etwa einem Jahr in Goldenstedt ein neues Zuhause gefunden haben. Die Idee zu dieser Fahrt hatte die Integrationsberaterin des Familienbündnisses, Regina Bruns.

In zahlreichen Gesprächen mit den Flüchtlingen sei ihr klar geworden, dass für deren Integration in die deutsche Gesellschaft neben ausreichenden Deutschkenntnissen vor allem Grundwissen über die Geschichte, Politik und Kultur Deutschlands unverzichtbar ist. Schwerpunkte der fünftägigen Berlin-Fahrt waren daher Informationsveranstaltungen zur deutschen Nachkriegsgeschichte an historischen Plätzen.

Vor allem die Teilung Deutschlands konnte den Flüchtlingen konkret veranschaulicht werden. Ein ganz besonders beeindruckendes Erlebnis war für sie der Besuch der East Side Gallery in Berlin-Friedrichshain zwischen dem Berliner Ostbahnhof und der Oberbaumbrücke. Diese dauerhafte Open-Air-Ausstellung stellt auf 1,3 km das am längsten noch erhaltene Teilstück der Berliner Mauer entlang der Spree dar.

 Zu dem Informationsprogramm gehörte auch ein Gespräch mit dem heimischen CDU-Wahlkreisabgeordneten Franz-Josef Holzenkamp im Bundestag und eine Besichtigung der Reichstagskuppel. Der Abgeordnete hatte sich sehr viel Zeit genommen und zeigte sich den Fragen und Problemen der Flüchtlinge sehr aufgeschlossen.

Die Vertreter des Goldenstedter Familienbündnisses waren von dem Verlauf der Berlin-Reise und vor allem von dem ausgesprochen großen Interesse der Teilnehmer an den einzelnen Programmpunkten sehr angetan. Für den Vorsitzenden des Familienbündnisses, Bürgermeister Willibald Meyer, war die Fahrt ohne Zweifel ein wichtiger Beitrag zur Integration der Flüchtlinge in ihre neue Heimat und dankte vor allem den Begleitpersonen für ihr ehrenamtliches Engagement.

Bücherschrank MGP
Gemeinde und LEB Goldenstedt fördern Bücher-Tausch


Der öffentliche Bücherschrank im Mehrgenerationenpark erfreut sich zusehends größerer Beliebtheit. Vor allem in der sommerlichen Jahreszeit nutzen Besucher des Parks die Gelegenheit, ein Buch mitzunehmen und ein anderes hineinzustellen.

Während in vielen Gemeinden ausgediente Telefonzellen zu einem Bücherschrank umfunktio­niert wurden, steht in Goldenstedt ein sehr moderner Bücherschrank. Er wurde von der Tischfa-brik Meyer-Witte in Lutten auf Initiative der Gemeinde Goldenstedt angefertigt.

Die Betreuung des Projektes hat die örtliche Ländliche Erwachsenenbildung (LEB) übernom­men.

Bürgermeister Willibald Meyer sieht in dem Bücherschrank einen Beitrag zur Förderung des Lesens: „Es werden nicht nur Bücher getauscht, sondern auch an Ort und Stelle gelesen, denn Bänke im Park laden zum Verweilen und zu einer Lesestunde ein. Das Angebot wird gerne an­genommen.“

Die Gemeinde Goldenstedt sucht Personen, die in Goldenstedt und Lutten als Tagesmutter/Tagesvater arbeiten möchten.


Die Kindertagespflege ist eine familiennahe Betreuungsform und wird vor allem für Kinder unter 3 Jahren in Anspruch genommen. Ab dem vollendeten 3. Lebensjahr bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres wird die Betreuung in der Kindertagespflege ergänzend zum Besuch einer Kindertageseinrichtung und zum Schulbesuch gewährt.

Die Betreuung der Kinder kann im Haushalt der Tagespflegeperson, im Haus­halt der Sorgeberechtigten oder in einer Großtagespflege stattfinden.

Tagespflegepersonen müssen einen 160-stündigen Qualifizierungskurs nachwei­sen, um vom Jugendamt eine Pflegeerlaubnis zu erhalten und  finanziert zu werden.

Die Kosten für den Qualifizierungskurs werden von der Gemeinde Goldenstedt übernommen.

Informationen zur Qualifizierung, Vermittlung und Beratung von Tagespflege­personen erteilt das Familienbüro Goldenstedt, Waltraud Varelmann, Brunkhorststr. 16 d, unter Tel.: 04444-204300 oder per Email: mgh@goldenstedt.de .

Kochen mit Kindern

 

Kinder hatten viel Spaß beim Kochen

Pizza-Toast, „Schweinchen-Dick-Plätzchen“, Popcorn und noch einige andere Gerichte standen auf dem Speiseplan bei der Ferienaktion „Kochen mit Kindern“, die von den Goldenstedter Landfrauen angeboten wurde.

16 Kinder hatten sichtlich Spaß an der Zubereitung der Gerichte. Wie gut die selbst zubereiteten Gerichte schmeckten, stellten die Köche beim anschließenden Mittagessen fest.

DSC00349
Seit 40 Jahren ist Ingrid Reinke bei der Gemeinde Goldenstedt tätig. Sie begann ihren Dienst am 01.06.1976 und war dort zunächst als Sekretärin im Vorzimmer des Gemeindedirektors tätig. Zu ihren Aufgaben gehörten auch damals u.a. schon die Lohnabrechnung und der Sitzungsdienst. Seit dem 01.01.1991 ist Ingrid Reinke Personalamtsleiterin.


Bürgermeister Willibald Meyer überreichte der Jubilarin während einer kleinen Feierstunde im Rathaus eine Urkunde und einen Blumenstrauß. Er lobte insbesondere ihre Verwaltungskompetenz und Zuverlässigkeit, die auch von den Kollegen sehr geschätzt würden.

Für den Personalrat und die Kollegen gratulierten Marianne Heyng und Steffen Boning. 



 

P1130783
Erlebnisreicher Nachmittag im Mehrgenerationenpark

Es war eine Premiere, mit der alle zufrieden waren. Bei strahlendem Sonnenschein bastelten, spielten und tanzten und lachten junge und alte Menschen bei den sogenannten Bundesgenerationenspielen im Goldenstedter Mehrgenerationenpark. Eingebettet war die Aktion in die bundesweite Kampagne ‚Mach Dich stark für Generationengerechtigkeit‘ des Deutschen Caritasverbandes. Über 300 Gäste kamen aus dem nahen Franziskushaus, dem Kindergarten St. Gorgonius, der Huntetalschule, der Kinderkrippe und der Marienschule. Auch viele Migranten, Teilnehmer von Sprachkursen, waren gekommen. Organisiert wurde das Fest vom Caritas-Sozialwerk (CSW), der Marienschule und der Mehrgenerationenbeauftragten.

Nach einem gesunden Frühstück und Tänzen der Kindergartenkinder animierten zehn Spielstationen die Besucher zum Spielen. Bei den Spielen ging es nicht ums Gewinnen, sondern um das generationsübergreifende Miteinander und das gemeinsame Ausprobieren. Angeboten wurden unter anderem eine Generationenairline, ein Luftballon-Parcours, Kokusnusskegeln und das Basteln von Papierfliegern. Das beste Team (Team: Star) schaffte es, den Flieger über beachtliche 17,7 Meter zu werfen.

„Es gab hier vorher auch schon schöne Feste wie das Müttercafé“, sagte Anette Wilke vom Caritas-Flüchtlingswohnheim. Seit 2008 findet auch einmal im Monat das internationale Café im Mehrgenerationenhaus statt. Doch in dieser Form habe es das Fest bisher noch nicht gegeben. „Wir werden es auf jeden Fall wiederholen“, sagten daher die Mitorganisatorinnen Anja Triphaus von der Marienschule, Angelika Möller vom CSW und zuständig für den Jugendintegrationsdienst des Landkreises Vechta, und die Mehrgenerationenbeauftragte Waltraud Varelmann. 
BVK Klostermann
Mit dem Verdienstkreuz am Bande wurde jetzt Johannes Klostermann ausgezeichnet. Stellvertretend für den Bundespräsidenten überreichte Landrat Herbert Winkel dem 73-Jährigen die Urkunde und das Abzeichen.

Die hohe Auszeichnung erhielt Johannes Klostermann vor allem für 42-jährige aktive Kommunalpolitik im Gemeinderat Goldenstedt und im Kreistag Vechta sowie für verschiedene Ehrenämter im vorpolitischen Raum.

Bürgermeister Willibald Meyer ergänzte die Laudatio des Landrats mit den Worten: „Hans, du hast in diesen 42 Jahren vieles für die Gemeinde bewirkt, ob als Entscheidungsträger oder als Bedenkenträger.“

In der kleinen Feierstunde hoben als langjährige Weggefährten der FDP der Kreistagsabgeordnete Heiko Bertelt (Damme) und der ehemalige FDP-Ratsherr Diedrich Boning (Goldenstedt) die kommunalpolitischen Verdienste des Ordensträgers hervor. Als CDU-Fraktionsvorsitzender und Kreistagskollege betonte Heribert Kolhoff die gute Zusammenarbeit mit Johannes Klostermann trotz bestehender Meinungsverschiedenheiten in wichtigen tagespolitischen Fragen.

Der langjährige Goldenstedter FDP-Ortsvorsitzende und Ratskollege Diedrich Boning schilderte auf humorvolle Weise die gemeinsamen Jahre mit Johannes Klostermann.



Zooausflug 2
Die Mitglieder der Zukunftswerkstatt, Projekt Patentreff, fuhren am Samstag, den 18.06.2016 mit 38 Personen in den Zoo nach Osnabrück. Mit dabei auch 27 Flüchtlinge, zum Teil mit Familien, die bei diesem Ausflug von ihren Paten begleitet wurden.

Nach der Ankunft im Zoo stand zunächst ein Fototermin auf dem Programm. Jeder konnte sich dort auch einzeln fotografieren lassen. Im Anschluss daran ging man in kleinen Gruppen durch den Zoo, der neben den vielen verschiedenen Tierarten auch einen Abenteuerspielplatz, die Fütterung der Giraffen und Pinguine sowie die Babyaffen zu bieten hat.

Am späten Nachmittag machte sich die Gruppe dann gut gelaunt und wohlbehalten auf den Rückweg nach Goldenstedt und alle waren sich einig, dass es ein toller Ausflug gewesen sei, der allen viel Spaß gemacht habe. Ein Dank der Teilnehmer ging auch an Melanie Straßburg für die gelungene Organisation.

Verhandlung Wolf
25. Gogerichtstag ganz im Zeichen der Gemeinde Goldenstedt

Seit 25 Jahren werden auf der Gogerichtsanlage in Emstek historische und aktuelle Gerichtsfälle nachgespielt. Der diesjährige Gogerichtstag am vergangenen Samstag (25.06.) stand ganz im Zeichen der Gemeinde Goldenstedt.

Während Bürgermeister Willibald Meyer als Gograf sein Amt ausübte, spielten Mitglieder des Goldenstedter Heimatvereins zwei Streitfälle, zu denen dann die aus verschiedenen Gemeinden berufenen Schöffen ein Urteil fällten.

Der erste Streitfall führte in die Zeit des „Simultaneum mixtum“ (1650-1850) in Goldenstedt. In dieser Zeit feierten die Katholischen und Evangelischen gleichzeitig in der St. Gorgonius-Kirche Gottesdienst. In dem nachgespielten Fall wurde deutlich, wie konfliktbeladen dieses „Simultaneum mixtum“, das als weltweit einmalig gilt, in Wirklichkeit war.

In dem aktuellen Fall ging es um den Wolf, der seit einiger Zeit vor allem den Schäfern das Leben schwer macht. Die vortragenden Schäfer ließen keinen Zweifel daran, dass der Wolf in seine Schranken verwiesen werden muss. Auf keinen Fall dürfte es soweit kommen, dass der Wolf die Oberhand bekomme.

Während des Gogerichtstages gab es eine große Auszeichnung für Minister und Bürgermeister a. D. Uwe Bartels. Vorsitzender Georg Meyer-Nutteln überreichte ihm den „Desumer Ehrenteller“.

 

DSC00296
Der Bunte Nachmittag der Gemeinde Goldenstedt für die 80-Jährigen erfreut sich großer Beliebtheit. Auch am Mittwoch vergangener Woche (22.06.) begann er mit einer Rundfahrt durch die Gemeinde.


Bürgermeister Willibald Meyer und sein Stellvertreter Alfred Kuhlmann erläuterten während der Fahrt die aktuelle Entwicklung der Gemeinde. Auf großes Interesse stießen die Ausführungen zur Neugestaltung der Ortsdurchfahrt, zum Bau des evangelischen Kindergartens beim Harmann-Wessel-Haus, zur Erweiterung der Kinderkrippe Ammeri und zur Sporthalle in Lutten. Die Senioren zeigten sich von der Wohnentwicklung in allen Ortsteilen sehr beeindruckt.

Während der anschließenden Kaffeetafel im Bürgersaal erfreuten sich die Geburtstagsjubilare an dem Lichtbildervortrag „Goldenstedt – gestern und heute“ von Heino Muhle und an dem gemeinschaftlichen Singen mit Benno Willenborg am Flügel.

Bürgermeister Willibald Meyer war sehr erfreut über die gute Beteiligung und dankte seinem Stellvertreter Alfred Kuhlmann sowie den Ratsmitgliedern Maria Böckmann und Hans-Georg Lück für die aktive Unterstützung des Bunten Nachmittags, den alle Einwohner Goldenstedts geschenkt bekommen, die im laufenden Jahr ihren 80. Geburtstag feiern. Dazu dürfen die Jubilare außerdem den Ehepartner bzw. eine andere Begleitperson mitbringen.



 

Flyer Midsommer-Nacht
Der Gäste- und Touristikverein (GuT) Goldenstedt veranstaltet am Samstag, 25.06.2016 am Hartensbergsee eine Midsommer-Nacht für Große und Klein
unter dem Motto „Goldenstedt wird bunter“. Unter Mitwirkung der Marktkulisse Goldenstedt und des Kiosks am See wird ab 15.00 Uhr eine Party für die ganze Familie auf die Beine gestellt.


Für die Kinder kommt der Spielefant aus Oldenburg mit seiner Riesen-Wasserwelt. Dabei können die Kinder zu Architekten werden. Alle zusammen bauen bzw. erweitern ein riesiges Wasserlabyrinth, bei dem mit Handpumpen, Gießkannen und Eimern Wasser in Bahnen gepumpt und durch das Rohrleitungssystem geleitet wird.

Spielfiguren, Bälle und Schwimmtiere ergänzen das Angebot. Diese große Mitmachaktion lässt den Strand am Hartensbergsee dann sicher ganz bunt aussehen. Zusätzlich wird eine Hüpfburg und ein Kinder-„Riesenrad“ aufgebaut. Für alle Besucher stehen natürlich der Minigolfplatz und das Piratenschiff zum Spielen zur Verfügung.

Für das bunte kulinarische Wohl ist mit internationalen Speisen, angefangen von Kuchen sowie Pommes und Bratwurst über Grillangebote bis hin zu Wok-Spezialitäten sowie arabischen und afrikanischen Snacks gesorgt. Entsprechend international sind auch die Getränkeangebote an der Strandbar (mit exotischen Cocktails) oder am Kiosk.

Ab 20.00 Uhr wird es dann richtig gemütlich. Dann spielen „Steve & Gerrit“ unplugged an der Strandbar, um mit allen Gästen einen tollen Sommerabend zu verbringen. Und wenn dann noch die Sonne leuchtend bunt untergeht, wird dieser Tag sicherlich unvergesslich bleiben.

Der Gäste-und Touristikverein und alle Mitstreiter hoffen, dass dieser Tag für alle, Jung und Alt, Goldenstedter oder Auswärtige zu einem besonderen Erlebnis wird.

don bosco 2
Mit „Schule auf EssKurs“ der Verbraucherzentrale zu einer besseren 
Schulverpflegung 

Nach mehrmonatigem Einsatz für eine optimierte Schulverpflegung konnten insgesamt 28 niedersächsische Schulen am 09. Juni 2016 als Teilnehmer von „Schule auf EssKurs“ ihre Auszeichnung entgegen nehmen. Bei der Abschlussveranstaltung in Hannover wurde ihr erfolgreiches Engagement mit einer Sterne-Auszeichnung honoriert.

Die Don-Bosco-Schule ist eine von acht Schulen, die sich über den zweiten Stern freute. Daneben gab es 14 Schulen, die den ersten Stern und vier Schulen, die den dritten Stern in Empfang nehmen durften. Zwei Schulen erhielten das begehrte Sternesiegel bereits zum vierten Mal. Getreu dem Motto „Gemeinsam zu einem besseren Essen“ hatten sich in diesem Jahr so viele Schulen wie noch nie bei „Schule auf EssKurs“ beworben. Ihre selbstgesteckten Ziele und Maßnahmen waren breit gefächert und wurden individuell umgesetzt. Heidrun Klaus vom Ernährungsteam der Verbraucherzentrale, unterstreicht das engagierte Vorgehen der Lutter Grundschule: “ Diesem tollen Mensateam ist es gelungen, zusammen mit dem Essensanbieter die Vielfalt von Lebensmitteln in verschiedenen Themenwochen aufzuzeigen, neue Eindrücke und Geschmackerlebnisse zu schaffen. Bei den Schülern sehr beliebt sind natürlich auch die Gemüsesticks, die täglich direkt vor dem Mittagsessen frisch für die Salatbar geschnippelt werden. Und für besondere Würze kann künftig die prächtige neu erbaute Kräuterspirale sorgen “.

Großen Respekt für die Bemühungen und Ideen zollte auch Staatssekretär Horst Schörshusen vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz den Schulen und beglückwünschte sie zu ihrem Erfolg. Anke Kirchner, stellvertretende Geschäftsführerin der Verbraucherzentrale Niedersachsen e.V., zählte ebenfalls zu den Gratulanten.

Neben der Prämierung nutzten die Teilnehmer den Tag, um sich über „Nudging in der Schulverpflegung“ zu informieren und untereinander auszutauschen. Durch Nudges - „kleine Stupser“ - werden Schüler/ -innen bei ihrer gesunden Speisen- und Getränkeauswahl unterstützt, ohne sie dabei einzuschränken oder zu bevormunden.

„Schule auf EssKurs“ startet nach den Sommerferien in die 10. Runde. Alle niedersächsischen Schulen können sich dafür noch bis zum 01. Juli 2016 bewerben. Hintergrundinfos und Bewerbungsunterlagen gibt es unter: www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/schule-auf-esskurs .

FotoMitgliederversammlungTI 13.06.16
Über 30 Mitglieder des Vereins Tourist-Information Nordkreis Vechta fanden sich kürzlich (13.06.) zur alljährlichen Mitgliederversammlung im Restaurant Bullmühle in Visbek ein. Vorab hatten die Mitglieder die Möglichkeit, an einer Gästeführung rund um die Geschichte der Bullmühle teilzunehmen.


Begrüßt wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom 1. Vorsitzenden Gerd Meyer, der einen kurzen Rückblick in die Arbeit des vergangenen Jahres gab. Meyer betonte dabei, wie wichtig die Zusammenarbeit zwischen den Leistungsträgern und der Tourist-Information sei. Geschäftsführerin Katharina Bornhorn führte dies in ihrem Bericht weiter aus. Zudem stellte sie den Aufgabenbereich der Tourist-Info vor. „Mit über 6.000 geführten Gästen im Jahr ist der Bereich der Gästeführungen besonders stark. Mittlerweile gibt es im Nordkreis Vechta über 30 verschiedene Gäste- und Erlebnisführungen“, so Bornhorn. Und auch die Übernachtungszahlen können sich sehen lassen. Während im Jahr 2014 noch 158.000 Übernachtungen verzeichnet wurden, stieg die Zahl im vergangenen Jahr auf ca. 175.000 Übernachtungen. Im Anschluss stellte Referent Dieter Spradau die anstehende Optimierung des Radwegeleitsystems im Landkreises Vechta und das dazugehörige Knotenpunktsystem vor.

Der Verein Tourist-Info Nordkreis Vechta e.V. besteht seit über 15 Jahren und setzt sich für die Tourismusförderung ein. Finanziert wird der Verein von den Städten und Gemeinden Bakum, Dinklage, Goldenstedt, Lohne, Vechta, Visbek und den derzeit 111 Mitgliedern sowie durch einen Zuschuss vom Landkreis Vechta. Mitglied werden können alle Leistungsträger aus dem Tourismus wie z.B. Hoteliers, Vermieter von Ferienwohnungen, Gästeführer – aber auch Privatpersonen und Einzelhandelsgeschäfte. Weitere Informationen zur Tourist-Info gibt es online unter www.nordkreis-vechta.de .
Gografernennung1
Gogericht verhandelt am 25. Juni zwei Streitfälle aus Goldenstedt


Eine dreiköpfige Delegation der Interessengemeinschaft „Altes Gogericht auf dem Desum“ überbrachte am Dienstag, den 14.06.2016 Goldenstedts Bürgermeister Willibald Meyer die offizielle Ernennung zum Gografen. Damit wurde Meyer zum zweiten Mal nach 2009 mit den entsprechenden Insignien in Anwesenheit einiger Vertreter des Heimatvereins Goldenstedt ausgestattet.

Der Bürgermeister zeigte sich von der Berufung sehr angetan. Noch mehr freute er sich darüber, dass der Heimatverein Goldenstedt sich bereit erklärt habe, den Gogerichtstag am Samstag, den 25.06.2016 mitzugestalten. Einige Mitglieder des Heimatvereins bringen sowohl einen brandaktuellen als auch einen historischen Streitfall aus der Zeit des weltweit einzigartigen Simultaneum mixtum (1650 – 1850) vor das Gogericht.

Der Vorsitzende der Interessengemeinschaft, Georg Meyer-Nutteln, dankte der Gemeinde Goldenstedt für die langjährige Unterstützung der Denkmalanlage „Altes Gogericht“, womit das Ziel verfolgt werde, alte Bräuche wieder aufleben zu lassen und die hiesige Bevölkerung mit ihren historisch gewachsenen Wurzeln zu konfrontieren.

Sein besonderer Dank gelte allerdings Bürgermeister Willibald Meyer, der in seiner fast 30-jährigen Amtszeit jetzt auf die erneute Ernennung zum Gografen stolz sein könne. „Ich habe keinen Zweifel, dass die Akteure aus Goldenstedt für einen spannungsgeladenen und humorvollen Gogerichtstag sorgen werden“, sagte Meyer-Nutteln.


LEB Goldenstedt bietet neuen Kurs an: Stressbewältigung mit Tai Chi

Tai Chi ist eine in China entwickelte Bewegungskunst. Sie besteht aus harmonisch fließenden Körperbewegungen, die entspannt und in Zeitlupe ausgeführt werden. Sie sind in ihrer Abfolge festgelegt und gehen fließend ineinander über. Regelmäßiges Praktizieren von Tai Chi hat nachweislich positive Auswirkungen auf unterschiedliche Aspekte psychischer und physischer Gesundheit. Damit können z. B. Stress-Symptome, Bluthochdruck, Gelenkbeschwerden und Rückenschmerzen reduziert sowie Beweglichkeit und Körperkontrolle verbessert werden. Darüber hinaus macht Tai Chi Spaß und gibt Energie. 

Der Kurs richtet sich an Menschen, die z.B. unter Stresssymptomen, Bewegungsmangel, Unruhe und Konzentrationsschwierigkeiten leiden und kann flexibel an die jeweiligen Bedürfnisse und Möglichkeiten der Teilnehmer und Teilnehmerinnen angepasst werden. Bitte zum Kurs bequeme Kleidung und leichte, flache Sportschuhe mitbringen.

Ort:       Harmann-Wessel-Haus, Goldenstedt

Termin: jeweils donnerstags 18.00 – 19.30 Uhr (Ein Einstieg ist jederzeit möglich!)

Nähere Informationen unter Tel.: 04444/1095

 

Spende Herzkissen
„Hermes hilft“ überreicht Scheck an Familienbündnis


Stellvertretend für die Gruppe „Hermes hilft“ der Fa. Hermes Systeme aus Wildeshausen überreichten Johannes Almes und Susanne Joost einen Scheck über 500 € an die Mitglieder der „Herzkissenaktion“ des Goldenstedter Bündnisses für Familie. Willibald Meyer als 1. Vorsitzender des Bündnisses und Petra Schaumlöffel als Leiterin der Herzkissenaktion freuten sich sehr über die Spende, mit der neues Material angeschafft werden soll, um weitere Herzkissen nähen zu können. 

Das Ziel der „Herzkissenaktion" ist es, jeder Brustkrebspatientin im St. Marienhospital Vechta ein großes Herz aus buntem Stoff, gefüllt mit Watte, zu schenken. „Die Kissen sind als Geschenk ein Symbol für Herzlichkeit und Menschlichkeit. Sie sollen der betroffenen Frau Hoffnung und Zuversicht geben und ihr sagen: ‚Du bist in dieser schweren Situation nicht allein‘“, erklärte Petra Schaumlöffel.

Wer mehr über die Gruppe „Hermes hilft“ erfahren möchte, findet hier weitere Informationen über das Engagement der Fa. Hermes Systeme aus Wildeshausen: http://www.hermes-systeme.de/de/Kultur/index.php#Hermes-hilft

 

 


Logo Familientag OM
OM-Familientag findet am 25.09.2016 in Goldenstedt statt


Der Familientag des Oldenburger Münsterlandes wird am 25. September 2016 von der Gemeinde Goldenstedt ausgerichtet. Bürgermeister Willibald Meyer erklärte sich am Donnerstagabend bei einem Gespräch mit Vertretern des Verbundes Oldenburger Münsterland bereit, die Ausrichtung der mit dem Kinderfreundlichkeitspreis des Deutschen Kinderschutzbundes ausgezeichneten Veranstaltung kurzfristig zu übernehmen.

Die Gemeinde Essen/Oldb. hatte zuvor aufgrund ihrer besonderen Personalsituation von der seit längerem geplanten Ausrichtung des Familientages zurücktreten müssen. Durch die Bereitschaft der Gemeinde Goldenstedt für Essen einzuspringen, können sich alle Kinder der Region auch in diesem Jahr auf ein tolles, kostenfreies Aktionsprogramm freuen.

Da die Gemeinde Goldenstedt selbst ein Familienfest für Ende Juli am Hartensbergsee plante, wird dieses Fest nun um einige Wochen verschoben und zusammen mit dem OM-Familientag am 25. September 2016 stattfinden. Gleichzeitig findet auch an diesem Wochenende der traditionelle Goldenstedter Herbstmarkt statt. „Hier liegt eine klassische win-win-Situation vor“, erklärte Bürgermeister Willibald Meyer, der hofft, dass sich an dem OM-Familientag, der im Ortskern stattfindet, zahlreiche Vereine, Schulen, Kindergärten und andere Institutionen beteiligen werden. „Es ist eine willkommene Gelegenheit, das kommunale Zusammenleben in unserer Gemeinde einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren“, so Meyer. Schließlich werden über 10.000 Besucher erwartet.

Mit dem Goldenstedter Familienfest war auch ein „Fest der Kulturen“ geplant. Auf dieses internationale Flair soll natürlich nicht verzichtet werden. Deshalb sind auch die zahlreichen Neubürgerinnen und Neubürger zur Vorbereitung und Durchführung des OM-Familientages eingeladen. „Wir sollten diese große Chance der Integration aktiv nutzen und begrüßen ausdrücklich dieses Engagement“, lobte der Geschäftsführer des OM-Verbundes Rudi Hockmann die Entscheidung der Gemeinde Goldenstedt.

ALR
„Die Akademie Ländlicher Raum freut sich, ihre Mitgliederversammlung im schönen Bürgersaal der Gemeinde Goldenstedt durchführen zu können“ so der Vorsitzende der ALR Helmut Weiß am vergangenen Mittwoch. „Wir bedanken uns sehr herzlich bei unserem Mitglied, dem Bürgermeister der Gemeinde Goldenstedt, Willibald Meyer für die tolle Gastfreundschaft“. Rund 35 Mitglieder und Förderer der ALR, darunter führende Politiker und Wissenschaftler waren der Einladung nach Goldenstedt gefolgt.

Neben einem Bericht des Vorstandes zu den zahlreichen Aktivitäten und Arbeitsthemen der ALR konnten die Mitglieder mit dem aus Hannover angereisten Gastreferenten Eckhart Pohl, Hörfunkchef des NDR 1 Niederachsen, im Anschluss an seinen Vortrag „Niedersachsen als Heimat? – Was zählt ist die Region!“ diskutieren. Dabei wurde deutlich, dass die meisten in Niedersachsen lebenden Menschen ihre Heimat eher mit ihrem persönlichen Wohnort oder ihrer Region wie beispielsweise Oldenburg oder Ostfriesland verbinden. Das Heimatgefühl als Niedersachse stelle sich hingegen nur bei wenigen Menschen im Land ein.

Im Nachgang der Mitgliederversammlung führte Bürgermeister Willibald Meyer die Gäste engagiert durch den Ort und konnte mit dem Mehrgenerationenpark, dem Neuen Markt und dem Skulpturenpfad einige eindrucksvolle Entwicklungen aus den letzten Jahren zeigen. „Trotz recht knapper gemeindlicher Mittel ist es uns in den vergangenen Jahren in Goldenstedt immer wieder erfolgreich gelungen, zahlreiche und teils umfangreiche Fördermittel von EU, Bund und Land zu erhalten“ so Bürgermeister Meyer. „Und auch aktuell können wir uns über hohe sechsstellige Zuschüsse im Rahmen der Städtebauförderung freuen. Damit gelingt es uns auch weiterhin, Goldenstedt fit für die Zukunft zu machen“.

Die ALR ist ein Zusammenschluss verschiedenster Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik, Verwaltung und Planungspraxis. Gemeinsam tragen die Mitglieder und Förderer der ALR dazu bei, die Lebensgrundlagen ländlicher Räume zu verbessern und Strategien für die zukünftige Entwicklung auszuarbeiten. Als Vertreter für die Interessen ländlicher Räume informieren, diskutieren und publizieren die Mitglieder und Förderer der ALR zu aktuellen und grundsätzlichen Fragestellungen und Herausforderungen.

Mai 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
Donnerstag, 25. Mai 2017
00:00
Deutsch-französischer Familienaustausch
Freitag, 26. Mai 2017
00:00
Wallfahrt nach Kevelaer der Frauengemeinschaft Lutten
Samstag, 27. Mai 2017
14:00 - 18:00
Fahrrad-/Planwagentour nach Heiligenloh des Heimatvereins Lutten
Samstag, 27. Mai 2017
16:00 - 20:00
Spielenachmittag für Jung und Alt mit Grillen vom Schützenverein Arkeburg
Donnerstag, 25. Mai 2017
00:00
Deutsch-französischer Familienaustausch
Freitag, 26. Mai 2017
00:00
Wallfahrt nach Kevelaer der Frauengemeinschaft Lutten
Sonntag, 28. Mai 2017
11:00 - 18:00
4. Bayrischer Frühschoppen
Montag, 29. Mai 2017
10:00 - 11:00
Generationenübergreifendes Musikprojekt
Montag, 29. Mai 2017
20:00 - 21:30
Sprachkurs
Dienstag, 30. Mai 2017
10:00 - 11:30
Sprachkurs für Frauen (mit Kinderbetreuung)